The Internet belongs to everyone. Let’s keep it that way.

Protect Net Neutrality
Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Aristoteles (384-322 v. Chr.)

No description
by

Melis Dereli

on 12 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Aristoteles (384-322 v. Chr.)

Aristoteles ( 384-322 v. Chr. )
Themen
Biographie / Hintergründe
Menschenbild
Konzept der Regierung
Zusammenleben in der Gesellschaft
Freiheit / Grundrechte / Schutz
Bedeutung von Gleichheit und Eigentum
Praktikabilität / Gefahren / Bedeutung / Einschätzung
Menschenbild
Zusammenleben in der
Gesellschaft

Hausherren:
männliches Geschlecht ist von Natur aus führungsgeeigneter als das weibliche
oberste Stelle der häuslichen Hierarchie
er herrscht über andere Mitglieder des Hauses
bestimmt das politische System
Biographie / Hintergründe
Konzept der Regierung
Freiheit / Grundrechte / Schutz
Bedeutung von Gleichheit & Eigentum
Gleichheit gibt es nicht !
Nur Herren können etwas besitzen; Sklaven nicht
Sklaven können dienen
Sklaven werden besitzt von Herren
( als etwas Materielles angesehen.
auch : Werkzeug genannt )
Praktikabilität / Gefahren / Bedeutung / Einschätzung
Name : Aristoteles
Leben : 384 - 322 vor Chr.
Gestorben mit 62 in Euböa
Zeit : Attische Polis
War Schüler in Plantons Akademie bis 347 v.Chr.
Privatlehrer des Königssohnes Alexander der Große
Später zurück nach Athen, lehrte und forschte mit seinen eigenen Schülern
323 - 322 v. Chr. musste er Athen verlassen
und starb in Chalkis
Jeder Mensch handelt um glücklich zu sein
Jedes handeln ist Zielorientiert
Das Streben nach Glück steht an erster Stelle
Menschen sind von Geburt an verschieden
Die Natur setzt von Anfang an herrschende und beherrschte fest
Sklaven werden angesehen als Werkzeuge und haben dem Herrschenden zu dienen
Von Geburt an wird arm und reich getrennt, was für ewig so bleibt
Frauen:
dienen der Fortpflanzung
haben die Aufgaben im Hause zu erfüllen
haben kein politisches Mitbestimmungsrecht

Menschen sind von der Geburt an verschieden
Unterteilung:
Sklaven:
sind nur zur Sklaverei bestimmt
werden mit Werkzeugen verglichen
Arbeiten für das Gut anderer
verrichten Tätigkeiten, die zum Erwerb des Lebensunterhaltes erforderlich sind
Es wird Wert auf die Gemeinschaft gelegt: das ganze zählt und nicht der einzelne.
Schwache, arme und kranke werden fallen gelassen
Ziel der Gemeinschaft: etwas gutes erreichen ( angestrebtes wird als das Gute bezeichnet)
das Gut ist der Hauptpunkt
Von Geburt an wird bestimmt wer herrscht und wer beherrscht wird
Der Herrschende hat Rechte, der Beherrschte nicht!
Klare Hierarchie, welche moralisch verstärkt wird: höhere nutzen niedrigere aus ( auch angesehen als Klassenteilung)
Die Freiheit ist eine Selbstursächlichkeit
( absolute Freiheit des einen )
Perfektionistische Ethik : von den höchsten,
den perfektesten und den niedrigsten
Der Sklave wird nicht wertgeschözt
Reiche werden bevorzugt
Es gibt keine Menschenrechte für Sklaven und arme Menschen ( ist nicht gut)
Gleichgewicht zwischen Reichen & Sklaven gerät außer Kontrolle. Reiche wolle immer mehr Sklaven besitzen, um wohlhabender zu werden.
Aristoteles
Full transcript