Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Mehrsprachigkeit im Englischunterricht

No description
by

jan kretschmer

on 20 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Mehrsprachigkeit im Englischunterricht

Der Umgang mit Mehrsprachigkeit im Englischunterricht
am Beispiel eines Sprachenporträts

Gliederung
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen

Fragestellung
- Mehrsprachigkeit als Teil des gesellschaftlichen Lebens

- Muttersprache = wichtiger Teil der Identität

- Geförderte Sprachen vs. Sozial abgewertete Sprachen

Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Wie wirkt sich die Mehrsprachigkeit einer bilingualen Klasse auf den Englischunterricht und das Sprachbewusstsein der Kinder aus?

Wie wirkt sich der Englischunterricht auf das Sprachenbewusstsein der Kinder aus?

Haben alle Kinder den gleichen Zugang zum Englischunterricht trotz Mehrsprachigkeit?
Einleitung und Fragestellung
Theorie: -
Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
-
Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Mehrsprachigkeit als Normalfall
Unterricht wird nur selten
darauf abgestimmt
Blick auf Defizite
language awareness - Sprachbewusstsein
Hilfe beim Erlernen neuer Sprachen
Offenheit gegenüber fremden Spachen, Kulturen und Menschen
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
-
Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Aufgaben der Schule
Mehrsprachigkeit wahrnehmen, wertschätzen und positiv gestalten

Möglichkeiten bieten, die Kenntnisse der Herkunftssprache auszubilden

Gewährleistung eines breit gefächerten Sprachangebots
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
-
Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Ziele
Spracherfahrungen
Mehrsprachigkeit ist positiv
SuS sollen kommunizieren
Sprachenreichtum wird sichtbar
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
-
das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Quelle: Universität Hamburg
Spielregeln nach Krumm
- freiwillige Aufgabe
- schlichte Silhouette
- keine genauen Angaben
- Veröffentlichung der Portraits
- Sprachenvielfalt wird deutlich
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: -
Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Quelle: http://www.bildarchiv-hamburg.de/hamburg/gebaeude/schule_lutterothstrasse_80/02_schule_lutterothstrasse_80.jpg
- Schule Lutterothstraße hat ca 300 SchülerInnen
- seit 2001 bilingualer Zweig
- Deutsch und Spanisch ab Klasse 1, Englisch in Klasse 2
- Kooperation mit dem spanischen Erziehungs- und Wissenschaftsministerium und der Behörde für Bildung und Sport der Hansestadt Hamburg
- Schriftspracherwerb ab Klasse 1
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: -
Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Klasse 2c
11 Jungen, 13 Mädchen
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
-
Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Vorgespräch mit dem Lehrer
Vorstellung des Sprachenporträts
Klassenliste - welche Kinder sind bilingual?

Am Tag der Forschung:
- SchülerInnenn das Sprachenporträt vorgestellt
- durch unterschiedliche Bearbeitungszeiten konnten einige SchülerInnen interviewt werden
- Feedback/ Präsentation des Porträts aus Zeitgründen nich möglich
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
-
Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Methoden derUntersuchung
- Sprachenporträts erstellen
- Präsentation der Porträts in Kleingruppen
- Präsentation vor der Klasse
- Schreibaufgabe: meine Sprachen
- Feedback (an die Lehrperson)
Galling 2011, S.2
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
-
Auswertung
Fazit
Quellen
"Ich hab den Kopf in der spanischen Flagge gemalt, weil ich spanisch in der Schule gelernt habe und dafür meinen Kopf manchmal noch ganz schön anstrengen muss. Französisch und Chinesisch hab ich blau und grün abwechselnd in Beine und Füße gemalt, weil ich da gerne mal hingehen will und die Sprache lernen möchte. Deutsch hab ich noch auf den Kopf gesetzt und auf den Schultern, weil ich das automatisch spreche. Die anderen Sachen weiß ich nicht (dänisch, schwedisch, estnisch und portugiesisch).“
Bèla
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
-
Auswertung
Fazit
Quellen
Marta A
"Meinen Körper habe ich gleichviel mit rot und grün angemalt, weil ich beides gleich viel spreche. Zuhause mit Mama und Papa spanisch deswegen ein grüner Mund und einen roten Kopf, weil ich in der Schule auf Deutsch denke. Englisch (orange) hab ich in die Hände und Füße und in einen Teil meiner Haare gemalt, weil ich das noch nicht so kann und noch lernen muss."
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
-
Auswertung
Fazit
Quellen
Marta E.
"Meine Mama macht meine Zöpfe, weil alleine kann ich das noch nicht und dabei spricht sie katalanisch mit mir, deswegen sind meine haare dunkelgrün. Die Ohren hab ich schwarz gemalt, weil Luz (Sitznachbarin) wenn sie böse ist oder sich konzentriert auf Ukrainisch spricht (Hört es, aber spricht es nicht). Das Gesicht hab ich orange gemalt, weil ich mit der Familie meiner Mama Italienisch spreche. Ein grünes Oberteil für Französisch, weil ich grün schön finde und Französisch auch. Die Füße hab ich blau gemalt, weil dass die Flaggenfarbe von England ist (nur ein kleiner Teil, weil sie es noch nicht gut sprechen kann). Die rote Hose steht für spanisch, weil die Flagge auch rot ist (ein großer Teil, weil sie es mit der Mutter spricht). In die Hände hab ich chinesisch gemalt, weil ich das mal lernen möchte, genau wie japanisch im Hals (braun angemalt)."
Zusatz: Deutsch kommt nicht vor und für Japanisch und Chinesisch hat sie sich erst entschieden. Als sie bemerkte, dass die anderen Schüler andere Sprachen lernen wollten.
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenportät
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
-
Auswertung
Fazit
Quellen
Ergebnisse
- Englischunterricht positiv angesehen
- kein Unterschied zwischen mono- und bilingualen SchülerInnen
- Theorie nach Bardel/Falk "L2 fungiert als Filter, L1 ist daher nicht zugänglich für den Spracherwerb von L3"
- keine Bestätigung durch unsere Fallbeispiele
- Fokus auf bilingualen Kindern
- Deutsch als dominantere Sprache
- Deutsch als Alltagssprache außerhalb des Elternhauses
- erste Schreib- und Leseerfolge erfolgen auf Deutsch
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenportrait
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Wie wirkt sich die Mehrsprachigkeit einer bilingualen Klasse auf den Englischunterricht und das Sprachbewusstsein der Kinder aus?
- positiv, durch Diversität, Sprachenreichtum und verschiedene Kulturen innerhalb der Klasse
- negativ, durch mögliche Stigmatisierung, Intolleranz gegenüber der Herkunft/ Verschiedenheit
Wie wirkt sich der Englischunterricht auf das Sprachenbewusstsein der Kinder aus?
- positiv, durch Erweiterung des Sprachenverständnisses, Erhöhung der language awareness
Haben alle Kinder den gleichen Zugang zum Englischunterricht trotz Mehrsprachigkeit?
unsere Ergebnisse zeigen, dass die SchülerInnen eine positive Einstellung zum Englischunterricht haben - egal, ob sie mono- oder bilingual aufgewachsen sind
- möglicherweise durch abwechslungsreichen Unterricht, interessennahen Themeninhalten und kindgerechten Aufgaben erreicht
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
- das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Falk Y. and Bardel C. (2011) Object pronouns in German L3 syntax: Evidence for the L2 status factor. Second Language Research 27: 59‐82.

Galling, Isabella: Sprachenporträts im Unterricht. Eine Unterrichtseinheit über Mehrsprachigkeit. In: Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit, Fürstenau, S.; Gomolla, M. (Hrsg.) 2011, S. 1-27.

Jenkins, Eva-Maria; Krumm, Hans-Jürgen: Kinder und ihre Sprachen- Lebendige Mehrsprachigkeit, Wien, Eviva, 2001, S. 4- 104.

Krumm, Hans-Jürgen: „Französisch in den Beinen … um in die Ferne zu gehen“ – Sprachenporträte: ein Zugang zu Sprachbiographien. In: VALS-ASLA 2002, Heft 76, 197-202.

Krumm, Hans-Jürgen: „Mein Bauch ist italienisch…“ Kinder sprechen über Sprachen. In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht [Online] 2003, S. 110-114.

Krumm, Hans-Jürgen: Mehrsprachigkeit in Sprachenporträts und Sprachenbiographien von Migrantinnen und Migranten. In: AkDaF Rundbrief 61 2010, S. 16- 24.

Oomen-Welke, Ingelore; Krumm, Hans-Jürgen: Sprachenvielfalt – eine Chance für den Deutschunterricht. In: Fremdsprache Deutsch 2004, Heft 31, 5-13.

Internetquelle

Interkulturalität – Leben in der Migrationsgesellschaft, http://www.bmukk.gv.at/medienpool/25733/interkult_pa.pdf (Stand: 27.02.2014).
Schule Lutterothstraße, http://www.lutterothschule.hamburg.de/index.php/article/detail/123, letzter Zugriff am 05.03.2014

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
Diskussionsfrage
Würdet Ihr ein Sprachenporträt in Eurem Unterricht durchführen?
Warum?
Einleitung und Fragestellung
Theorie: - Was ist Mehrsprachigkeit?
- Mehrsprachige Identität und Sprachbewusstsein
-
das Sprachenporträt
Praxis: - Schule Lutterothstraße
- Vorgehen
- Auswertung
Fazit
Quellen
Full transcript