Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Google, Wikipedia und Co.

Präsentation für eine Lehrerfortbildung am 16.12.2013 in der Stadtbibliothek Greven.
by

Sigrid Högemann

on 15 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Google, Wikipedia und Co.

Google, Wikipedia und Co.
Google
Andere Suchmaschinen
Bing.de (Microsoft)
duckduckgo.com (aus USA)
ixquick.com (aus Niederlande, anonyme Suche?)
startpage.com (wie ixquick, nutzt Google, anonymisiert)

Spezialsuchmaschinen
Allgemeine wissenschaftliche Suchmaschine: BASE
http://www.base-search.net

Informationen über weitere Suchmaschinen
http://www.ub.uni-bielefeld.de/biblio/search/services
Wikipedia
Beispiele: Riester Rente / Uli Hoeneß / Relativitätstheorie / Berliner Mauer / Angela Merkel / Nsari / Deep Web / Diskette / Weihnachtsbaum (z.zt. stärkere Veränderungen)
Literatursuche nicht nur für die Facharbeit
Prezi für die Schüler der 11. Klassen
http://prezi.com/vxqap8fuhq2

Darin enthalten
Wortliste
Hinweis auf Base
Fachportale / Virtuelle Fachbibliotheken


Zusammenfassende Darstellung

http://lotse.uni-muenster.de
Videos: http://lotse.uni-muenster.de/tutorials/index-de.php
dargestellt in einem Prezi von Alexander Weiss
http://prezi.com/nq70bicrxiat/google
Herzlich willkommen zu dieser Informationsveranstaltung

Diese Fortbildung ist die Quintessenz aus einer 2tägigen Schulung des Teams der Stadtbibliothek Greven im Mai 2013 durch Julia Bergmann.



Dank an Julia Bergmann für die tolle Fortbildung
im Mai 2013 für das Team der Stadtbibliothek Greven
im Rahmen von "Lernort Bibliothek".


Das Ranking von
Google
Die Suche

Wettervorhersage: Wetter Ort
Taschenrechner: 58*3,5-20
Textaufgaben lösen: Wie viele Sekunden hat 1 Jahr
Übersetzungshilfe: translate oak to german
Währungsrechner: 10 Euro in $
...

„Besondere
Suchen“
Google Easter Eggs
Beispiele: Do a barrell roll
Materialien von Klicksafe
http://www.klicksafe.de/suchmaschinen

Referate zum Thema Google vergeben:
Firma: Google
einzelne Google-Dienste
Suchoptionen in Google

Aufgaben zur Formulierung von Suchen stellen

Google-Suche zum Thema machen
Wie habt ihr gesucht? Bei Vergabe von Referaten und Aufgaben auch über Google-Suche sprechen
Unterrichtsideen
Weitere
Suchmöglichkeiten
Erweiterte Suche
Dort findet sich Felder für viele der beschriebenen Funktionen

Einschränkung von Trefferlisten
(Größe, Farben, Bilder, Videos, Suchoptionen ...)

Bildersuche
Bilder zurückverfolgen: Url eines Bildes kopieren, in Bildersuche auf Kamera klicken, dann die URL des Bildes einfügen (Beispiel Lesestart von Homepage StB Greven)
http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsbaum
Diskussion
Versionsgeschichte
Seite zitieren
http://de.wikimindmap.org
http://wikibu.ch/
Portal für den Unterricht:
Methode um Wikis zu bewerten, gute Kriterien
Unterrichtsvorschläge
Punktzahl als Fazit, na ja ...
Ansicht / Angebote der Google-Seite können von der Aktualität des Browsers abhängen
Google-Suche: Trefferliste
Beispiel
veralteter Internetexplorer (IE)
aktueller Firefox_Browser
Suchergebnis richtig einordnen

unterschiedlich je nach Art des Begriffs:
Beispiele: Riester Rente, Blauwal, Stadtbibliothek Greven

Anzeige / Werbung
Wikipedia
News
Pfeil nach unten „Cache“
Verwandte Suchanfragen

Rechts:
Infoblock (Beispiel Stadtbibliothek Greven, Bild falsch)
Anzeigen


Millionen Treffer, angesehen werden meist nur die ersten Treffer.
Google optimiert das Ranking ständig.
Die Kriterien gehören zum Geschäftsgeheimnis von Google. Es soll ca. 200 Faktoren geben. Eine ganze Marketing-Branche ist daran interessiert den Code zu kennen, um so die Internetseiten von Firmen und ein Einrichtungen im Ranking nach oben zu bringen (SEO)
Eine Studio für das Ranking in Deutschland: http://www.searchmetrics.com/de/services/ranking-faktoren-2013/
Wichtige Faktoren:
Soziale: Wie oft kommt die Seite bei facebook und Google+ vor und wird geteilt. Tweets bei Twitter / Pinterest
Links, die auf die Seite verweisen (Backlinks)
Technische Eigenschaften der Seite (z.B. Länge der URL=Adresse)
Inhaltliche Eigenschaften der Seite (Länge des Textes, Anzahl der internen Links, Anzahl Bilder ...)
Danke
für Ihre Aufmerksamkeit!
Suche über Google.de oder Google.com
(zu google.com wechseln / Anleitung unter: https://support.google.com/websearch/answer/873?hl=de&ref_topic=3377623 )

Personalisiertes Google
Abhängig vom eingetragenen Standort
Persönliche Vorlieben werden berücksichtigt? – Filterblase
Unter Sucheinstellungen bei Google: "Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie basierend auf Ihrer Suchaktivität relevantere Ergebnisse und Empfehlungen. Sie können Ihren Suchverlauf jederzeit deaktivieren oder bearbeiten."
Wichtig: ausloggen, vor wichtigen Recherchen (z.B für eine Facharbeit)!
PageRanking
SEO = Suchmaschinenoptimierung
Weitere
Ranking-Faktoren
Bewertung des Rankings
Für Alltagssuche sehr hilfreich!

Für die wissenschaftliche Suche:
Julia Bergmann in einer Schulung des Teams der StB Greven: Ein Ranking ist für die Suche wichtig, aber die Kriterien dafür sind für eine Recheche mit wissenschaftlichem Anspruch weder pauschal gut, noch richtig, noch wahr.
Filterblase

http://de.wikipedia.org/wiki/Filterblase

Die Filterblase (englisch filter bubble) oder Informationsblase (englisch informational bubble) ist ein Begriff, der vom Internetaktivisten Eli Pariser in seinem gleichnamigen Buch[1] geprägt wurde. Er beschreibt damit das Phänomen, dass Webseiten bestimmte Algorithmen verwenden, um vorauszusagen, welche Informationen für den Benutzer relevant sein könnten, basierend auf den verfügbaren Informationen über den Benutzer - beispielsweise Standort des Benutzers, Suchhistorie (englisch search history oder web history) und Klickverhalten.

Durch die Anwendung dieser Algorithmen neigen Internetseiten dazu, dem Benutzer nur Informationen anzuzeigen, die mit den bisherigen Ansichten des Benutzers übereinstimmen. So wird der Benutzer sehr effektiv in einer „Blase“ isoliert, die dazu tendiert Informationen auszuschließen, die den bisherigen Ansichten des Benutzers widersprechen.

Ein Paradebeispiel dafür sind Googles personalisierte Suchergebnisse und der personalisierte News Stream von Facebook.[2] Nach Parisers Meinung wird der Benutzer so weniger durch gegenteilige Ansichten „belastet“ und somit in einer Informationsblase intellektuell isoliert.

Pariser bringt ein Beispiel, in dem der eine Benutzer auf Google mit dem Stichwort „BP“ suchte und Nachrichten zu Investitionsmöglichkeiten von British Petroleum erhielt, während ein anderer Nutzer mit der gleichen Suchanfrage Informationen über die von Deepwater Horizon verursachte Ölpest bekam - somit die beiden Suchanfragen also völlig unterschiedliche Ergebnisse brachten.[2][3][4][5] Dieser isolierende Blaseneffekt kann negative Folgen für den Diskurs der Zivilgesellschaft haben, meint Pariser. Jedoch gibt es auch gegenteilige Meinungen, die besagen, dass der Effekt minimal[5] und handhabbar sei.[6]

Seite „Filterblase“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. Oktober 2013, 13:50 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Filterblase&oldid=123082855 (Abgerufen: 15. Dezember 2013, 13:27 UTC)
Vom Ergebnis
her denken!
Was möchte ich finden?

Was ist das für ein Dokument?
Homepage, Bild, Video, pdf ...
Boolesche Operatoren
Google:
AND: benutzt Google immer automatisch
OR: kann man eingeben (Großbuchstaben!)
NOT: Beispiel: eisbären -eishockey -basketball
Phrasensuche
In Anführungszeichen setzen
Gesucht werden die Worte in der Reihenfolge
"Vorname Nachname"
"Gymnasium Augustinianum"
"in die weite Welt hinein"


Platzhalter
"*" Ersetzt 1-5 Begriffe ("ein * gummiboot")
1914..1918 Suche nach von..bis


Stamming
= grammatikalische Veränderungen: Kind, Kinder, Kindes
macht Google automatisch
Trunkieren ist was anderes (z.B. für Suche in Katalogen: Kind* findet auch Kinderarbeit, Kinderfrau ...
Erweiterte
Suchoperatoren
filetype:
sucht bestimmte Dokumententypen
Beispiele: Bedienungsanleitung Produkt filetype:pdf
filetype:ppt OR filetype:pptx

link:
findet Webseiten, die einen Link auf die angegebene
Webadresse enthalten
Beispiel: link:bvb.de

site:
sucht nur auf der angegebenen Webseite oder nach
gewünschter Top Level Domain.
Beispiel: site:greven.net prezi

cache:
sucht ältere Version einer Webseite
Beispiel: cache:facebook.com/stadtbibliothekgreven
Weitere Suchtipps in der Google-Hilfe:
https://support.google.com/websearch/answer/136861?hl=de&ref_topic=3180167
Aufgaben
Stellen Sie sich das Dokument vor! Welche Stichworte kommen vor?
Formulieren Sie die Suchanfragen!


1. Suche eine Definition von SEO

2. Suche einen Stiftung-Warentest-Test über Waschmaschinen

3. Suche Arbeitsblätter zum Thema Suche mit Google

weitere Aufgaben folgen in den nächsten Tagen ...
Lösungen
Beispiel für gute Lösungen, andere können auch richtig sein:

1. "SEO ist"

2. waschmaschine site:test.de

3. filetype:pdf "Suche mit Google" OR "In Google suchen" Übung OR Aufgabe OR Arbeitsblatt OR Aufgabenblatt
.
Wie bekommt man
Treffer "nach oben"?
Tabelle zum Ausdrucken:
http://lotse.uni-muenster.de/originalartikel/literatur_recherchieren_und_beschaffen/strategien_zur_literatursuche/00035238.pdf
Deep Web
Für die Suche nach "wissenschaftlichen Quellen" sollte man sich nicht auf das Ranking verlassen. So finden Sie relevante Dokumente:

1. Stellen Sie sich vor: Welche Begriffe könnten im gewünschten Dokument vorkommen?
2. Diese Worttabelle kann dabei helfen, ihr Thema zu analysieren.
Beispiel:


3. Entscheiden: Welche Wortgruppe mit allen Synonymen, Ober- und Unterbegriffen fasst diesen Aspekt des Themas besonders umfassend und präzise zusammen? Diese Wortgruppe zuerst in Google eintippen und alle mit OR verbinden. Dann folgt die nächste Wortgruppe - nur durch eine Leertaste getrennt. Dies bedeutet für Google AND. Auch die Begriffe dieser Wortgruppe mit OR trennen ... (max. 32 Begriffe).
Die Idee: Zunächst sucht Google alle Wörter der 1. Wortgruppe. Aus dem Ergebnis werden die nächsten Wortgruppen gefiltert. Deshalb ist es wichtig, die besonders präzise benannte Gruppe zuererst zu nennen. In umfangreichen Dokumenten kommen viele der Worte vor. Google sucht Dokumente in denen viele der Worte vorkommen. Alles zu kompliziert, dann sehen Sie sich das Beispiel an.

Beispiel: Eingabe in Google:
Tourismus OR Fremdenverkehr OR Reiseverkehr OR Reise OR Urlaub OR Ferien

Nordseeküste OR "Deutsche Bucht" OR Nordsee OR Küste OR Meer OR Ostfriesland OR Wattenmeer

Deutschland OR Westeuropa OR Europa OR Niedersachsen OR Schleswig-Holstein

4. Achtung: In Datenbanken und Katalogen sucht man anders:
(Wort1 OR Wort2 OR Wort3) AND (WortA OR WortB OR WortC) AND (WortX OR WortY OR WortZ)
Google Books
Volltexte von Büchern. Achtung Urheberrecht ist von Land zu Land unterschiedlich!

Google Scholar
Allgemeine Literaturrecherche wissenschaftlicher Dokumente
Schüler führen Google-Tagebuch
Für 1 Woche schreiben Schüler auf, was sie in den verschiedenen Google-Portalen eingeben. Danach erfolgt eine vertrauliche Auswertung z.B. in 2erGruppen oder an einem "Modellschüler" mit Beispielen der Schüler.
Was findet Google nicht:
Datenbanken, Kataloge ...
zu aktuelle Dokumente und Seiten
Seiten auf unteren Ebenen von Webseiten
Seiten, die ein Durchsuchen nicht zulassen
Seiten, für die man Zugangsberechtigungen braucht
...
Google und Wikipedia sind für uns wichtige Portale:

Wir sollten wissen, wie wir die Portale optimal nutzen

Machtstellung von Google
Wir und die Schüler sollten wissen, auf was wir uns einlassen, wenn wir Google nutzen.

Dieses Wissen über Google und Wikipedia läßt sich
auf andere Portale übertragen.
Der
Google-Konzern
Wer ist Google-Kunde?
http://blogs.sub.uni-hamburg.de/webis/fachportale/
http://www.gbv.de/bibliotheken/vifa-olc-ssg/virtuelle-fachbibliotheken-vifa-und-online-contents-sondersammelgebietsausschnitte-olc-ssg
Full transcript