Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Widerstand

No description
by

Tanja Thielen

on 14 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Widerstand

Robinson-
Strassmann
Freies
Hamburg
Friedrich
Ablass
links
aktiver
Widerstand

einzelne Gruppierungen
Weiße Rose
Solf
Kreis

Freiburger
Kreis

Kreisauer
Kreis

Umstruktu-
rierung
Austausch
inaktiver
Widerstand

einzelne Gruppierungen
Gemeinschaft
für Frieden
und Aufbau

Arbeitsgemeinschaft
Erwin von Beckrath
Onkel Emil
1942
gegründet
Sophie
Scholl
Hans
Scholl
Kurt
Huber
Willi Graf
Alexander
Schmorell
Christoph
Probst
und viele
andere Mitglieder
Hauptkritikpunkte
:
Deportationen
Umgang mit Juden
und Regimegegnern
(christlich)
Flugblätter
insgesamt 6 Stück:
"Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique 'regieren' zu lassen."
Verlauf:
Gründung
Juni 1942

Alex Schmorell und Hans Scholl
bereits 4 Flugblätter verfasst und verschickt
bis Mitte Juli
Sophie Scholl
und Willi Graf
steigen mit ein
Winter
Frühjahr
Einsatz an der Ostfront
aller Gründungsmitglieder
Juli - Oktober
5. Flugblatt
1943
Frühjahr
Januar
Februar
Verhaftung Sophie Scholl
offizielle Niederlage Deutschlands in der
"Schlacht um Stalingrad"
6. Flugblatt hunderttausendfach
mit britischer Hilfe überall verteilt
bis Ende 1943
Verfassung und
des
Verbreitung
6. Flugblattes
Bemalung verschiedener Gebäude in München mit Parolen der Weißen Rose
Gefangennahme der Geschwister Scholl beim Flugblattverteilen in einer Universität
18. Februar
Alltag
Beamte ließen Akten verschwinden
Bürger versteckten Juden
Eltern hielten ihre Kinder von der HJ fern
Soldaten weigerten sich zu kämpfen
Juden
Aufstand im Warschauer Ghetto
Juden wurde bei der Flucht geholfen
Revolten in Gefängnissen
meiden des Hitlergrußes
Aufruf zu passivem Widerstand
1.-5.
6.
Aufruf zum Sturz der Regierung
Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Attentate
Vor und zu Beginn des Krieges
Während des Krieges
Zum Ende des Krieges
Georg Elser
Bürgerbraukeller München
Oberst von Gersdorff
entschärft
Claus Schenk
Graf von Stauffenberg
scharf!
Hitlers Suizid gemeinsam mit seiner Frau Eva Braun am 30. April 1945
Full transcript