Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Raumanalyse Kenia - Malaysia

No description
by

Elena Kirillidis

on 5 April 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Raumanalyse Kenia - Malaysia

Raumanalyse Kenia - Malaysia
Präsentation von Tim Retzlaff, Anna Rieger, Elena Kirillidis
Geschichtliche Fakten
15.Jh. - portugiesischer Handelsstützpunkt
16.Jh. - Eroberung durch Niederlande
17.Jh. - Britische Kolonie
1957 - Unabhänigkeit + Gründung Föderation Malaya
1963 - Gründung Föderation (Malaya, Singapur, Sabah, Sarawak)
1964 - Lösung Singapurs von Malaysia
1967 -Mitglied der ASEAN

Geschichtliche Fakten
Wirtschaftliche Merkmale
Besonderheiten aus Bevölkerungsentwicklung
Wirtschaftliche Merkmale
Wirtschaftliche Unterschiede
-Süd-Ost-Asien
-südliche Teile der Halbinsel Malakka
sowie westöstliche Teile Borneos
-rund 30 Mio Einwohner
-Hauptstadt: Kuala Lumpur
-nah am Äquator
-äquatorial Zone
-Landschaft: -tropischer Regenwald
-Kulturland
-Relief: -Mt. Tahan
-Mt. Kinabalu
-Iran gebirge
-Flüsse : Rajang und Batang Barm
Lage / Lagebesonderheiten
Lage / Lagebesonderheiten
Ausweisung von Free Trade Zones (FTZ)
Aufbau von Industrieparks
9. Malaysia - Plan (2006-2010)
Industrie verstärkt auf vorhandene natürliche Ressourcen konzentrieren
angestrebt wird die stärkere Ingetration der nationalen Wirtschaft in der Weltwirtschaft
Vision 2020
anstreben einer wettbewerbsfähigen und stabilen Wirtschaft
politische Maßnahmen
Malaysia
Kenia
aufstrebende Wirtschaft

gute Chancen für ausländische Firmen

gutes Verhältnis Import/Export

viele Direktinvestitionen

Zwiespalt der Wirtschaft

Dominanz Einzelner

fast nur ind. Unternehmen

schlechtes Verhältnis Import/Export

kaum Direktinvestitionen









"Industrial Transformation to the Year 2020"
Ziel: Modernisierung, Ausbau des industriellen Sektors
Projekt der Export Processing Zones Authority
Erschaffen von Export Processing Zones (EPZ)
Vision 2030
Ziel: Erschaffen einer globalen wettbewerbsfähigen und wohlhabenden Nation mit hoher Lebensqualität bis zum Jahr 2030
verankert auf drei Schlüsselsäulen

politische Maßnahmen
-Ostafrika
-rund 44 Mio Einwohner
-Hauptstadt: Nairobi
-äquatoriale Lage
-tropisches Wechselklima
-im Osten: 400km lange Küsten
(Indischer Ozean)
-Landschaft: -Kulturland
-Trockensavanne
-Wüste
-Dornstrauchsavanne
-Relief: -Fluss Tana
-Turkanasee
- Mt. Kenia
-ostafrikanisches Seenhochland

1498 -Portugiesishes Handelsmonopol
1890 -englische Kolonie
1963 -Unabhänigkeit
ab 1985 -Studentenunruhen
1992/94 -Stammeskonflikte
1995 -Menschenrechtsverletzung
1998 -Stammeskämpfe


Quellen:
-https://prezi.com/qlf6gwhqshdj/raumanalyse/
-http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Malaysia_node.html
-http://www.nationalflaggen.de/media/flags/flagge-malaysia.gif
-http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Kenia_node.html
-https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/49/Flag_of_Kenya.svg/2000px-Flag_of_Kenya.svg.png
-http://www.vision2030.go.ke/




- Symbiose zw. Präsidenten und ind.
Unternehmen
--> Wirtschaft in Händen v. ind. Kenianern
--> Neid, dadurch Konflikte
- Einerseits gute makroökonische Daten
- viele Einnahmen durch Tourismus
- Andererseits strukturelle Defizite
- Verfall der Infrastruktur
- Import (7,312 Mrd.$): hauptsächlich Rohöl und
Mineralölprodukte
- Export (3,473 Mrd.$): hauptsächlich
Gartenbauerzeugnisse und Tee
- BIP: steigt an, allerdings 2005 nur bei 1.140$
- Direktinvestitionen: fast durchgängig unter
1% BIP


- Top 18 der Welthandelsnationen
- Import & Export über 200% des BIP
- Bisher eingeschlagener Weg:
-->Direktinvestitionen in Fertigungsindustrie
-->zeigt Grenzen auf
- weitere Fächerung nötig:
-->zahlreiche Naturschätze und Biodiversität
nutzen!!!
- Dienstleistungssektor: Outsourcing für andere
Länder möglich
- Import (131,3 Mrd.$): hauptsächlich Elektronik
- Export (160,9 Mrd.$): hauptsächlich Elektronik
- BIP: steigt deutlich an, 2005 bei 10.276$
- Direktinvestitionen: stetig über 2% BIP
Full transcript