Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Europaeische identitaet

No description
by

susanne lenz

on 20 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Europaeische identitaet

Europäische Identität
Textvorstellung
1. Victor Hugo - Eröffnungsrede Pariser Friedenskongress (21.08. 1849)

2. Graf Richard Coudenhove-Kalergi - Aufsatz "Pan-Europa" (1923)

3. Robert Schuman - Schuman-Erklärung (09.05. 1950)
4. Michel Foucault - Vorlesung am Collège de France (22.03.1978)
5. Joachim Gauck - Rede "Europa: Vertrauen erneuern - Verbindlichkeit stärken" (22.02.2013)
Gedanken über Europa von fünf Persönlichkeiten in einem Zeitraum von 160 Jahren
Grenzen, Raum, Kolonien
ÜBERGREIFENDE LOGIK
Victor Hugo (1849):
"Der Tag wird kommen, an
dem Ihr Frankreich, Ihr Russland, Ihr Italien, Ihr England, Ihr Deutschland, Ihr alle Nationen des Kontinents
(...) in einer höheren Einheit eng verschmelzen werdet"

"Ja, die Welt hätte sich verändert! Anstatt sich untereinander zu zerfleischen, würde man
sich friedlich über die Erde verteilen!
Anstatt Revolutionen zu machen,
würde man Kolonien gründen!"
Coudenhove-Kalergi (1923):
"Paneuropa umfasst die
Halbinsel zwischen Russland, dem Atlantischen und dem Mittelländischen Meer
; dazu Island und die
Kolonien
der europäischen Staaten."
"Die
große europäische Kolonie
, die zw. Tripolis und Kongo, Marokko und Angola halb Afrika umfasst, könnte
bei rationeller Bewirtschaftung Europa mit Rohstoffen versorgen.
"
Robert Schuman (1950):
"Das begonnene Werk muß
in erster Linie Deutschland und Frankreich erfassen
[...]in einer Organisation, die den anderen europäischen Ländern zum Beitritt offensteht."
"Europa wird dann mit vermehrten Mitteln die Verwirklichung einer seiner wesentlichsten Aufgaben verfolgen können:
die Entwicklung des afrikanischen Erdteils.
"
Foucault (1978):
“Europe as a geographical region of
multiple states
, without unity but with differences between the big and the small, and having a relationship of utilization,
colonization
, and domination with the rest of the world.”
Gauck (2013):
"Wir reisen
von der Memel bis zum Atlantik, von Finnland bis nach Sizilien ohne an irgendeiner Grenze
den Reisepass zu zücken. (...) Schon geografisch ist der Kontinent ja
schwer zu fassen
- reicht er beispielsweise bis zum Bug oder bis zum Ural? Bis zu, Bosporus oder bis nach Anatolien?"

Krieg & Krisen
ÜBERGREIFENDE LOGIK
Victor Hugo (1849):
"Unsere Vorsichtsmaßnahmen gegen den Krieg haben die Revolutionen hervorgebracht!"
"Sehen Sie, meine Herren, mit welcher Blindheit die Beschäftigung mit dem Krieg die Nationen und die Regierenden schlägt:"
Coudenhove-Kalergi
(1923):
Neue Bedrohungen: Russland, das amerikanische Kapital und die deutsche Organisation.
Im Text: "Es werden täglich Waffen geschmiedet", "neuen Kriege", "Weltkrieg", "Chronische Krisen werden die europäische Wirtschaft untergraben"


Robert Schuman (1950):
"Der Beitrag, den ein [...] Europa für die Zivilisation leisten kann, ist unerläßlich für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen. Frankreich, das sich seit mehr als zwanzig Jahren zum Vorkämpfer eines Vereinten Europas macht, hat immer als wesentliches Ziel gehabt, dem Frieden zu dienen. Europa ist nicht zustande gekommen, wir haben den Krieg gehabt."
Foucault (1978):"
[T]he discovery
of America, the constitution of
colonial empires, the
disappearance of the Empire,
and the withdrawal, the erosion
of the universal functions of the Church – in short, all these phenomena, which are what they are and which have their own necessity and intelligibility, lead to the appearance in political thought of the fundamental category
of force. All these phenomena lead to a mutation that means that for the first time we are faced with political thought that aspires to be, at the same time, a strategy and a dynamics of forces.”
Gauck (2013):
"Die Krise hat mehr als nur eine ökonomische Dimension. Sie ist auch eine Krise des Vertrauens in das politische Projekt Europa. Wir ringen nicht nur um unsere Währung, wir ringen auch mit uns selbst."
Zweck
ÜBERGREIFENDE LOGIK
Victor Hugo (1849):
« Der Tag wird kommen, an dem es
keine weiteren Schlachtfelder
mehr geben wird, ausser dem sich dem Handel öffnenden
Markt
und dem sich den Ideen öffnenden Verstand. »
Coudenhove-Kalergi (1923):
"Paneuropa, der Zusammenschluss aller demokratischen Staaten Kontinentaleuropas zu einer internationalen Gruppe, zu einem
politischen und wirtschaftlichen Zweckverband.
"
Robert Schuman (1950):
"Die Zusammenlegung der Kohle- und Stahlproduktion wird sofort die Schaffung gemeinsamer Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung sichern[...] und die Betimmung jener Gebiete ändern, die lange Zeit der Herstellung von Waffen gewidmet waren, deren sicherste Opfer sie gewesen sind.
Die Solidarität der Produktion, die so geschaffen wird, wird bekunden, daß jeder
Krieg zwischen Frankreich und Deutschland nicht nur undenkbar, sondern materiell unmöglich ist
."
Foucault (1978)
: “Instead of a sort
of absolute eschatology that posits an empire, a universal monarchy as the culminating point of history, we have what could be called a
relative eschatology
, a precarious and fragile eschatology, but towards which it really is necessary to strive,
and this fragile eschatology is, in short, peace
. [...] Peace will no longer come from unity, but from non-unity, from plurality maintained as plurality. [...] Peace is now expected to come from the states themselves, and from their plurality.”
Gauck (2013):
"In der
globalisierten Welt
von heute mit großen neuen Schwellenländern kann sich im besten Fall ein vereintes
Europa als global Player
behaupten: politisch, um substantiell mitentscheiden und weltweit für unsere Werte Freiheit, Menschenwürde und Solidarität eintreten zu können. Wirtschaftlich, um wettbewerbsfähig zu bleiben und so in Europa unsere
materielle Sicherheit und damit innergesellschaftlichen Frieden zu sichern
."
Rolle Deutschlands
ÜBERGREIFENDE LOGIK
Coudenhove (1923):
"Unter Führung eines roten und weißen Diktators könnte Russland, durch gute Ernten, amerikanisches Kapital und deutsche Organisation, sich schneller wiederaufrichten, als Europa ahnt. "
Robert Schuman (1950):
"Die gemeinsame Hohe Behörde [...] wird sich aus unabhängigen Persönlichkeiten zusammensetzen, die auf paritätischer Grundlage von den Regierungen ernannt werden. [...]
Ein Vertreter der Vereinten Nationen bei dieser Behörde wird damit beauftragt, zweimal jährlich einen öffentlichen Bericht an die Organisation der Vereinten Nationen zu erstatten, der über die Tätigkeit, [...] besonders was die Wahrung seiner friedlichen Ziele betrifft, Rechenschaft gibt.
[...] In Erfüllung ihrer Aufgabe wird die gemeinsame Hohe Behörde die Vollmachten berücksichtigen [...] ebenso wie die Verpflichtungen jeder Art, die Deutschland auferlegt sind, so lange diese bestehen."

Foucault (1978):
“Europe
as a juridical-political entity,
as a system of diplomatic
and political security, is the yoke
that the most powerful
countries (of this Europe)
imposed on Germany every time
they tried to make it forget the dream of the sleeping emperor [...]. Europe is the way of making Germany forget the Empire. So, if the emperor never really wakes up, we should not be surprised that Germany sometimes gets up and says: ‘I am Europe. I am Europe since you wished
it that I be Europe.’”
Gauck (2013):
" ...es macht mir Sorge, wenn die Rolle Deutschlands im europäischen Prozess augenblicklich bei einigen Ländern Skepsis und Misstrauen auslöst. Ich bin erschrocken, wie schnell die Wahrnehmungen sich verzerrten, so als stünde das heutige Deutschland in einer Traditionslinie deutscher Großmachtpolitik, gar deutscher Verbrechen. Nicht allein populistische Parteien stellten gar die Kanzlerin als Repräsentantin eines Staates dar, der heute angeblich ein deutsches Europa erzwingen und andere Völker unterdrücken will (...) Mehr Europa heißt in Deutschland nicht deutsches Europa. Mehr Europa heißt für uns: europäisches Deutschland!"
Brüderlichkeit
ÜBERGREIFENDE LOGIK
Victor Hugo (1849):
« kommen Sie, um die
Brüderlichkeit
der Menschen auszurufen. »
« ... und dass, wenn die Nationen Heimat bedeuten,
die Menschheit eine Familie ist;
»
Coudenhove (1923)
"...während die übrigen Staaten dieses Erdteils durch ihre geographische Lage zur
Schicksalsgemeinschaft
verbunden sind; "
"Schließt euch also,
Europäer
, in Massen der paneuropäischen Bewegung an"
Gauck (2013):
"Wir versammeln uns für etwas - für Frieden und Freiheit, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, für Gleichheit, für Menschenrechte, für
Solidarität
. (...) Die europäischen Werte öffnen den Raum für die europäische Res publica."
Fazit
- Auswahl der Texte- Folgt heutigem Wissenssystem
- Nur 5 Texte für 160 Jahre historische Entwicklung
- Vergleichbarkeit der Texte
- Historischer Kontext
- 4x PolitiKer, 1x Philosoph
- Art der Texte
- Übergang des Diskurses von "Europa" zu "EU"

Robert Schuman (1950):
"eine
Solidarität der Tat
schaffen"
"Die
Solidarität der Produktion
"
Appell an ein Gemeinschaftsgefühl;
Solidarität auf unterschiedlicher Basis
Misstrauen gegenüber Deutschland
Risiken deutscher
Großmachtpolitik
"Organisationstalent"
FRIEDEN
WIRTSCHAFTLICHE KOOPERATION
Kein gemeinsames Verständnis über das Territorium Europas
Kolonien nur bis Schuman erwähnt
Europa als Friedensmechanismus
Vertrauenskrise als Erweiterung der Friedensproblematik
These:
Entgegen der heute weit verbreiteten Annahme, dass sich Europa auf einem gemeinsamen Wertekanon gründet, wird es vielmehr als ein
Balanceinstrument
konstituiert.
Erweiterung der Balancefrage von Macht auf Wirtschaft, Öffentlichkeit und Vertrauen
Friedenssicherung ist prägnanteste übergreifende Logik
Wirtschaftliche Zusammenarbeit als einigender Faktor tritt deutlicher in den Vordergrund als gemeinsame Werte
Gemeinsame Werte als "Überbau" des Dispositivs wirtschaftlicher Integration

Friede



Wirtschaftliche
Zusammenarbeit



Wirtschaftliche
Integration


Gibt es eine
europäische Einheit
?

Full transcript