Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Marketing

Darius Bosselmann, Ingrid Kramer, Anna Czenthe, Moritz Schult, Katharina Bauer
by

Non-Profit Marketing

on 9 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Marketing

Marketing
Product
Price
Promotion
Place
Produktpolitik
Kontrahierungspolitik
Kommunikationspolitik
Distributionspolitik
Rabattpolitik
Zeitrabatte
Funktionsrabatte
Mengenrabatte
Lieferungs- und Zahlungs-bedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Vertragsbedingungen
z.B. Zahlweise, Zahlungsfrist
Kreditpolitik
Kredit
Leasing
Factoring
Definition
Preispolitik
Preisbildung
Überlegt euch Marketing - Maßnahmen zur Erreichung des vorgegebenen Unternehmensziels
Aufgabe
Interview
Alle Maßnahmen, die mit den vertraglich fixierten Vereinbarungen
(Kontrakten)
des Unternehmens zusammenhängen.

Zunehmende Bedeutung
Globalisierung
zunehmende Wettbewerb
hohe Preiselastizität
besser informierte Nachfrager
Strategien
Preisdifferenzierung
Kostenorientiert
Nachfrageorientiert
Konkurrenzorientiert
Definition
Entscheidungen zur Gestaltung des Leistungsprogramms eines Unternehmens.

Zielsetzung: Erreichen von Marketing- und Unternehmens-zielen(Profit,Markterweiterung...)
Nachfrageorientierung
Instrumente
Produktinnovation
Notwendigkeit der Einführung neuer Produkte um Unternehmensziele bei Marktveränderung zu sichern
Großes Misserfolgsrisiko

Produktvariation
Veränderung an neue Nachfragebedürfnisse von Produkten im Markt
Produktanzahl gleichbleibend

Produktdifferenzierung
Angebot mehrerer Produktvarianten parallel
Vermehrung von Produkten

Produktstandardisierung
Vereinheitlichung von Prozessen und Vorprodukten
Kostenminimierung bei der Herstellung,neue Benutzungsmöglichkeiten

Produktelimination
Grund: Marktbeschaffenheit und Ressourcenknappheit (innerbetrieblich)
BCG Portfolio-Analyse
Absatzkanalmanagement
Strategisch-konstitutive Ansätze
Absatzkanalmanagement
Instrumentelle Steuerungsansätze
Stimulierungs-konzept
Supply Chain Management (SCM)
Efficient Consumer Response Management (ECR)
Integrierte Erfolgsmessung
Definition
Kommunikationspolitik umfasst...
- die systematische Planung, Ausgestaltung, Abstimmung und Kontrolle
aller Kommunikationsmaßnahmen
des Unternehmens
- im Hinblick auf alle relevanten Zielgruppen
- um die Kommunikationsziele und damit die übergeordneten
Marketing- und Unternehmensziele
zu erreichen

Psychographische Ziele

- Bekanntheit
- Einstellung
- Wettbewerbsprofilierung
- (Wieder-)Kaufabsicht
Formen
Werbung
Kommunikations- strategien
Verkaufsförderung
Public Relations
Sponsoring
Persönlicher
Verkauf
- kommunikativer Beeinflussungsprozess mithilfe von Massenkommunikationsmitteln
- Werbeträgerabhängig
- beruht auf unmittelbarem Kontakt zwischen Verkäufer und Käufer beim Absatz von Waren u. Dienstleistungen
- häufig eingesetzt bei erklärungsbedürftigen Angeboten

Quelle: mein-bau.com/wp-content/uploads/2011/08/bankberatung.jpg
- zeitlich befristete
Maßnahmen
mit Aktionscharakter
- sorgen für zusätzliche Anreize
zur Erreichung der Kommunikations-
und Unternehmensziele

...umfasst Bereitstellung von
Geld, Sachmitteln, Dienstleistungen
durch Unternehmen zur
Förderung
von Personen/Organisation, um damit
gleichzeitig Ziele der Kommunikationspolitik zu erreichen
spezielle Sponsoringziele:
- Steigerung der Bekanntheit
- Imageverbesserung
- Kontaktpflege
- Mitarbeitermotivation
(auch: Öffentlichkeitsarbeit)
- umfasst gesamte
öffentliche Kommunikation
von Unternehmen gegenüber ihren externen und internen Teilöffentlichkeiten
- soll ein
generelles, positives Image
schaffen
Team 2 -
Industrie
: Hemelinger
-> Steigerung der Markenbekanntheit
Team 3 -
Handel
: H&M
-> Erhöhung des Markenwerts
Team 4 -
Kunst und Kultur
: Theater am Goetheplatz
-> Festigung der Kundenbeziehung
Team 5 -
Dienstleistung
: Sparkasse
-> Erweiterung der Zielgruppen
ZEIT: 10 Minuten
Werbeziele
Definition Distributionspolitik

Kontraktkonzept
Selektionskonzept
Wahl der Absatzkanäle
Einschaltung von Absatzmittler
Vertragliche Bindungen
z.B. Franchising
Direkter und Indirekter Vertrieb
Einleitung
Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle sämtlicher interner und externer Unternehmensaktivitäten

Unternehmensleistungen auf die Bedürfnisse des Marktes ausrichten

um absatzmarktorientierte Unternehmensziele zu erreichen
Definition
Entwicklung
Produktionsorientierung
Verkaufsorientierung
Marktorientierung
Wettbewerbsorientierung
Umfeldorientierung
Beziehungsorientierung
Netzwerkorientierung
Aufgaben
Produktbezogene Aufgaben
Marktbezogene Aufgaben
Kundenbezogene Aufgaben
Absatzmittlerbezogene Aufgaben
Konkurrenzbezogene Aufgaben
Lieferantenbezogene Aufgaben
Unternehmensbezogene Aufgaben
Gesundheit Nord
Verbund aus gemeinnützigen GmbHs
-> 7400 Mitarbeiter
-> 250 000 Patienten pro Jahr
doppelte Finanzierung


Marketing
bei Gesundheit Nord
Abteilung für Unternehmenskommunikation
Zielgruppen
Erscheinungsbild
Kommunikation
Quelle:rp-online.de
Quelle: bankoboev.ru
Quelle: christinegraftext.files.wordpress.com
Quellen:

Meffert, Heribert/Burmann, Christoph/Kirchgeorg,Manfred (1977):
Marketing
. Wiesbaden: Gabler Verlag (11.Auflage)
http://www.cobocards.com/pool/de/card/34t2c0313/online-karteikarten-vier-felder-portfolio-boston-consulting-group-bcg-matrix-/ (23.11.2013)


Quelle: www.24fair.com/images/supplier/57255_100_1994.jpg.
Quelle: www.rtl2.de/imagegalerie/hausenblaus-staubsager-vertreter-deluxe/744-001.jpg
Meffert, Heribert/Burmann, Christoph/Kirchgeorg,Manfred (1977): Marketing. Wiesbaden: Gabler Verlag (11.Auflage)
S.611

an den Werbeausgaben
Anteil Werbeträger
2011
Quelle:
Meffert,Heribert et al.(2012):Marketing.
Preis
alle Kosten und Mühen der Nachfrager
Externe (Marktbezogen)
Marketingziele
Kosten
Organisation
Marketing-Mix
Charakteristik von Markt und Nachfrager
Konkurrenz
Umfeld
Minimum: Kosten des Unternehmens
Maximum: Präferenz der Nachfrager
zeitlich
räumlich
personell
nach Verwendungszweck
Preiselastizität
Preispositionierung
Bestimmungsfaktoren
Interne (Produktbezogen)
Zielkategorien
- Information
- Emotion
- Aktualität
"Tue gutes und rede darüber"
- Entwicklung
Corporate

Identity
Zeigt, wie empfindlich die Nachfrager auf Preisveränderungen sind
http://www.gesundheitnord.de/
http://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/presse.html
Karen Matiszick
Leiterin Unternehmenskommunikation
Darius Bosselmann, Ingrid Kramer, Anna Czenthe, Moritz Schult, Katharina Bauer
Full transcript