Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

RD

No description
by

Sonja Grabenhofer

on 23 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of RD

Neue psychoaktive
Substanzen

Strategien
15 Jahre checkit!
1997
Auftauchen von.... Xtc
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt.....
Problemfelder.....

Wer konsumiert?
Was wird wieviel und warum konsumiert?
Was wissen KonsumentInnen über XTC?
"Brauchen" KonsumentInnen Hilfsangebote?
Ziele
-
Drug-Checking
Akzeptierende Haltung
Wertfreie & objektive Informationen
-> keine Abschreckung
Lebensweltorientierung
Unterstützung bei individueller Risikokompetenz


... wurden bisher nicht oder kaum pharmakologisch untersucht.

Ihre Wirkmechanismen, Toxizität, mögliche Langzeitfolgen und Überdosierungen sind größtenteils unbekannt.

Das Risiko des Konsums ist nicht abschätzbar und könnte um ein Vielfaches größer sein als jenes von bekannten (illegalen) Substanzen.

Der Großteil der NPS ist seit Jänner 2012 im NPSG geregelt.
Produkte die unter verschiedenen
Handelsnamen über Internet/Head-
shops verkauft werden
Auf Grund der Verpackung entsteht
der Eindruck dass gesundheitlich
unbedenklich
Enthalten – entgegen der Aufschrift
auf der Verpackung- tatsächlich
häufig NPS
Inhaltsstoffe/Dosis variieren
Vermarktung als 'Pflanzendünger', 'Badesalz' etc.
oder als "legal high" Produkt mit größtenteils keiner, unvollständiger und/oder bewusst falscher
Inhaltsangabe.
"Dieser Hochgeschwindigkeitswachstums-wirkstoff speeded eure Pflanze katapultartig im Wachstum.
Über einen Zeitraum von 24 Stunden wird die Düngekraft powervoll an eure Zimmerpflanze abgegeben!
Nicht mehr als eine Düngepille pro Tag düngen ansonsten droht saurer Boden durch Überdüngung!"
'Legal Highs'
Vermarktung als Räucherwerk/-mischung zur Raumluftverbesserung.

Wirkspektrum analog Cannabis

Inhaltsstoffe (Pflanzenmaterial und synthetische Zusatzstoffe) variieren (auch innerhalb einer Sorte) sehr stark.

Synthetische Cannabinoide (Strukturelle Ähnlichkeit mit THC)
oder Cannabinoid-Rezeptor-Agonisten (Cannabinoidmimetica)

Neue gesetzlich Regelung seit Jänner 2012: Sämtliche synthetische Cannabinoide sind im NPSG geregelt .
Wirkspektrum analog zu Cannabis


Vermarktung als wissenschaftl. Forschungssubstanz Kennzeichnung: 'Nicht für den menschlichen Konsum geeignet'
Vertrieb durch RC-Händler über das Internet bzw. Drogenschwarzmarkt (als Ersatz-/Strecksubstanz)
Ausbau Drugchecking

Verbesserung der Datenlage:
durch Internetmonitoring (Diskussionsforen, Smart Shops, RC-Händler,...)
über KonsumentInnen
Intensiverer Informationsaustausch mit dem europäischen Early Warning System (EWS)
Vernetzung
-> Bewertung des Gefährdungspotentials

Mediale Berichterstattung

Hinwirken auf eine Entschleunigung des Marktes
Prävention & Beratung
Keine Abschreckung
(Reaktanz, Glaubwürdigkeit)

Keine "Hysterie“ (KonsumentInnen bei ihrer Wahrnehmung abholen)

Verbesserung der Risikokompetenz und Sensibilisierung der KonsumentInnen:
- Legalität vs. Gefährlichkeit
- Verfügbarkeit/Vorkommen vs. Gefährlichkeit
- Bedeutung von Safer Use Botschaften
...muss checkit! zu den KonsumentInnen!
Vermeidung problematischer Konsummuster

Verhinderung von kurz- mittel und langfristige Gesundheitsschäden

Risiko-Reduzierung durch Vermittlung von Information über psychoaktive Substanzen und Gefahren des Konsums

Förderung risikobewussten Verhaltens und einer drogenkonsumkritischen Haltung
…. jedoch potente synthetischeCannabis
Rezeptor (CB1) Agonisten
NPS: Wie viele Amphetamin-Analoga sind möglich??
Durch Substitutionen im Molekül können mehr als 750 Analoga hergestellt werden, viele sind möglicherweise psychoaktiv.
Cathinone
NPS in "klassischen“ Partydrogen;
für KonsumentInnen oft nicht bekannt!
2010 enthielten 10% (von 459) der analysierten Proben, die als "klassische“ Party Drogen gekauft wurden, NPS, anstatt XTC, Speed, MDMA, Kokain.

2011 enthielten 13% (von 739) der Proben NPS.

2012 waren es bis dato 10% .
Wir sind einer von wenigen, in England und Europa zugelassenen Fachhändlern dieser neuen Mischung, die schon jetzt zunehmend unter Forschern, die dies in ihren neusten Versuchen und Experimenten ausprobieren möchten, Anerkennung findet.
Die Anfänge...
Neue Psychoaktive Substanzen (NPS) ....
Research Chemicals (RC)
Neue Herausforderungen?
Full transcript