Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wiss. Arbeiten S4 18.12.12

Analyse Empiricher Studie WS 2012/2013 Dr. Phil. Bahaaeldin Mohamed
by

Bahaaeldin Mohamed

on 5 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wiss. Arbeiten S4 18.12.12

Analyse empirische studie Wissenschaftliches Arbeiten Seminar 4 Di. 18.12.12 Dr. Phil. Bahaaeldin Mohamed Wie bewertet man wissenschaftliche Texte?
Wie Finden Sie die richtige Forschungsmethode? Die Aufgaben fuer das Seminar 7 X Kommentieren: einen Kommentar fuer jede Presentation (20%)
1 x Gruppenarbeiten : 3-5 studerenden in gruppenarbeiten/ jede gruppe uebernimmt 1x Thema des Seminar (30%)
1 x wissenschaftliches Arbeiten: Max 15 seiten als Hausaufgabe. Bitte NUR 1x Research Paper von Datenbank zu finden und nach unsere kriterien beurteilen zu koennen ! (50%) Die Themen des Seminar Dann bis zum nächsten Mal! D6: Wie Bewertet man wissenschaftliches Text? (Auswertungsmethoden)
D7: Gruppenarbeiten (Presentation:Wie Finden Sie die richtige Forschungsmethode?) Gruppenarbeiten 08.01.13 DS6: Wie bewertet man wissenschaftliche Texte?
Wie Finden Sie die richtige Forschungsmethode? (Presentation)
DS7: Wie liest man wissenschaftliche Texte? (Gruppenarbeiten- Workshop) Aktuell: bis jetzt muessen Sie...
3x Kommentar fuer jede zu Prezi eingegeben werden!
1x Gruppenarbeiten teilnehmen. Es gib es noch 3 plaetze zur verfuegung stehen! Strukturmodelle
Fragebogen Test
Verständlichkeit
Validierung
Daten Erhebung
Statistik Strukturmodelle Strukturmodelle Web2.0 TAM hybrid_1 http://www.limesurvey.org/de/ Der Fragebogen Datenerhebung Fragebogenstruktur Aktuelle Nachrichten ! Kommentar: Fragen nach die kommentaren : soll in gruppenarbeit Präsentation in Betracht gezogen werden Organization: Nur ?? personen!!! OPAL WIKI zur Ankündigung des Seminars Impact Factor (IF)
Textqualität
Gutachten
Veröffentlichung Likert Skala Statistik How I sell my method! Wie verkaufe ich meine Methode! http://researchinprogress.tumblr.com/page/2 4 Methodisches Vorgehen

"Auf der Basis des Stands der Forschung und 9 Exploratoren Kurz-Interviews mit Nutzern des Netzwerkdienstes Facebook wurde eine erste Version des Strukturmodells und der zugehörigen Messmodelle erstellt. Dabei wurde für alle Konstrukte eine reflektive Operationalisierung gewählt. Der resultierende Fragebogen wurde mit 6 Probanden auf Verständlichkeit getestet und in einem Pre-Test mit 66 Studierenden validiert, woraus sich einenge Korrektoren der Operationalisierung ergaben. Aufgrund der durchgeführten Validierungen gehen wir von einer hohen inhaltsvalidaet aus. Die endgültige Formulierung der Indikatoren findet sich im Anhang. Alle Indikatoren wurden mit einer 7er-Likert-Skala gemessen." Seite: 198 Pannicke, D., Zarnekow, R. & Neumann, S. (2012). Warum Facebook Spass macht: Freudvolles Erleben in sozialen Netzwerkdiensten, In: Communities in New Media: Virtual Enterprises, Research Communities & Social Media Networks – Workshop GeNeMe‘ 12, TU Dresden, 04/05.10.2012, pp. 193-206. Seite: 199 TAM Model Van der Heijden, H.: User acceptance of hedonic information systems. In:
MIS Quarterly, Vol. 28, No. 4, 2004, pp. 695-704. TAM hybrid_2 Pai, F-Y Huang, K-I (2011): Applying the Technology Acceptance Model to the introduction of
healthcare information systems. Technological Forecasting & Social Change 78, 650–660. TAM Technology Acceptance Model Turner, M; Kitchenham, B.; Brereton, P.; Charters, S. & Budgen, D. (2010): Does the technology acceptance model predict actual use? A systematic literature review, Information and Software Technology 52 (2010) 463–479 Original 1989 Validität Fragebogen Reliabilität Fragebogen "Der resultierende Fragebogen wurde mit 6 Probanden auf Verständlichkeit getestet" Seite 198 "...und in einem Pre-Test mit 66 Studierenden validiert" "... woraus sich einenge Korrektoren der Operationalisierung ergaben." Seite 198 Inhaltliche Validität .....Face validity
Konstruktvalidität
Kriterienbezogene Validität (Ray, 2012) Reference: Ray, G-D (2012). Konstruktvalidität, Online available at http://www.methoden-psychologie.de/konstruktvaliditaet.html, 17.12.12 Experte "... woraus sich einenge Korrektoren der Operationalisierung ergaben." Wenn ein Test tatsächlich die Variable oder Dimension misst, die er messen
soll. Paralleltestreliabilität
Retestreliabilität
Einschätzungen auf Basis der internen Konsistenz
Testhalbierungsreliabilität Reliabilität beschreibt die Zuverlässigkeit bzw. Genauigkeit der Messung. (Ray, 2012) Definition Beispiel Arten Cronbachs (Alpha) Werte Cronbachs (Alpha) Werte SPSS Wie??!! Definition Beispiel Arten Experte Unsere Studie Unsere Studie Validity by SPSS SPSS Wie??!! Analyze
Scale
Reliability Analysis… Factor Analysis Root Reliabilitätskoeffizienten Oder "Für die Erhebung der Daten wurden Studierende am Fachgebiet IuK-Management der TU Berlin mit einem Link auf einen elektronischen Fragebogen angeschrieben. Die Teilnahme an der Befragung wurde durch eine Verlosung von drei Buchgutscheinen zu 20 EUR zusätzlich motiviert. Die Daten wurden im Zeitraum vom 31.01.2012 bis 26.02.2012 erhoben. An der elektronischen Befragung haben 149 Personen teilgenommen, 23 Personen haben den Fragebogen unvollständig beantwortet, 3 vollständige Datensätze wurden aufgrund offensichtlich fehlerhafter Antworten von der Auswertung ausgeschlossen. Insgesamt konnten damit 123 Datensätze in die Auswertung übernommen werden (N=123). Die Teilnehmer der Stichprobe sind zu 85% männlich, das Durchschnittsalter liegt bei 23,8 Jahren. Die mittlere
Nutzungsdauer" Pannicke, D., Zarnekow, R. & Neumann, S. (2012). Warum Facebook Spass macht: Freudvolles Erleben in sozialen Netzwerkdiensten, In: Communities in New Media: Virtual Enterprises, Research Communities & Social Media Networks – Workshop GeNeMe‘ 12, TU Dresden, 04/05.10.2012, pp. 193-206. Demographische Daten Strukturmodell/ Messmodell fragen nach z.b.
Alter, Geschlecht, Beruf, Wohnort, Einkommen, Vermögen, Schulbildung, Familienstand, Kinderzahl.... Demographische Daten "Für die Parameterschätzung des Strukturmodells wurde der PLS-Ansatz (Partial Least Square) gewählt [Ch98]. Die Auswertung der Daten erfolgte mit der Software SmartPLS, Version: 2.0.M3 [RWW05]." Pannicke, D., Zarnekow, R. & Neumann, S. (2012). Warum Facebook Spass macht: Freudvolles Erleben in sozialen Netzwerkdiensten, In: Communities in New Media: Virtual Enterprises, Research Communities & Social Media Networks – Workshop GeNeMe‘ 12, TU Dresden, 04/05.10.2012, pp. 193-206. SPSS Regression analysis SmartPLS
LISREL Software Forschungsmethoden: Wo stehen wir? Teil I – Quantitative Methoden Quantitative Erhebungsmethoden
Quantitative Forschungsmethoden
Auswertungsmethoden Teil II Qualitative Methoden Qualitative Forschungsmethoden
Qualitative Erhebungsmethoden
Qualitative Analyseverfahren Teil III Mixed Methods Forschungsmethoden: Wo stehen wir? Teil I – Quantitative Methoden Quantitative Erhebungsmethoden
Beobachten, Zählen und Messen
Selbstberichtsverfahren: Befragung und Rating
Datenerhebung im Internet
Quantitative Forschungsmethoden
Experiment
Nichtexperimentelle Forschungsmethoden
Korrelationsstudie
relationship studies
Prediction studies
Metaanalyse
Auswertungsmethoden
Unser Studie nochmal produzieren!!!!
Datenerhebung Paper format/struktur : wie liest man...? (Gruppe 2) 08.01.13

Datenerhebung (Gruppe 3) 15.01.13

Datenauswertung (Gruppe 4) 22.01.13 Quellen OPAL: Modul MA-BB M1 "Wissenschaftliches Arbeiten"
Prezi: http://prezi.com/user/bahaaeldinmohamed/
Pannicke, D., Zarnekow, R. & Neumann, S. (2012). Warum Facebook Spass macht: Freudvolles Erleben in sozialen Netzwerkdiensten, In: Communities in New Media: Virtual Enterprises, Research Communities & Social Media Networks – Workshop GeNeMe‘ 12, TU Dresden, 04/05.10.2012, pp. 193-206.
Van der Heijden, H.: User acceptance of hedonic information systems. In:MIS Quarterly, Vol. 28, No. 4, 2004, pp. 695-704.
Pai, F-Y Huang, K-I (2011): Applying the Technology Acceptance Model to the introduction of healthcare information systems. Technological Forecasting & Social Change 78, 650–660.
Turner, M; Kitchenham, B.; Brereton, P.; Charters, S. & Budgen, D. (2010): Does the technology acceptance model predict actual use? A systematic literature review, Information and Software Technology 52 (2010) 463–479 Datenerhebung (Gruppe 3) 15.01.13
Unser Studie nochmal produzieren!!!!
Datenauswertung Datenauswertung (Gruppe 4) 22.01.13 Forschungsmethoden: Konzepte Wie liest man Wissinschaftliche Texte? (Gruppe 2) 08.01.13 Hypothese/ Experimentalhypothese
Nullhypothese
Alternativhypothese
Variable
unabhängige Variable
abhängige Variable
Experiment
Technology acceptance model
Motivation der Studierenden
Paradigm
Theorien
Fragen
Korrelationsforschung/ Experiment
Validität/ Reliabilität
Likert-Skala/ "Einstellung" Konzepte! Wichtig Additional resources:
http://www.gifted.uconn.edu/siegle/research/Instrument%20Reliability%20and%20Validity/Likert.html Take or make??!! http://personal.crocodoc.com/sUgNvHm#redirect Similar questionnaire Likert Skala Beispiel IMRAD Beschreibung
Gliederung/ format etwas sagen und durch andre arten zu vergleichen
standard MLA, APA Analyse empirische studie Wissenschaftliches Arbeiten Seminar 4 Di. 04.12.12 Dr. Phil. Bahaaeldin Mohamed
DS7: Wie liest man wissenschaftliche Texte? kommentaren
nachshauen!! 35 Forschungsmethoden: Konzepte Wie liest man Wissinschaftliche Texte? (Gruppe 1) 04.12.12 Bitte tragen die ganz materialen im OPAL "Forum" ein!!!!
Full transcript