Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Untitled Prezi

No description
by

Alina L.

on 30 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Untitled Prezi

Unser Thema:
Bäuerliches Leben

Dörfer im Mittelalter
- Füher sahen die Dörfer anders aus als heute:
1. Häuser standen einzeln
2. waren von Hof/ Garten oder Feld umgeben
3. sehr wenige Häuser
4. Manche wohnten in Einzelhof
5. Mitte: Kirche, Wohnturm des Dorfherrn, Backhaus und Scheune
Die Entwicklung des Dorfes
- spätes Mittelalter
1. Häuser wurden moderner
2. Besaßen Fundamente aus Stein, größere Fenster und oft abgetrennte Zimmer
3. Häuser standen enger nebeneinander, waren um Dorfmitte gruppiert
4. Jeder Hof besaß ein Stück Garten
5. Wald, Wiesen und Flusslauf wurden gemeinsam genutzt (Allmende)
6. Jeder half jedem (z.B. beim Schlachten, bei der Ernte und in allen Notfällen
Häuser im Mittelalter
- Gebaut aus Holz
Männer:
Arbeitsalltag der Bauern
- Feldarbeit
- bestellten die Äcker, pflügten und säten aus
- Viehhalter
Frauen:
- Feldarbeit
- bestellten Garten
- erledigten Haushalt
- Kinderaufzucht
- Stallarbeit
- Herstellung der Materialien für Kleidung und ihre Anfertigung
Ernährung im Mittelalter
Kleidung der Bauern im Mittelalter
- ein kurzes Kleidungsstück, Tunika, Beinkleidung
- Schuhe aus Rindleder
- manchmal Strohhut
- manchmal Mantel
Merksätze
Das war die Präsentation von
Ann-Kathrin
und
Alina

- Mit Lehm bestrichen
- Dach war aus Stroh, welches bis kurz über den Boden reichte
- Fenster waren nicht aus Glas, sondern wurden z.B. mit Holz geschlossen
- es gab nur einen Raum zum Arbeiten, Wohnen und Schlafen, in dem 12 - 20 Personen lebten
- Tiere wohnten mit im Haus
-Lebensmittel, die sie selber produzierten
- Tierisches und pflanzliches Eiweiß
- Milchprodukte, Fleisch, Eier, Kohl, Rüben,Hülsenfrüchte und Getreide
Trinken:
-Wasser
- Molke
- Bier
- Wein
Nahrung:
1. Die Dörfer hatten nicht viele Gebäude.
2. Die Häuser hatten nur einen Raum, der ziemlich klein war.
3. Die Bauern mussten härter arbeiten als heute.
4. Die Kleidung und das Essen waren nicht so vielfältig wie heute.
Zusätzliche Info
- mussten spätestens mit 16 Jahren heiraten
- keine Seltenheit, dass Frauen 8 oder mehrmals schwanger waren
- bei der Geburt waren Mutter und Kind in Gefahr
- wurden zwischen 30 und 40 Jahre alt
Wie gelang es den Bauern immer mehr Menschen zu ernähren
- Viehzucht
- Getreide (Hafer und Gerste)
- Räderpflug half beim Pflügen und bei der Vorbereitung er Aussaat
- Wind - und Wassermühlen
- Vermehrter Düngereinsatz
Full transcript