Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Römische Republik

Anzeichen des modernen Verfassungsstaates ?
by

Benny Esslinger

on 13 June 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Römische Republik

- kein Wahlrecht
- freie Bürger fremder Staaten
--> keine Rechte
- Frauen
- kein Vermögen

Verfassungswirklichkeit
regelt
Volksversammlung
Senat
Volkstribune
Fazit:

Die Römische Gesellschaft
Abhängigkeitsverhältnisse
und Treueverpflichtungen
Gesetze
Die Römische Gesellschaft
- Römische Bürger
- Nichtbürger
- Sklaven
Zusammensetzung:
- Patrizier ( Geburtsadel )
Schematische Darstellung
der Verfassung

Volksversammlung
Senat
Volkstribune
Magistratur


Gesetze
Patrone = Treueverhältnisse zwischen Patron und Klienten
- Patron schützt vor sozialer Not
- Klienten unterstützt den Patron
Verfassungswirklichkeit
Die römische Gesellschaft
- Plebejer (Nichtadel)

Magistratur
Magistratur
Ämter und deren Zuständigkeiten
Quästoren
(Finanzbeamter)
Ädilen
(Polizeibeamter)
Konsuln
(Berater)
Prätoren
(Justizbeamter)
Gesetzmitwirkung
- schlugen Gesetze vor
- holten Rat vom Senat ein
- führten Senatsbeschlüsse aus
- führten Gesetze aus
Römische Bürger:
Nichtbürger:
- Was ist ein Magistrat?
- Wer konnte Magistrat
werden?
Kontrollmechanismen
Hierachie
Kollegialität
Interzession
Laufbahn
- Ehrenamt
- Hilfspersonal
- Amtszeit
- Wahlen
Bundesrepublik Deutschland
wahlberechtigte Bürger
Bundespräsident
Bundestag
Bundeskanzler
Bundesminister
Gliederung
- Versammlung der Bürger Roms
Die drei Organisationsformen der Volksversammlung :
comitia centuriata
- Patrizier und Plebejer - Patrizier und Plebejer
comitia populi tributa
Machtunterschiede zwischen den Ämtern
Jedes Amt bestand aus mind. 2 Beamten
Widerspruch bzw. Veto
concilium plebis
Art 20
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
Freigelassene:
Aufgaben
Aufbau
Art/
Austragungsort
- nur Plebejer
Wahlen
Wahlen
Legislative
&
Judikative
Der Senat
Zusammensetzung
"monarchisch - aristokratische
Demokratie
"
Begriff
Versammlung
Beratung
Rangordnung
Verwaltung der staatlichen Finanzen
"parlamentarische
Demokratie
"
Abstimmung
Aufnahmealter
Amtsdauer
Anzahl
Quellen:
http://geschichtsverein-koengen.de/RoemStaat.htm
http://imperiumromanum.com
http://de.wikipedia.org/wiki/Comitia
http://www.kreienbuehl.ch/lat/latein/kultur/gesellschaft.html
https://oberprima.com/geschichte/das-roemische-reich/
http://wp1013155.server-he.de/altphilologen/wordpress/wp-content/uploads/2009/01/ramische_gesellschaft_handout.pdf
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/R%F6mische_Republik.html

Bildquellen:
Außenpolitik

Staatsfinanzen

beschließt
verwaltet
kontrolliert
Beantragen von Gesetzen
Zustimmung zu Gesetzesanträge
Veto
- Klose, Dagmar: Die Grundlegung der modernen Welt in der Antike:
URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2008/1529/pdf/phdl03_1529.pdf
(letzter Aufruf : 07.12.2014, 17:00Uhr)

Folie 21: (06.12.2014) http://media05.myheimat.de/2009/05/08/491040_web.jpg?1241790105
römisches Volk
Senat
Konsuln
1. Die römische Gesellschaft [Pierre]
2. schematische Darstellung der Verfassung der Römischen Republik
2.1 Die Volksversammlung [Benny]
2.2 Die Magistrate [Nico]
2.3 Der Senat [Johann]
2.4 Die Volkstribune [Jerrid]
3. Die Verfassungswirklichkeit in der Römischen Republik [Niklas]
4. Unser moderner Verfassungsstaat, die Bundesrepublik Deutschland [Nico]
5. Anzeichen des modernen Verfassungsstaates? [Benny]
6. Quellen

Die Volksversammlung
Vorschläge
- Jochen Bleicken: Die Verfassung der römischen Republik, 8. Auflage
Kriegsführung
Zuständigkeit
Ablauf der Versammlung
Römische
Republik
Bundes
republik
Deutschland
Volkstribun
-Was ist ein Volkstribun?
Aufgaben
-Vertretung des Volkes
Veto
Veto
Veto
Einberufung
Gesellschaftspyramide
- ehemalige Sklaven
- römische Bürger mit weniger rechte
- gebunden an Herrn
Sklaven:
- Menschen ohne Rechte
- Gegenstand
Gründung der
römischen
Republik
(510 v.Chr.)
Ende der
römischen
Republik
(27 v.Chr.)

Ständekämpfe
(495-297 v.Chr.

"Heeresversammlung"
"Bezirksversammlung"
"Versammlung des Volkes"
- militärische Versammlung außerhalb Roms
- Versammlung auf Forum Romanum - Versammlung auf Forum Romanum
Einberufung
- durch höchsten Beamten - durch höchsten Beamten
- durch Volksvertreter
- Wahl der höheren Beamten
- Wahl der mittleren Beamten
- Wahl der niederen Beamten
selten
häufig
- Freigelassene
- 193 Zenturien (Hundertschaften)
- Heeresordnung
- Vermögensordnung
- Gliederung in 35 Bezirke
(4 Stadt- und 31 Landbezirke)
- Gliederung in 4 Bezirke (nur Stadt Rom)
- Entscheidung über Krieg und Frieden
- Gerichtsverhandlungen
- Gesetzesanträge
- Gerichtsverhandlungen
- Plebiszite (Gesetze durch Volksabstimmung)
- Wahl der Volksvertreter
- comitia (lat.= Versammlungen)
Tagung
Anzeichen des modernen Verfassungsstaates ?
Was haben wir daraus "gelernt"?
- Gleichberechtigung
- Beamtenbezahlung
- Klientelbindung / Lobbyismus
- Provinzen/Bundesländer haben Rechte
Probleme, die es heute ebenfalls gibt
- "Wahlen"
- "Gewaltenteilung"
- Streben nach politischer Macht und Geld
(510 v. Chr. bis 27 v. Chr.)

Internet:
Literatur:
Folie 16: (05.12.2014) http://www.welt.de/geschichte/article115485879/Roemer-das-Toga-tragende-Volk.html
Folie 17: (05.12.2014) http://imperiumromanum.com/kultur/luxus/luxus_02.htm
Folie 19: (05.12.2014) http://www.inklusion-als-menschenrecht.de/antike/
Damalige Anzeichen des modernen Verfassungsstaates:
- Abstimmung in Gruppen
- Vertretung der eigenen Meinung
S
enatus
P
opulus
Q
ue
R
omanus
- Gewaltenteilung
- geboren als Politiker (Senatsadel)
Trotz enormem Zeitunterschied von über 2000 Jahren war die Römische Republik fortschrittlicher als manche modernere Verfassungsstaaten.
Die Römische Republik
Folie 03: (06.12.2014) http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/03/Roman-Empire-39BC-sm.png
Folie 20: (06.12.2014) http://www.strategie-zone.de/forum/gallery/image.php?album_id=752&image_id=12645
Folie 12: (06.12.2014) https://gaianomy.files.wordpress.com/2011/12/demagoge.gif
Folie 04: (06.12.2014) http://www.ingestalt.de/tl_files/bilder_wenzl/visualisierungen/wenzl_visual012.jpg
- Die Plebs Urbana – Der späten röm. Republik Akademie Verlag
ISBN: 0088-5297
-Friedemann Bedürftig: Das Römische Imperium, Komet Verlag
Außenpolitik
-Wer konnte Volkstribun
werden?
Volksvertreter
-Überwachung anderer Ämter(Veto)
-Gesetze vorschlagen
-Volksversammlung Einberufen
Folie 22: (06.12.2014) http://www.figuren-modellbau.de/antike/roemer-toga-praetexta.jpg
Folie 23: (06.12.2014) http://www.bobbel-qlb.de/wp-content/uploads/2007/08/der-roemische-senat.jpg
Folie 24: (06.12.2014) http://www.coh-ii-raet.de/bilder/ger-soldaten.jpg
[alle Zugriffe zuletzt am 07.12.2014]
Folie 27: (06.12.2014) http://media05.myheimat.de/2009/05/08/491040_web.jpg?1241790105
Die römische Gesellschaft bestand aus den römischen Bürgern, Freigelassenen, Nichtbürgern und Sklaven. Die römischen Bürger waren unterteilt in __________ und Patrizier.
Als Freigelassene bezeichnete man ehemalige Sklaven, die weniger_________ als römische Bürger hatten. Die unterste Schicht bildete sich aus den __________. Diese hatten keine Rechte und galten als _______________________________.
Die Gesellschaft war ein Netz von _________________-verhältnissen und ___________-verpflichtungen.
Als Klientelwesen bezeichnet man das Treueverhältnis zwischen _________und Klient.


In der Volksversammlung wählten die _______________ die Magistrate und die _____________. Außerdem führten sie ____________________ durch und reichten __________________ ein.
Dies geschah in den drei unterschiedlichen Organisationsformen: Der ___________versammlung, der Bezirksversammlung und der Versammlung des ________________.

Magistrate waren römische ___________ . Deren verschiedenen Ämter wurden nach einer_________________ geordnet. Der wichtigste Magistrat war der __________ . Das Volk wählte die Magistrate für __________Amtszeit. Jedes Amt bestand aus mindestens________Beamten (Kollegialität). Magistrate schlugen _______________vor und führten Senatsbeschlüsse aus.

Der Volkstribun ist ____________ der _______________. Die Tribunen können durch ihr _____________ die Entscheidungen andrer Institutionen verhindern, in Extremfällen sogar den Staatsapparat _____________.
Das Amt entstand durch die __________________.

Der Senat war das wichtigste _______ der römischen Verfassung. Er setzte sich aus 300 ehemaligen ____________________ zusammen, deren Amtszeit bis zu ihrem ______________ andauerte. Es waren Häupter der ________ Familien mit einem Alter ab 46 Jahren. Der Senat war zuständig für die allgemeine Staatsleitung, die Verwaltung der staatlichen __________, die Außenpolitik und beschloss über die vorgeschlagenen ___________. Dabei erfolgten alle Abstimmungen ______________.


Das Wort Verfassungswirklichkeit meint die Umsetzung einer geschriebenen Verfassung eines Staates im Alltag, also wie die Verfassung gelebt wird. In der römischen Republik war das Volk offiziell der oberste_______________, das heißt die gesamte _________________sollte vom Volke aus gehen. Der ________________ hatte jedoch die meiste Macht. Die Rechte des Senats entstanden nur aus ___________________ und waren nie in einer_______________ niedergeschrieben. Ebenso wurden sämtliche wichtige Ämter z.B. die der Magistratur hauptsächlich von den _____________ besetzt.


Abschließend kann man sagen, dass die Römische Republik trotz dem enormen Zeitunterschied von über ________Jahren, fortschrittlicher war als manche moderne ______________________________.
Plebejer
Rechte
Sklaven
Gegenstand/ Sache
Abhängigkeits
Treue
Patron
römischen Bürger
Volkstribune
Gerichtsverhandlungen
Gesetzvorschläge
Heeres
Volkes
Beamte
Konsul
Gesetze
ein Jahr
zwei
Hierarchie
Vertreter
Plebejer/Volkes
Vetorecht
blockiert
Ständeskämpfe
Organ
Magistratsmitglieder
Lebensende
adligen
Finanzen
Gesetze
demokratisch
2000
Souverän
Verfassungsstaaten
Staatsgewalt
Senat
Gewohnheit
Verfassung
Patriziern
Lückentext
Folie 02: (06.12.2014) http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/ba/Stemma_reggio_emilia_municipio.jpg
Folie 02: (06.12.2014) http://www.schwarzaufweiss.de/rom-reisefuehrer/images/CSC_0819_0083.jpg
Folie 02: (06.12.2014) https://c1.staticflickr.com/1/18/24097013_1810f95b72_m.jpg
Folie 02: (06.12.2014) http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a3/Spqrstone.jpg
Folie 02: (06.12.2014) http://www.romanatic.com/images/coins/533.jpg
Folie 02: (06.12.2014) https://www.flickr.com/photos/mrjennings/24204819/in/set-538548
Full transcript