Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Parfum

No description
by

Max Wust

on 27 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Parfum

1. Aufbau
2. Handlung
3. Beziehungen
4. Charakterisierung
5. Epoche: Postmoderne
6. Autor: Süskind
7. Kritik

Gliederung
Die Geschichte eines Mörders
Patrick Süskind - Das Parfum
Beziehungen
Grenouille ist ein Einzelgänger
Er hasst die Menschen (beschreibt sie als stinkend)
Stellt sich über die Menschen
sieht sich als Gott
Der Mensch als Individuum ist unwichtig
dient nur zur Selbstverwirklichung Grenouilles
Zeck der das Leben aussaugt
Charakterisierung
Kritik
Süskind
Postmoderne
Handlung
Quellen
Baldini (Parfumerlehre)
Hinrichtung
Suizid
(Tod durch Kanibalismus)
-4 Teile
-51 nummerierte Kapitel
-keine Überschriften

-7 Jahre auf dem Berg = Mittelachse
-Höhepunkt im dritten Teil

-fantasievolle Erzählweise
-Auftritt bei Baldini
-Fantastisches und Faktisches überschneiden sich
-Einfluss vom Filmdreh
-klangliches "Ausschwingen der Kapitelenden"


- widerstandsfähiger Körper (überlebt Mordversuche und Krankheiten)
- erlernt das Sprechen sehr spät
- kennt keine Moral / keine Ethik
- gefühllos / unempfindlich / skrupellos
- Tiervergleiche: Zeck, schwarze Spinne, Kröte
- kein Eigengeruch
- Einzelgänger (keine Freunde / nähere Bekannte)
- grässlich verkehrt / grässlich selbstbewusst
- anpassungsfähig
- Fügsam, Anspruchslos, Arbeitswille
- selbstüberheblich, menschenverachtend, gottlos
- zähe Konstitution und Genügsamkeit
- keine Rücksicht auf Verluste
- verhält sich unauffällig
- gierig
- hat nie nach Liebe oder Mitleid verlangt
"[Süskind] hat einen ausgeprägten Sinn für den Rhytmus der Sprache"
-"Konservative Erzähltechnik"
-auktorial
-chronologisch
-Erzähler mischt sich ein: "wie wir wissen"
-Erzähler kommentiert, wertet und ironisiert
-Hauptperson wir zu Beginn als negativ bewertet
-viele Vergleiche [zum Teil musikalische]
-Synästhesien



-> Lehrjahre
-> Wanderjahre
-> Meisterjahre
-> Epilog
-post = nach
-Postmoderne folgt auf Moderne
-90'er Jahre des 20. Jahrhunderts [Deutschland]
-Ziel der Postmoderne:
Das Auflösen von den Strukturen der Moderne
-Die Zeit war geprägt von Technik, Medien und Kultur
-Unterschiede werden miteinander in Verbindung gesetzt
-es ging den Autoren darum Gesellschaft und Kultur festzuhalten
Merkmale

-Wiederverwendung von alten Ideen
-Identität des Menschen=instabil
-Medien und Technik treten in den Vordergrund
-Gesellschaftliche Individuen wurden geschaffen
-künstlerische und kulturelle Freiheit
Die zeitliche Einordnung/Genre

-spielt im 18. Jahrhundert
-geschrieben 1985
-märchenhaft
-Kriminalroman
-Historischer Roman
http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Parfum
http://www.abipur.de/hausaufgaben/m/referat-1-18007.html
http://www.treffpunkt-kritik.de/pages/buchkritiken/das-parfum-1985-ndash-patrick-sueskind.php
http://www.goethezeitportal.de/wissen/projektepool/intermedialitaet.html
http://www.lerntippsammlung.de/Charakteristik-Jean-_-Baptiste-Grenouille-h-s.html
-Erwartung: "Geschichte eines Mörders"
-ein Mord wird genauestens erläutert
-> Kriminalroman?

-verschachtelter Syntax, lange Sätze,
grobe Worte
-> Historienroman

-Unrealistisches Ende
-> Fantasy-Roman
-Spannungsbogen fehlt
-keine Sympathie mit der Hauptperson
-keine Entwicklung der Persönlichkeit

-Das Buch sollte nicht als Kriminalroman
bezeichnet werden
-da es keine Entwicklung Grenouilles sei es nicht leicht sich für den Roman zu begeistern
-Spannung falle weg, da es keine Sympathie
für Hauptperson gibt
Beziehungen
Opfer
neben Charaktere
sterben durch seine Hand
durch Mord eine "Wechselwirkung" zwischen Grenouille und den Opfern.
Grenouille liebt den Duft der Opfer.

durch Mord wird ein positives Gefühl entwickelt.

Entstehung einer einseitigen "Liebesbeziehung" zu den Opfern

Grenouilles namenlose Mutter:
begleitet ihn vor der Geburt
Wunsch: wollte noch 5 oder 10 Jahre lang zu leben etc. (Seite 8 )
wird kurz nach der Geburt Grenouilles hingerichtet.
Pater Terrier:
entschläft nachdem er Grenouille in einem Weisenhaus untergebracht hat. (S.25)
Madam Gaillard:
begleitet ihn in in seiner Kindheit, bis er 8 ist
verdient durch ihn Geld
wurde sehr alt und verarmte
Wunsch : Wollte nicht alt werden und "privat" sterben.
sie stirbt einen "öffentlichen" Tod in einem Spita, (S. 39)l


Gerber Grimal:
Begleitet ihn während seiner Jugend
nutzt ihn als billige Arbeitskraft aus
nach dem er Grenouille verkauft hat bedrinkt er sich und fällt in die Seine. (S 145)
Giuseppe Baldini:
Bildet ihn aus und giebt im einen Gesellenschein
nutzt ihn und sein Talent aus ( verkeuft die Parfums von Grenouille als seine eigenen)
Wunsch: alt und berühmt zu werden
stirbt indem die Brücke, auf der sein Haus steht zusammenbricht. (S. 145)

Marquis de la Taillade-Espinasse:
Half Grenouille sich in der Geselschaft einzugliedern
nutzte ihn als forschungs Objekt für seine Fluidaltheorie.
er erfriert auf dem höchsten Berg der Pyrenäen als er seine Fluidaltheorie beweisen will.(S. 207)
Madame Arnulfi / Dominique Druot:
Grenouille lernt von Druot die enfleurage
Druot lässt Grenouille die schweren Arbeiten verrichten um mehr Zeit für sich selber zu haben.
Druot wird als Mörder der Jungfrauen angeklagt und hingerichtet. (S.309)
Richis:
der Vater von Laure
Laure als Bindeglied von Richis und Grenouille
Gegner von Grenouille
versucht Grenouille durch Gegenmaßnahme aus zu triksen
Wunsch: der Hinrichtung des verhassten Grenouille bezuwohnen.
durch das Parfum fühlt sich Richis zu Grenouille hingezogen und behandelt ihn wie seinen eigenen Sohn.
1. Teil
(Kapitel 1-22)
Geburt
(Fischmarkt in Paris)
- Mutter hätte ihn sterben lassen
- Hinrichtung der Mutter
Kloster
Kindheit

(Weisenhaus von
Madame Gaillard)
Grimal
(Gerberlehre)
2. Teil

(Kapitel 23-34)
Wanderung / Gebirge
Stadt im Süden
(Versuchsobjekt von Marquise de la Taillade Espinasse)
4. Teil

(Kapitel 51)
3. Teil

(Kapitel 35-50)
Grasse
- Anstellung bei Madame Arnulfini
- übernimmt die gesamte Arbeit
- lernt neue Methoden zur Duftgewinnung (Enflorage)
- Versuche an lebenden Objekten
- Morde (24 Frauen/Mädchen)
- will den Duft der Mädchen bewahren können
- will den Geruch von Laure Richis besitzen
- Antoine Richis (Vater) ahnt den Mord an seiner Tochter und plant Abreise
Ile Sainte-Marguerite
(Gasthaus)
Reise durch Frankeich
- stellt selbst Armor & Psyche her um Baldinis Anerkennung zu gewinnen (selbstbewusstes Auftreten)
- Grenouille lernt die Sprache der Parfumerie
- Baldini bringt ihm alles bei, was er weiß
- er wird Spezialist im Destillieren
- schwere Krankheit
- rettet Baldinis Geschäft
- bricht in Richtung Süden auf
- Tod Baldinis nach Grenouilles Abreise
- kennt den Unterschied zwischen guten und schlechten Gerüchen nicht
- muss hart arbeiten
- wird resistent gegen Krankheiten
- Mirabellenmädchen (bezaubert von ihrem Geruch / saugt den Duft in sich ein / kann den Duft nicht bewahren)
- Wunsch größter Parfumeur aller Zeiten zu werden
- muss Ware zu Baldini ausliefern
- Tod Grimals
Patrick Süßkind gilt als Medien Scheu
Er hat nur drei Interviews Gegeben
es ist quasi nichts über ihn bekannt
Süßkind wird von Freunden als introvertiert, anhänglich und treu beschrieben:
Süßkind und "das Parfum"
Seine Protagonisten sind meist Einzelgänger und Sonderlinge
mit seinen werken erzählt er meist seine eigene Geschichte/ Lebens Situation.
Mit "das Parfüm"wird erstmals kein Spiegelbild seines Lebens Gezeigt.
der Protagonist ( Grenouille) kann als Zusammenfassung aller vorhergehenden Protagonisten aus den andern Büchern gelten.
- Amme Jeanne Bussie will ihn nicht behalten / bemerkt seine Geruchlosigkeit
- Pater Terrier
Stellungnahme von Patrick Süßkind zu das Parfum:

"ich habe mit dem Parfum abgeschlossen"
"So einen Roman zu schreiben ist furchtbar. Ich glaube nicht dass ich das noch einmal machen werde."
- genaue Erfassung der Umgebung durch Gerüche
- keine Angst vor der Dunkelheit
- lernt erst spät zu sprechen
- Überlebt Mordversuch der anderen Kinder
Vulkan / Plomb du Cantal
- Grenouille reist allein (eisam)
- Selbsterkenntnis / Selbstfindung
- menschenscheu
- phantasiert
- Schock: kann sich selbst nicht riechen
- Gleichsetzung mit Gott
- manipuliert Menschen mit seinem Parfum
- kreiert den Menschenduft -> wird akzeptiert
- lernt Umgang mit Menschen
- mied nicht mehr die Menschen
- erneute Manipulation der Menschen durch verschiedene Meschendüfte
- Grenouille verfolgt Laure Richis bis zu ihrem Versteck
- gelangt an sein Ziel: Gewinnung des Dufts der Laure
- Verhaftung (Verhör)
- manipuliert die Anwesenden mit dem Parfum (aus den Mädchendüften)
- die Menschen verehren ihn (Unschuld)
- Antoine Richis nennt den Mörder seiner Tochter seinen Sohn
- erneutes Meiden der Menschen
- wird sich seiner Macht bewusst
- unglücklich, weil die Menschen nur den künstlichen Geruch und nicht ihn lieben
- Entschluss zum Selbstmord (trägt sein mächtiges Parfum auf und wird von Meschen verspeist
Aufbau & Erzählweise
begleiten ihn auf den verschiedenen Stationen seines Lebens
bauen eine oberflächliche Beziehung zu Grenouille auf
sie nutzen Grenouille scheinbar aus.
Grenouille benutzt sie um an sein Ziel zu gelangen.
Nach dem verlassen von Grenouille wandelt sich der Wunsch der neben Charaktere ins Gegenteil um.
Grenouille kann als Ankündigung des Unglücks gesehen werden.
Full transcript