Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

RÖMISCHE KAISERZEIT

No description
by

nele rennt

on 21 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of RÖMISCHE KAISERZEIT


260 Kaiser Valerian in Gefangenschaft
Palmyra übernimmt Kontrolle über weite Teile Kleinasiens und Ägyptens
Kaiser Aurelian schafft es, Lage wieder zu stabilisieren und verlorene Gebiete wiederzugewinnen
Kaiser Carus Tod beendet Zeitalter der Soldatenkaiser

zunehmend herrschaftslegitimierende Macht des Heeres
zweites Vierkaiserjahr
stabilisierte die Grenzen und innere Ordnung Roms
Septimus Severus (193–211)
100 n. Chr.
200 n. Chr.
476 n. Chr.
27 v. Chr.
300 n. Chr.
Julisch-Claudische Dynastie
Severische Dynastie
Soldatenkaiser

schnelle Herrscherwechsel
Reichskrise des 3. Jahrhunderts
wirtschaftliche Probleme
260 gallisches Sonderreich spalten sich von Rom ab
Druck durch nichtrömische Stämme
Römisch-Persische Kriege
Das Ende des Weströmischen Reiches
Völkerwanderung durch Einfall der Hunnen 375/376
-> Fluchtbewegung der germanischen Völker, diese flohen in Römisches Reich
zunehmender Kontrollverlust über westliche Provinzen
Verluste großer Teile Galliens Mitte des 5. Jahrhunderts sowie der Afrikanischen Gebiete (435)
Plünderung Roms (410)
Verlagerung des Machtzentrums ins Ostreich
ökonomische und militärische Schwächen
RÖMISCHE KAISERZEIT
Julisch-Claudische Dynastie
0
400 n. Chr.
bis 68 n. Chr.
Severische Dynastie

193 - 235 n. Chr.
u. Geta Severus

Caracalla ließ Geta ermorden
erließ 212 die Constitutio Antoniniana
Kämpfe verschärften sich
Macrinus

an der Ermordung Caracallas beteiligt
schloss Frieden mit Parthern
Elagabal
Alexander Severus (222–235)

letzter Severer
Krieg gegen Sassaniden und Alamannen
Quellen
http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mische_Kaiserzeit#Die_Severer_und_die_Reichskrise_des_3._Jahrhunderts
http://www.histokomp.de/kompendium/altertum/rom/kaiserzeit/
http://www.schultreff.de/referate/geschichte/r0193t00.htm
http://www.kinderzeitmaschine.de/index.php?id=184&ht=3&ut1=8&ut2=53&evt=316&x1=64&x2=-144.55
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Westr%F6misches_Reich.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_R%C3%B6mischen_Reiches
http://www.markaurel.de/zerfalldeswestreiches.htm
http://rompedia.wikia.com/wiki/Untergang_des_Westr%C3%B6mischen_Reiches
http://www.imperiumromanum.com/personen/kaiser/nero_01.htm
http://www.mhoefert.de/ko2_die_tetrarchen.htm
http://www.novaesium.de/artikel/voelkerwanderung6.htm
http://viamus.uni-goettingen.de/fr/e/uni/e/08

Soldatenkaiser
235-283

Vespasian ging als Sieger hervor

Vespasian (69-79 n.Chr.)
gerechter Herrscher
Grenzsicherung
neue Finanzpolitik
Titus (79-81 n.Chr.)
Domitian (81-96 n.Chr.)
grausamer Tyrann
Flavische Dynastie
Vierkaiserjahr 68/69 n.Chr.
Flavische Dynastie

69-96 n. Chr.
Adoptivkaiser
Nerva (96-98)
Trajan (98-117)
Römisches Reich: größte Ausdehnung
Hadrian (117-138)
Antonius Pius (138-161)
Marc Aurel (161-180)
Commodus (180-192)
Friedenszeit
Adoptivkaiser

96-192 n.Chr.
Tiberius 14-37
Nero 54-68
Konstantinische Dynastie
293-363 n. Chr.

Valentinianisch-
Theodosianische Dynastie
364-455/57 n. Chr.
Caracalla (211-217)

Konstantinische Dynastie
Konstantin der Große (306-337)
Diokletian (284-305)
zahlreiche Reformen:
Tetrarchie (2 Seniorkaiser, 2 Unterkaiser)
Zentralisierung der Verwaltung:
Reformation des Heeres
endgültige Überwindung der Reichskrise
letzte und brutalste Welle der Christenverfolgung
Rücktritt 305
"konstantinische Wende" (313)
ab 324 Alleinherrscher
tetrarchisches System aufelöst
Verlagerung der Hauptstadt nach Konstantinopel
berühmte Bauwerke:
u. a. Petersdom in Rom, Grabeskirche in Jerusalem
tiefgreifender Wandel des römischen Reiches
Reformen
konstantinische Wende
letzter Kaiser: Julian (360-363)
Zusammenfassung
Valentinianisch-Theodosianische Dynastie
Theodosius I. (379-395)
zunächst Herrscher über Osten
ernannte 380 Christentum zur Staatsreligion
wurde 394 letzter Herrscher über Gesamtreich (nach Tod Valentinians II.)

Aufteilung des Reiches in ein Ost- und ein Westreich nach seinem Tod
Weströmisches Reich
Sohn des Theodosius I. (Honorius) regierte bis 423
weiterer Zerfall des Römischen Reiches
Plünderung Roms 410
Ende der Dynastie: Tod Valentinians III. (425-455)
Oströmisches Reich
(später Bzyantinisches Reich)
Sohn des Theodosius I. (Arcadius) regierte bis 408
Thodosius II. folgte ihm (bis 450)
Markian (bis 457): letzter Kaiser der theodosianischen Dynastie
-> viele Gründe, Machtverlust war Prozess
Gründe für den Zerfall des Reiches
viele, schnell wechselnde Kaiser
letzter Kaiser: Romulus Augustulus
Odaoker (germanischer König) setzte Romulus Augustulus 476 ab, ließ sich zum König Italiens ausrufen
Ende des weströmischen Kaiserreiches
Die letzten Jahre (457-476)
gewaltsames Regime
Prätorianer- garde
"Seianus Affäre"
Caligula 37-41
kurze Regierungs-zeit

Claudius 41-54
Eroberung von Britannien, Mauretanie, Thrakien und Noricom
Bau öffentlicher Anlagen
Weiterführung von Verwaltungs-reformen
Kunst und Theater
Brand von Rom
Selbstmord

Die Tetrarchen
Ausdehnung "West-" und "Ostroms" 476 n. Chr.
Ausdehnung "West-" und "Ostroms" 476 n. Chr.
Ausdehnung 395 n. Chr.
Full transcript