Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

James Cook Forschungsreisen 18. Jh

No description
by

susanne lenz

on 3 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of James Cook Forschungsreisen 18. Jh

Forschungsreisen(-de) im 18. Jh.
James Cook
Geb: 11. November 1729 Paris
Gest: 31. August 1811 Paris



Louis Antoine de Bougainville
Geb. am 17. 2. 1754

Französicher Forschungsreisender

Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges bei der Marine

Danach Kapitän im Dienste Österreichs und Frankreichs

Gest. am 16. 9. 1803
Nicolas Baudin
Quellen
Bilder:
Bild 1: James Cook: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/76/Captainjamescookportrait.jpg
Bild 2: Louis Antoine de Bougainville: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/64/Louis_Antoine_de_Bougainville_-_Portrait_par_Jean-Pierre_Franquel.jp
Bild 3: Nicolas Baudin: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Nicolas_Baudin_AGE_V07_1801.jpg




Text:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nicolas_Baudin
http://de.wikipedia.org/wiki/James_Cook
http://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Antoine_de_Bougainville
Offizier, Schriftsteller & Seefahrer
1. französische Weltumsegelung
Weltumseglung 1766-1769
Geb: 27. Oktober 1728 in Marton bei Middlesbrough

Gest: 14. Februar 1779 Kealakekua auf Hawaii

Britischer Seefahrer und Entdecker

Mit 17 Jahren Lehrling in Gemischtwarenhandlung

Auf Befehl von Ludwig XV.

Ziel: Entdeckung der Terra Australis Incognita

Ausgangsort: Brest (Frankreich)

Höhepunkt und längster Aufenthalt: Tahiti

Knapp daneben ist auch vorbei: Nicht-Entdeckung Australiens

Veröffentlichung des Reiseberichts 1771
Seemann
Reisen und Verdienste
Arbeitet mit 18 Jahren auf Kohletransportschiffen

Mitte 1754 Unteroffizier bei der Royal Navy

5. April 1756 erstes Kommando

1757 wird Steuermann

1758 Erkundung und Vermessung der Ostküste

25. Mai 1768 zum Leutnant ernannt
1788-1792: Kapitän im Dienste Österreichs, lernte viel über Botanik

1792: Krieg zwischen Ö und F bricht aus

1793: Auftrag (Ö) Georg Scholl vom Kap der guten Hoffnung zu holen, schlug allerdings fehl

1795: Botanische Reise in die Karibik

1800: Vermessung Australiens im Auftrag Frankreichs

Über 100.000 Pflanzen- und Tierarten dokumentiert
Erste Südseereise (1768-1771)
Er erhielt den Auftrag den Ozean südlich des 40. südlichen Breitengrades zu erforschen und den Südkontinent finden

Nach den erfolgreichen Beobachtungen verließ er Tahiti Mitte Juli

Anfang Oktober sichtete er Neuseeland

Cook kartografierte das Land in 6-monatiger Arbeit

Am 10. Oktober erreichte er Batavia, damals Niederländisch-Indien

Am 13. Juli 1771 setzte Cook nach dreijähriger Expedition erstmals wieder Fuß auf englischen Boden

Am 14. August stellte der Erste Lord der Admiralität Earl of Sandwich Cook König Georg III. vor, der ihn persönlich zum Commander ernannte.
Zweite Südseereise (1772–1775)
Aufzeichnungen erst 1863 veröffentlicht von John Hawkesworth

Endeavour unbrauchbar --> Resolution und Adventure

Reise startete in Plymouth; ging über Kapstadt Richtung Australien

1773 traf man erstmals auf Eisberge

In der Nähe von Kerguelen ging bei Nebel die Adventure verloren

1774 kam die Adventure in England an

1775 die Resolution --> von 112 Männer starben 4
Dritte Südseereise (1776–1779/1780) und Tod
Nach der zweiten Reise berühmt wegen seinen Skorbut-Maßnahmen

Omai (aus Huahine ) wurde nach Hause gebracht

startet in Plymouth über Venezuela nach Kapstadt

Cook entdeckte am 24. Dezember Kiritimati

1779 starb er auf Kealakekua, Hawaii
Full transcript