Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Digital Scholarly Editing - state of the art - June 2012

Lecture in Greifswald, Germany
by

Patrick Sahle

on 29 October 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Digital Scholarly Editing - state of the art - June 2012

Digitale Editorik - Zum Stand der Kunst
Theorie
Methode
Praxis
Patrick Sahle
Potsdam, 2. Juni 2012
Definition
Textbegriff
Modell statt Medium
Prozess statt Produkt
Dauerhaftigkeit
Nutzungen
Tradition
UzK: Universität zu Köln
CCeH: Cologne Center for eHumanities
IDE: Institut für Dokumentologie und Editorik
HKI: Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung
z.B. AES / LWL: Unabhängiger Berater
Gegenstände
Zielstellungen
Transmedialer Code
Modellierung
Gegenstandsspezifik
Textauszeichnung
Erschließung & Annotation
Anschlüsse
Publikation
Konzeption
Edition
Transformation
Organisation
Gegenstand
Erschließungsregeln
Transkription: Skala
Annotation: Textkritik
Medien
Daten - Transformation - Output
Publikation
Beschreibung: Metadaten
Architektur
Organisation
TEI
Standards
Customization
Werkzeuge?
Edition
Definition
Edition ist die erschließende Wiedergabe historischer Dokumente
Textbegriff
Vom exklusiven platonistischen Textbegriff der Druckkultur zum materialistisch fundierten pluralistischen Textbegriff der digitalen Medien
Aspekte
Prozess statt Produkt
Zitierbarkeit
Kontexte, Inklusion, Grenzen
Dauerhaftigkeit
Annotation: Erschließung
Rollen?
verschiedene
Vom Text als Realisation zum
Text als Aufführung
Edition vs Archiv
Werkzeuge
Transkriptionsregeln
Katalog(e)
Zielstellungen
Lösungen
Gegenstände
Best Practice
Textpräsentation / -stufen
Editorische Kernelemente
Browse & Search
Referenzierbarkeit
Merkmale
Kompetenzen aufbauen
Einfache Editionen?
Unter Dächer schlüpfen
Kompetenzen einkaufen
Organisation
Partner finden
Kontexte & Hilfsmittel
Text als Skala
Text
W
Text
I
Text
S
Text
F
Text
Z
Text
D
Text als Werk, als Struktur
Text als Dokument
(materiell, individuell)
Text als sprachlicher Ausdruck,
als Wörter, als linguistischer Code
Text als visuelles Phänomen,
als visuelles Zeichen, als Bild
Text als Idee, Intention, Inhalt
als seine Bedeutung, Semantik
Text als Fassung, als Version
als skriptografischer Ausdruck
Regeln
Generische Werkzeuge nutzen
Dokumente
Grammatik
Code
Transformation
Präsentation
Dokumente
Faksimile
Genaue Transkription
Diplomatischer Text
Normalisierter Text
Korrigierter Text
Edierter Text
Modernisierter Text
Übersetzer Text
Text als semantische Information
Konzeption
Merkmale
Transparenz
Modell statt Medium
Transparenz
Full transcript