Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Sprache, Denken, WIrklichkeit, Erkenntnis

No description
by

Chris Sickinger

on 7 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Sprache, Denken, WIrklichkeit, Erkenntnis

Dieter Zimmer: Kritik an Whorfs These - Universale kognitive Prozesse führen zu ähnlichen Grammatiken und konkreten Begriffen

- Unterschiede gibt es in Differenzierung (nach Bedarf) und abstrakten Begriffen (nach Kultur)

- Da zur Beschreibung konkrete Begriffe benutzt werden, sind wissenschaftliche Erkenntnisse nicht an Sprachgemeinschaften gebunden Whorf: Sprache und Denken - These: Sprache hat direkten
Einfluss auf den Denkprozess

--> Bewertung und Einteilung von gleichen Sinneseindrücken hängt von Sprache ab

--> Wissenschaftliche oder philosophische Erkenntnisse sind also nur innerhalb einer Sprachgemeinschaft möglich Austin: Die Sprechakttheorie - Sprache konstituiert Wirklichkeit

--> konstativen Sprechakten = Aussagen:
verifizierbar oder falsifizierbar und sinnvoll
oder sinnlos

--> performativen Sprechakte: sprachliche
Äußerungen können Handlungen darstellen,
welche die Realität verändern Hermeneutik - Verstehen bzw. Interpretieren von Sinnzusammenhängen in menschlichen Sprachäußerungen (schriftlich wie mündlich)

- Zwei Ebenen: grammatisch und psychologisch

--> Verstehen von Sprache immer ein neues
Geschehen, da abhängig von äußeren Einflüssen Inhaltsverzeichnis Sprache und Denken
- Benjamin L. Whorf: Sapir-Whorf Hypothese
- Dieter Zimmer: Kritik an Whorfs These

Sprache und Wirklichkeit
- John L. Austin: Die Sprechakttheorie

Sprache und Erkenntnis
- Hermeneutik

-->Zusammenfassung und Fazit Zusammenfassung Whorf: Sprache bestimmt Denken

Austin: Sprache kann eine wirkliche Handlung darstellen

Hermeneutik: Sprache muss interpretiert werden --> unterschiedliche Erkenntnis Fazit: Sprache Denken: Probiert Wirklichkeit zu durchdringen, um zu naturwissenschaftlicher bzw. philosophischer Erkenntnis zu gelangen.

Wirklichkeit: Soll mit Hilfe des Denkens beschrieben werden, um Erkenntnis zu erlangen

Erkenntnis: Durch das Denken erzeugte Abbildung der Wirklichkeit Quellen vom 06.05.2013 http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=29122
(3Sat und ZDF)
dtv-Atlas Philosophie
(Deutscher Taschenbuch Verlag)
http://fak1-alt.kgw.tu-berlin.de/call/linguistiktutorien/pragmatik/pragmatik%20k5.html
(Institut für Sprache und Kommunikation TU Berlin) Benjamin L. Whorf
1897-1941 John L. Austin 1911 - 1960 ,,Ich kann mir kein Essen leisten!"

,,Ihr macht mich arm!"

,,Ich bin am Verdursten!"
Full transcript