Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Martin Walser: "Ein fliehendes Pferd"

No description
by

Nina Birkner

on 19 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Martin Walser: "Ein fliehendes Pferd"

Zufällige Begegnung mit Klaus und Helene
Helmut und Sabine sind im Urlaub am Bodensee
Inhalt
Sprache
gehobene Alltagssprache
Wörtliche Rede ohne Anführungszeichen
Mischung aus Parataktik und Hypotaktik
teilw. parataktische Blöcke
mehrere Monologe
teilw. Metaphern

Kennzeichen einer Novelle
Charaktere
sind weitestgehend
eindimensiona
l:
Nur am Ende deuten sich Veränderungen an
Martin Walser
"Ein fliehendes Pferd"
Über den Autor
Name: Martin Johannes Walser
Geburt: 24 März 1927
Geburtsort: Wasserburg/ Bodensee
-zweites von drei Kindern
-Sohn des Gastwirtes Martin Walser und seiner Frau Augusta
- als Zehnjähriger verliert er den Vater
1943-1945
(mit 16) Teilnahme am Zweiten Weltkrieg

1946
Abitur an der Lindauer Oberrealschule

1946-1951
Studium (Literatur, Geschichte und Philosophie) Hochschule Regensburg und in Tübingen

1949-1957
Reporter, Regisseur und Hörspielautor beim
Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart.

1950
Heirat mit Katharina Neuner-Jehle
1953
Walser wird Mitglied der "Gruppe 47"
1955
Erste Veröffentlichung: Erzählungenband "Ein Flugzeug über dem Haus"
1957
Arbeit als freier Schriftsteller
erster Roman: "Ehen in Philippsburg“ (Hermann-Hesse-Preis)
1978
Veröffentlichung der Novelle "Ein fliehendes Pferd“

Sonstiges
Zeit im Amerika an renommierten Hochschulen
gegen die deutsche Teilung
Kritik Walsers, an der permanenten Thematisierung des Holocaust
Skandal um „Tod eines Kritikers“
136 Werke beim Suhrkamp-Verlag
unzählige Auszeichnungen
Personenkonstellation
Gemeinsames Essen trotz der Abwehrversuche von Helmut
Segelpartie
Wanderausflug
(Ausbruch von Klaus)("fliehendes Pferd")
folgenschwerer Segelturn der Männer
Helenes Enthüllungen
Auftauchen Klaus Buchs
Sabine Halm
• selbstbewusst, direkt
• 2 Kinder mit Helmut
• harmonisch, stabil wirkende Ehe
^fühlt sich von Helmut vernachlässigt
• beeindruckt von dem vitalen Klaus Buch
! einzige Protagonist, die sich nicht verstellt

Helmut Halm

• Lehrer und Studienrat in Stuttgard
• mit 14 „Zarathustra” gelesen
• hält verzweifelt an Gewohnheiten fest
• Versagensängste
• fühlt sich von Helene angezogen

Klaus Buch

• Schulkamerad und Jugendfreund von Helmut
• Journalist und Autor
• Kinder aus erster Ehe (durch Ehekrise fehlender Kontakt)
• „Angst“ vor Hunden
• gibt sich: provokativ, direkt, abenteuerlustig
• ist eigentlich: phanatisch, hat Angstzustände

Helene Buch
• Autorin (ursprünglich Musikstudentin)
• gibt sich unbeschwert, enthemmt,
abenteuerlustig
• lässt sich von Klaus beeinflussen
҂ leidet unter dem Druck von ihm


„2 Männer in der Midlife Crisis“
"
unerhörte Begebenheit
":
Wiedertreffen von alten Schulfreunden im Urlaub

Wendepunkt, der alles ändert
:
Der Segelunfall ruft Änderungen hervor und beendet den gemeinsamen Urlaub; Die Charaktere ändern sich jedoch nicht sofort

endet meist mit einem
Ergebnis
:
Der Urlaub und damit der offensichtliche Konflikt wird beendet;
Persönlichkeitskonflikte der einzelnen Personen werden nicht gelöst

Rahmen
:
Beginnt und endet mit demselben Satz

Zentrales Motiv
:
„das fliehende Pferd“ (triit symbolisch und personifiziert auf)

Erzählweise
Personaler Erzähler
Helmuts Perspektive
Die anderen von "außen"
Full transcript