Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Motivation

No description
by

Seife 2

on 12 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Motivation

Extrinsisch
von Außen her [bestimmt, gesteuert, angeregt]
Motivation
In-/Extrinsische
Intrinsisch
Extrinsisch
2
3
Intrinsisch [lat.]
Interne Prozessmotivation
-> Weil's Spaß macht
Internes Selbstverständnis
->Idealvorstellung nach eigenen Gründen
Instrumentelle Motivation
-> Machtbezogene Motivation
-> Mittel zum Zweck
Externes Selbstverständnis
-> Aus den Erwartungen des Umfelds
-> Zugehörigkeitsmotiv
Internalisierung von Zielen
-> Ziele von Unternehmen/ Anderen zu eigenen
-> Zugehörigkeits- und Leistungsmotiv
Motive, Wünsche, Hoffnung
Ängste, Befürchtungen
Quelle: Institut für Management- Innovation, Prof. Dr. Waldemar Pelz
McClelland, D.C., Human Motivation, Cambridge, 1987
Zugehörigkeit (Sicherheit, Zuwendung, Geborgenheit, Freundschaft) - Beitrag beachten und integrieren
Macht (Kontrolle, Dominanz, Bedeutung, Status, Einfluss, Kampf, Wettbewerb) - In Entscheidungen einbinden
Leistung (Erfolg, Fortschritt, Kreativität, Abwechslung, Neugier, Fantasie) - Leistungen anerkennen
Wertlosigkeit (unbeliebt, zurückgezogen, isoliert, ausgeschlossen, allein gelassen)
Ohnmacht (Kontrollverlust, unwichtig, abhängig, unbedeutend, missachtet)
Versagen (unfähig, schwach, erniedrigt, nutzlos, dumm, ein "Versager")
Neue Motivationsforschung (John Barbuto und Richard Scholl) unterscheidet zwischen zwei intrisischen und drei extrinsischen Quellen der Motivation
1. Was bedeutet der Begriff überhaupt
Intro Fragerunde:
Aufstehen
hier sein


2.
Quelle: Meyers neues Lexikon, 1979;
Duden.de
,in der Motivationspsychologie für: aus reiner Funktionslust erfolgend; auf Verhaltensweisen bezogen.
Motivationspsychologie
Extrinsisch
Intrinsisch
Teilgebiet der Psychologie, das sich mit den Bedürfnissen, Motiven und Motivationen des Menschen und deren Auswirkungen auf sein Verhalten beschäftigt
Quelle: Duden.de
1.Definition
2.Erläuterung
3.Motive
4.Ängste

Intrinsisch
Interne Prozessmotivation
Internes Selbstverständnis
Extrinsisch
Instrumentelle Motivation
Externes Selbstverständnis
Internalisierung von Zielen
Motivation
Allgemein
Innerste
Motive
Leistung
Zugehörigkeit
(Sicherheit)
Macht
Innerste
Ängste
Versagen
Ohnmacht
Wertlosigkeit
(Unsicherheit)
Anreize
Gier
(Labilität)
Verbundenheit (Stetigkeit)
Der Anreiz wird durch Erfolgs- und Misserfolgserfahrung geschwächt!
Verrechnung/ Tiefster Denkprozess/ Das "Ich"
Bedürfnis
Handlung
Erfahrung
Neugier
Geburt
Priorität
(Start)
Neugier
Optimale Inkongruenz
Erfolgserwartung
Prognose
"Ist"
"Sollte"
Full transcript