Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Verhaltensbiologie

No description
by

Filip Milicevice

on 28 April 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Verhaltensbiologie

Verhaltensbiologie
von Filip Milicevic
Gliederung
1. Verhaltensbiologie- Was ist das?

2. Intraspezifische Beziehungen
2.1 Tierverbände

3. Konkurrenz

4. Vor - und Nachteile









http://www.biologie-online.eu/oekologie/zusammenleben.php 02.04.2013 22:16 Uhr
http://www.biologen.eu/teilgebiete/oekologie/intra-interspezifische-beziehungen.php 02.04.2013 22:34 Uhr
http://wissen.werner-welt.de/tierverbaende.html 04.04.2013 20:03Uhr
http://www.biologie-lexikon.de/lexikon/tierverband.php 04.04.2013 22:27 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/Staat_%28Biologie%29 04.04.2013 22:40 Uhr
Tierbuch: „Fragen und Antworten TIERE“ Verlag: Parragon ISBN 0- 75259-621-7
http://www.chinchilla-wissen.com/sozialverband.htm 11.04.2013 16:25 Uhr
http://www.biologie-online.eu/verhaltensbiologie/evolution.php 11.04.2013
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/tierisches/sprachen_der_tiere/index.jsp 11.04.2013 19:38 Uhr
http://m.schuelerlexikon.de/bio_abi2011/Kommunikation_im_Tierreich.htm 11.04.2013 19:35 Uhr
http://www.biologie.uni-osnabrueck.de/Ethologie/aktuelles/glossar.htm 11.04.2013 20:03 Uhr
http://www.biologie-online.eu/verhaltensbiologie/sozialverhalten.php 11.04.2013 21:39 Uhr

Bildquellen:
https://naturfotografen-forum.de/data/o/138/692072/image::Olaf_Kloss.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/ed/Bienenkoenigin3.jpg/350px-Bienenkoenigin3.jpg
https://naturfotografen-forum.de/data/media/1/Malediven_Makrelen::Wolfgang_Herath_makrelenschwarm_sexfasciatus_makrelen_grossaugenmakrelen_fischschwarm_gegenlicht_caranx.jpg
http://www.br.de/themen/wissen/gorilla-affe-tierschutz106~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg?version=1318943044150
http://www.nationalgeographic.de/thumbnails/gallery/32/27/01/fellpflege-12732.jpg
http://img.fotocommunity.com/photos/4738045.jpg
http://img.fotocommunity.com/images/Saeugetiere/Raubtiere/Reviermarkierung-a28856244.jpg
http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2011/KW19/1205_knoetti_fitwidth_420.jpg
3. Konkurrenz
ökologischer Wettbewerb um biotische Umweltfaktoren

Warum? : Gleiche Bedürfnisse

Mangel an Ressourcen: die Stärkeren überleben/ kann sich fortpflanzen

umso größere Population = Konkurrenten + Konkurrenzdruck steigen

um Konkurrenz gering zu halten:

Reviere markieren – wird verteidigt

Verbände werden gegründet

Zusammenleben verschiedener Altersgruppen z.B. bei Bienen gibt es Königin, Arbeiter, Larven ->verschiedene ökologische Nischen
manche Tierarten bilden Sexualdimorphismus
2.1 Tierverbände
Anonymer Verband
offener anonymer Verband

Tiere kennen sich nicht persönlich

Zusammensetzung der Gruppe ändert sich laufend

nicht an festen Ort gebunden

Nachahmung von Handlungen

Bsp.: Fische, Gnus, Antilopen, Schlafgemeinschaften der Saatkrähen oder Fledermäuse, Wandergesellschaften der Zugvögel



Bedeutung der Gesellschaften


Zusammentreffen einzelne Tiere einer Art, die sich zufällig an einem gemeinsamen Ort befinden, aber keine Anzeichen von Kooperation zeigen

Ursache: Umweltbedingungen

Aggregationen aus Individuen verschiedener Tierarten bezeichnet man als Tieransammlungen

offener individualisierter Verband

einige Gruppenmitglieder kennen einander persönlich

freies wechseln der Mitglieder

geschlossener individualisierter Verband

Tiere kennen sich untereinander und bilden Rangordnungen aus

Gruppen von Vögeln und Säugetieren kennen sich persönlich am Geruch, Lauten, Aussehen

Förderung der engen Beziehungen der Gruppenmitglieder durch gemeinsames Teilen der Aufgaben
Bsp.: Affen, Erdmännchen, Wölfe, Wildschweine, Elefanten
Individualisierter Verband
Tierstaat
starke Abhängigkeit von Gesamtorganisation = alleingestellte Mitglieder sind nicht lebensfähig

Fortpflanzung wird von Königin gewährleistet

Nestbau, Nahrungsbereitschaft, Brutpflege, Verteidigung = Aufgaben der Arbeiter

Kooperative Brutpflege durch mehrere Individuen

Zusammenleben mehrerer Generationen
Bsp.: Bienen, Ameisen, Termiten, Wespen, Nacktmulle
Aggregation
1. Verhaltensbiologie
4. Vor- und Nachteile des
Gruppenlebens
"Die Verhaltensbiologie (auch: Verhaltensforschung) ist eine Teildisziplin der Biologie und erforscht das Verhalten der Tiere, einschließlich des Menschen. Sie beschreibt das Verhalten, stellt Vergleiche zwischen Individuen und Arten an und versucht, das Entstehen bestimmter Verhaltensweisen im Verlauf der Stammesgeschichte zu erklären, also den „Nutzen“ für das Individuum"
Vorteile
Nachteile
Verminderung der Gefahr durch erhöhte Wachsamkeit in der Gruppe

Nahrungssuche leichter durch gemeinsame Jagd / gemeinsame Verteidigung der Beute / schnelleres Entdecken einer Nahrungsquelle

Verdünnungseffekt › je größer die Gruppen, um so geringer ist Wkt. für den einzelnen einem Feind oder Parasit zum Opfer zu fallen.

Verwirrungseffekt › Räuber kann verwirrt werden

Gemeinsame Verteidigung › Jungtiere in der Mitte der Herde, die schwächeren außen

Temperaturregulation (Pinguine)


Höheres Risiko von Parasiten- und Krankheitsbefall

Futterkonkurrenz / Futter muß geteilt werden.

Konkurrenz um Fortpflanzungsmöglichkeit
geschlossener anonymer Verband

Tiere kennen sich nicht persönlich

Erkennung an Gruppeneigenschaften

Zusammensetzung der Gruppe ändert sich nicht laufend
Bsp.: Bienen; Mäuse; Ratten; Ameisen
Anonymer Verband
Full transcript