Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

UNESCO

No description
by

susanne lenz

on 20 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of UNESCO

UNESCO
United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization

Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur
Mitglieder
*
193 Staaten
der UN mit Ausnahme von Liechtenstein
*auch Cookinseln, Niue und die Palästinensischen Autonomiegebiete
*8 assoziierte Mitglieder
Allgemeine Informationen
Organisationsart: Sonderorganisation
Kürzel: UNESCO
Leitung: Irina Bokowa
Gegründet: 16. November 1945
Hauptsitz: Paris
Generaldirektoren der UNESCO
1.Julian Huxley, Großbritannien (1946–1948)
2.Jaime Torres Bodet, Mexiko (1948–1952)
3.John Wilkinson Taylor, Vereinigte Staaten (amtierend 1952–1953)4.Luther Evans, Vereinigte Staaten (1953–1958)
5.Vittorino Veronese, Italien (1958–1961)
6.René Maheu, Frankreich (1961–1974; amtierend 1962)
7.Amadou-Mahtar M'Bow, Senegal (1974–1987)
8.Federico Mayor Zaragoza, Spanien (1987–1999)
9.Koïchiro Matsuura, Japan (1999–2009)
10.Irina Bokowa, Bulgarien (2009 bis heute)
Geschichte
* UNESCO wurde 16. November 1945 in London erstellt.
*Der erste Generaldirektor war Julian Huxley, Biologe und Schriftsteller.
*Die Organisation sollte "
intellektuellen
und
moralischen Solidaritä
t der Menschheit" einfuehren, um den
Dritten Weltkrieg
zu verhindern.
* Die schwierige internationale Situation (der Kalte Krieg, die Entkolonialisierung) und sehr breites Mandat hatte einen negativen Einfluss auf die Effizienz der Organisation
Organisation
UNESCO ist eine
Internationale
Organisation und gleichzeitig eine der
17
rechtlich selbstständigen
Sonderorganisationen
der Vereinten Nationen.
„Ein ausschließlich auf
politischen
und
wirtschaftlichen
Abmachungen von Regierungen
beruhender Friede
kann die einmütige, dauernde und aufrichtige Zustimmung der Völker der Welt nicht finden.
Friede muss
– wenn er nicht scheitern soll – in
der geistigen und moralischen Solidarität der

Menschheit verankert werden.“

Verfassung der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur."
Irina Bokowa
Aufgaben
Kommunikation
Wissenschaft
Kultur
Bildung
Einige Länder haben auch innerhalb der UNESCO -Kampagnen
"anti-imperialistischen
" durchgeführt. Aus diesem Grund, im Dezember
1984
zogen sich aus der Organisation der
Vereinigten Staaten
, und ein Jahr später das
Vereinigte Königreich
, als Folge, von denen es verlor ein Drittel seines Budgets.
Als ein Ergebnis der Reformen hat die UNESCO zu einem seiner wichtigsten Aufgaben, nämlich die
Förderung der freien Meinungsäußerung
in der Welt zurückgegeben. Im Jahr
1997
verlieh die UNESCO den ersten Preis der
Pressefreiheit
weltweit (World Press Freedom Prize), erhielt ihren
chinesischen Journalisten Gao Yu.
Auch im Jahr
1997
, kehrte
Großbritannien
in den Schoß der Organisation. Im Jahr
2003
, die Anerkennung Reformen in der Funktionsweise der Organisationsstrukturen, verlassen die
USA
den Beobachter, und dann wurde ein Mitglied der UNESCO.
Quellen
* http://en.wikipedia.org/wiki/UNESCO
* http://de.wikipedia.org/wiki/UNESCO
*http://pl.wikipedia.org/wiki/UNESCO
*http://www.unesco.pl/
*http://www.unesco.org/
*Bilder: http://www.unesco.org/
Erziehung
* Bis zum Jahre
2015
weltweit UNESCO setzt sich „
Bildung für alle
“ zu erreichen
*6 Bildungsziele
*Gesundheitserziehung zur Drogen- und AIDS-Prävention
*demokratische Erziehung auf Basis der Menschenrechte
*Klassifikation zur Charakterisierung von Schulsystemen
*interregionale und internationale Konferenzen zum Thema Bildung/Erziehung
Wissenschaft
*die zwischenstaatliche Zusammenarbeit in der
Ozeanographie,

Hydrologie, Geologie
und
Umweltwissenschaf
tenmit dem
Hauptziel
des Erhalts der
biologischen

Arten
und der
Trinkwasserressouren
Kultur
*die Idee des kulturellen und natürlichen Erbes zu
schützen(Welterbeliste)
*Übereinkommens zum Schutz und zur Förderung der
kulturellen Vielfalt
-„Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“
*Das Programm „Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit“ schützt
Sprachen, mündliche Literaturformen wie Mythen, Epen

und Erzählungen, auch Musik, Tanz, Spiele, Bräuche, handwerkliche
Fähigkeiten und andere Künste.
Kommunikation und Information
*Lösung Problemen der Informationsgesellschaft
*
Pressefreiheit
*
freie Informationszugang
*Im Entwicklungslander:
Ausbildung von Journalisten
und Aufbau von
Radiostationen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
(Bulgarien
ab 2009)
Full transcript