Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Der Sandmann - Analyse der Schlussszene

No description
by

Teri Magerl

on 6 April 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der Sandmann - Analyse der Schlussszene

Der Sandmann - Analyse der Schlussszene
Analyse der Schlussszene
Quellen:
Gliederung
Inhaltsangabe
Olimpia in der Schlussszene
Untergliederung der Szene
Auffällige Zufälle
Logische Ungereimtheiten
Vorausdeutungen
- Liebe macht blind
- Zwei Handlungsstränge
- Wendepunkte in der Handlung
- Mystik im Handlungsverlauf
- Andeutungen auf das tragische Schicksal
Olimpia in der Schlussszene - Liebe macht blind
Analyse der Schlussszene
Inhaltsangabe - Der Weg in den Wahnsinn
Analyse der Schlussszene
Untergliederung der Szene - zwei Handlungsstränge
Analyse der Schlussszene
Auffällige Zufälle - Wendepunkte in der Handlung
Analyse der Schlussszene
Logische Ungereimtheiten - Mystik im Handlungsverlauf
,,nicht sonderlich achtete er darauf, dass er dem Professor Spalanzani gegenüber wohnte und ebenso wenig schien es ihn etwas Besonderes, als er bemerkte, dass er aus seinem Fenster gerade hinein in das Zimmer blickte, wo oft Olimpia einsam saß"
(S.26f, Z.30ff)
,,Eben schrieb er an Clara, als es leise an die Türe klopfte; sie öffnete sich auf seinen Zuruf und Coppolas widerwärtiges Gesicht sah hinein."
(S.27, Z.12-Z.15)

,,[...] beschloss Nathanael dem Coppola jetzt wirklich etwas abzukaufen. Er ergriff ein [...] Taschenperspektiv und sah, um es zu prüfen, durch das Fenster."
(S.28, Z.23-Z.26)
,,Er suchte nach dem Ringe, den ihm beim Abschiede die Mutter geschenkt, um ihn Olimpia als Symbol seiner Hingebung, [...] darzureichen."
(S.36, Z.30-Z.33)
,,[...] er hörte Claras Angsgeschrei, [...] er rannte herauf, die Tür der zweiten Treppe war verschlossen -"
(S.41, Z.21-Z.24)
Hoffmann, E.T.A.: Der Sandmann

www.philosophie-sgl.de/content/abitur2006/Der%20Sandmann.html

rmg.zum.de/wiki/Q11_Deutsch/Kurs_1d4/Der_Sandmann#5..09Welcher_Typ_von_Frau_ist_Olimpia.3F_Welches_Frauenbild_spricht_aus_der_Erz.C3.A4hlung.3F

norberto42.wordpress.com/2012/01/30/e-t-a-hoffmann-der-sandmann-analysen/

rmg.zum.de/wiki/Q11_Deutsch/Kurs_1d4/Der_Sandmann

www.ruhr-uni-bochum.de/lidi/Downloads/Sandmann-DE.Fassung-neu.pdf

Analyse der Schlussszene
Vorausdeutungen
„In Schritt und Stellung hatte sie etwas Abgemessenes und Steifes, das manchen
unangenehm auffiel; man schrieb es dem Zwange zu, den ihr die Gesellschaft auflegte.“
(S.31, Z.1f)
„… Olimpia bei jedem Tanze sitzen und er ermangelte nicht, immer wieder sie
aufzuziehen“
(S.32, Z.9f)
„Hätte Nathanael außer der schönen Olimpia noch etwas anders zu sehen vermocht, so wäre allerlei fataler Zank und Streit unvermeidbar gewesen;[…] auf die schöne Olimpia, die sie mit ganz kuriosen Blicken verfolgten, man konnte gar nicht wissen warum?“
(S.32, Z.11ff)
„Der Professor Spalanzani ging einigemal bei den Glücklichen vorüber und lächelte sie ganz seltsam zufrieden an“
(S.32, Z.31)
„Der Professor Spalanzani schritt langsam durch den leeren Saal, seine Schritte klangen hohl wider und seine Figur, von flackernden Schlagschatten umspielt, hatte ein grauliches gespenstisches Ansehen“
(S.33, Z.9 - Z.12)
„Nun, nun lieber Herr Nathanael finden Sie Geschmack daran, mit dem blöden Mädchen zu konversieren“
(S.33, Z.21ff)
- Spalanzani
„todstarre, stumme Olimpia […] totalen Stumpfsinn andichten…“
(S.33, Z.31ff)
- „… wie es dir gescheuten Kerl, möglich war, dich in das Wachsgesicht, in die Holzpuppe da drüben zu vergaffen?“
(S.34, Z.4f.)
- Siegmund
- „…, dass viele von uns über Olimpia ziemlich gleich urteilen. Sie ist uns [...] auf seltsame Weise starr und seelenlos erschienen […] ihr Blick nicht so ganz ohne Lebensstrahl […], ohne Sehkraft wäre. Ihr Schritt ist sonderbar abgemessen, jede Bewegung scheint durch den Gang eines aufgezogenen Räderwerks bedingt. Ihr Spiel, ihr Singen hat den unangenehm richtigen geistlosen Takt der singenden Maschine und ebenso ist ihr Tanz. Uns ist diese Olimpia ganz unheimlich geworden“
(S.34, Z.16 – Z.26)
„Stundenlang sah sei mit starren Blick unverwandt dem Geliebten ins Auge, ohne sich zu rücken und zu bewegen“
(S.35, Z. 32 – Z.35)
„ich hab die Augen gemacht – ich das Räderwerkt […] Puppendreher“
(S.37, Z.5 – Z.8)
Analyse der Schlussszene
Vorausdeutungen
„Eiskalt war Olimpias Hand“ (S.31, Z.30f.)
„innerem Grauen erfasst, die Legende von der toten Braut ging ihm plötzlich in den Sinn“
(S.33, Z.5f.)
„…wirst verklären mein Innerstes immerdar!“ (S.33, Z.17)
Analyse der Schlussszene
Vorausdeutungen
„Coppola verließ nicht ohne viele seltsame Seitenblicke auf Nathanael, das Zimmer. Er hörte ihn auf der Treppe laut lachen.[…] als halle ein tiefer Todesseufzer grauenvoll durch das Zimmer, Nathanaels Atem stockte vor innerer Angst“
(S.29, Z.9 – Z.16)
„Feuerkreis- Feuerkreis! dreh dich Feuerkreis […] Holzpüppchen hui schön Holzpüppchen dreh dich“
(S.38, Z.9ff)

nach der Entdeckung Olimpias als Puppe
Erinnerungen an traumatisches Erlebnis der Vergangenheit kehren zurück, nachdem er durch das Perspektiv Clara als Monster sieht

hat durch das Perspektiv auch Olimpia beobachtet



„Holzpüppchen dreh dich – Holzpüppchen dreh dich“
(S. 41, Z.17f.)
„Feuerkreis dreh dich – Feuerkreis dreh dich“
(S.42, Z.4)
„Aber wie sich erheben zu dem Mut, sie , die Königin des Festes, aufzufordern? Doch! - er selbst wusste nicht wie es geschah, dass er […] ihre Hand ergriff. "
(S. 31,Z. 25-Z. 30)
Wenn sie die Königin des Balls ist, warum fordert sie sonst fast niemand auf?
„Nun warf Coppola die Figur über die Schulter und rannte […] fort […]“
(S. 37/Z. 25f)
„‚Ihm nach – ihm nach, was zauderst du? - Coppelius – Coppelius, mein bestes Automat hat er mir geraubt - […]‘“
(S. 37, Z. 35f)
„an Clara denkend sah er wohl ein […]dass Coppola ein höchst ehrlicher Mechanicus und Opticus, keinesweges aber Coppelii verfluchter Doppeltgänger und Revenant sein könne.“
(S.28, Z.15-Z. 19)
Wer ist Coppola, wer Coppelius wirklich? Wer hat letztendlich die Puppe gestohlen?
„Nun sah Nathanael, wie ein paar blutige Augen auf dem Boden liegend ihn anstarrten“
(S. 38, Z. 4f)
War Olimpia vielleicht doch mehr als nur eine leblose Puppe?
„Unter ihnen ragte riesengroß der Advokat Coppelius hervor, der eben in die Stadt gekommen […] war.“
(S. 42, Z. 5- Z. 8)
„Als Nathanael mit zerschmettertem Kopf auf dem Steinpflaster lag, war Coppelius im Gewühl verschwunden. -“
(S. 42, Z. 16ff)
Wusste Coppelius was geschehen würde? Hat er es vielleicht sogar geplant?
Inhalt
Olimpia
Unter-
gliederung
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Unter-
gliederung
Voraus-
deutungen
Voraus-
deutungen
„blieb ihm die steife,starre Olimpia höchst gleichgültig und nur zuweilen sah er flüchtig über sein Kompendium herüber[…],dass war alles.“
(S. 27, Z.10- Z.12)
„nun erschaute Nathanael erst Olimpias wunderschön geformtes Gesicht.Nur die Augen erschienen ihm gar seltsam starr und tot. Doch wie er immer schärfer und schärfer durch das Glas hinschaute,war es ,als gingen in Olimpias Augen feuchte Mondesstrahlen auf. Es schien als wenn nun erst die Sehkraft entzündet würde;“
(S.28, Z.31)
„Spielte den Flügel mit großer Fertigkeit“
(S. 31, Z.5)
Analyse der Schlussszene
Olimpia in der Schlussszene - Liebe macht blind
Analyse der Schlussszene
Inhalt
Olimpia
Zufälle
Ungereimt-
heiten
Voraus-
deutungen
(c) Lechner, Tomasovic, Magerl
Unter-
gliederung
„und sprach hoch entflammt und begeistert von seiner Liebe in Worten,die keiner verstand,weder er, noch Olimpia“
(S.32, Z.20f)
„Wohl mag euch,ihr kalten prosaischen Menschen, Olimpia unheimlich sein. Nur dem poetischen Gemüt entfaltet sich das gleich organisierte!-Nur mir ging ihr Liebesblick auf nd durchstrahlte Sinn und Gedanken, nur in Olimpias Liebe finde ich mein Selbst wieder. Auch mag es nicht recht sein,dass sie nicht in platter Konversation fasselt,wie die anderenflachen Gemüter. Sie spricht wenig Worte,das ist Wahr; aber diese wenigen Worte erscheinenals echte Hyroglyphe der inneren Welt voll Liebe und hoher erkenntnis des geistigen Lebens in der Anschauung des ewigen jeneits. Doch für alles das habt ihr keinen Sinn und alles sind verlorene Worte.“
(S.34- S.35, Z. 32- Z.6)
„holzpüppche dreh dich“
(S.38, Z.18) und (S.41, Z.10)
„feuerkreis dreh dich“
(S.42, Z.4) und (S. 39,Z. 10)
„nur von dir allein werd ich ganz verstanden“
(S.36, Z.3)
,,sköne oke"
(S.42, Z.14) und (S.27, Z.27)
„er lebte nur für olimpia“
(S.35, Z.16)
„da wurde er gewahr wie sie voll Sehnsucht nach ihm herübersah,wie jeder Ton erst deutlich aufging in dem Liebesblick, der zündend sein Inneres durchdrang“
(S.31, Z.11)
„Eiskalt war Olimpias Hand, er fühlte sich durchbebt von grausigem Todesfrost, er starte Olimpia ins Auge, das strahlte ihm voll Liebe und Sehnsucht entgegen und in dem Augenblick war es auch, als fingen an in der kalten Hand Pulse zu schlagen und des Lebensblutes Ströme zu glühn.“
(S.31, Z.30ff)
Umzug und Kauf des Perspektivs
häufige Besuche
Der Ball
Nathanael
verfällt Olimpias Schönheit
- Der Weg in den Wahnsinn
Erbschaft und
Aussicht auf Hochzeit
Nathanael erkennt Olimpia als Puppe
Clara wird geretten
Rückfall in den Wahnsinn
Nathanael stürzt sich vom Turm
Puppendiebstahl
Nathanaels Geschichte
Einschub des Autors
Spalanzanis Schicksal
Gesellschaftliche Veränderungen
„Er glaubte sonst recht taktmäßig getanzt zu haben, aber an der ganz eignen rhythmischen Festigkeit, womit Olimpia tanzte und die ihn oft ordentlich aus der Haltung brachte, merkte er bald, wie sehr ihm der Takt gemangelt.“
(
S.32, Z.1 – Z.5)
zum Schluss auch Claras Schicksal
Full transcript