Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Der Marshallplan

von Nadja Schönberger, Gary Denk und Michel Kaiser
by

Gary Denk

on 11 October 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der Marshallplan

Der Marshallplan wird in die Tat umgesetzt
05.06.1947
12.07.1947
16.04.1948
Die Entwicklung des Marshallplans
...ein langer Weg
Der Marshallplan
IN DER FOLGENDEN PRÄSENTATION
1: Ausgangssituation

2: Entwicklung des Plans

3: Wie wurde geholfen?

4: Wer war George C. Marshall?

5: Was war gut? Was war schlecht?

6: Endgültige Definition
Die Ausgangssituation
die Menschen in einigen europäischen Staaten fingen an zu streiken
ein großes Chaos drohte und das war den Westmächten (USA, Großbritannien und Frankreich) klar
Chaos droht
Elend droht
Nahrungsmittel wurden immer knapper
Europa lag in Schutt und Asche

Es gab 3,5 Mio deutsche Kriegsopfer
Viele Städte, Straßen und Fabriken waren ausgebombt und zerstört
Arbeitslosigkeit war hoch
Es muss etwas passieren!
US-Außenminister George Marshall:

schlägt Hilfsprogramm
für Europa vor
George C. Marshall betritt Harvard University
Amerikanische Expertenkommission:

Die Widerbelebung der Wirtschaft Europas nur mit gesundetem Deutschland möglich


Zuvor: Anfang 1947


Vertreter von 16 europ. Staaten anwesend

Wichtig: Verständigung über gemeinsame Wirtschaftspolitik

Teilnehmerstaaten gründen CEEC


Konferenz über Marshallplan in Paris
Der CEEC einigt sich auf Inanspruchnahme der Wiederaufbauhilfe

Der OEEC wird gegründet
Eine beschlossene Sache...
Château de la Muette in Paris
Wer war George C. Marshall?
*31. Dezember 1880 in  Pennsylvania
† 16. Oktober 1959 in Washington, D.C.

...war US-amerikanischer Außenminister
...reformierte er die US Army und machte
sie für den Krieg bereit
...bekannt geworden durch den nach ihm
benannten „Marshallplan“
Wie wurde geholfen?

Westeuropäer wurden mit Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren unterstützt

16 europäische Staaten erhalten insgesamt mehr als 11 Milliarden US-Dollar (1,5 Milliarden Dollar nach Westdeutschland)

Deutschland bekam nach dem Vereinigten Königreich und Frankreich die meiste Unterstützung

Bis heute gibt es eine Zusammenarbeit der einzelnen Länder

Durch Marshallplan rasches Ende der Reparation
Deutschland bekam Waren, Rohstoffe und Lebensmittel von der USA
Durch Plan wurden viele deutsche Wirtschaftszweige, besonders Kohlebergbau und Energiewirtschaft, erhalten
Europäische Staaten zahlten für Import von USA, Frankreich und Großbritannien auf eigens eingerichtete Konten („Gegenwertfonds“)

Was war gut?



Menschen in Europa waren gebunden an Preisvorstellungen Amerikas
Der Einfluss der USA wuchs
Europäische Produkte bekamen Konkurrenz aus Amerika
Teilung Europas besiegelt
Es durften ausschließlich amerikanische Produkte importiert werden
50% der Lieferungen hatten auf amerikanischen Schiffen zu erfolgen

Was war schlecht?



Der Marshallplan: offiziell „European Recovery Program“ (ERP) genannt

ein großes Wirtschaftswiederaufbauprogramm der USA nach dem 2. Weltkrieg für Westeuropa

Bestand aus Krediten, Rohstoffen, Lebensmitteln und Waren

Von 1948 bis 1952 erhielten 16 europäische Staaten insgesamt mehr all 11 Milliarden US-Dollar

Merke!
Quellen:
http://popp-sport.de/02%20Geschichtsunterricht/12%20Pruefung/08%201945-1949/PDF%20Etappen%20Spaltung/s16%201948%2004%20Der%20Marshallplan.pdf
http://bildung.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/chrodi/marshall.htm
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/marshallplan/40034/einleitung
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/marshallplan/
http://www.wasistwas.de/aktuelles/artikel/link//9246175243/article/der-marshallplan-hilfe-fuers-nachkriegseuropa.html
Full transcript