Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

HRK - Web 2.0

Präsentation zur Expertenanhörung der Hochschulrektorenkonferenz zum Thema "Web 2.0 - Herausforderungen und Chancen für die Hochschule" a 6. und 7. Juli 2009 in Hagen
by

Thomas Bernhardt

on 6 July 2009

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of HRK - Web 2.0

"Web 2.0 - Herausforderungen und Chancen für die Hochschulen"

Expertenanhörung der Hochschulrektorenkonferenz
am 6. und 7. Juli 2009 in Hagen

Soziale Netzwerke
Welche Auswirkungen wird Web 2.0 auf die Hochschulstrukturen haben?
Eignen sich interne "Hochschul-Facebooks", z.B. für Serviceeinrichtungen?
Wie verhalten sich bzw. sollen sich die Hochschulen zu existierenden Netzwerken oder anderen studentischen Initiativen verhalten (Integration, Schaffung von Schnittstellen, Abgrenzung)?
Wikipedia und Wikis
Was bedeutet die Existenz von Wikipedia für die Hochschullehre? Kommt es evtl. zu einer größeren Bedeutung methodisch-didaktischer Fähigkeiten der Lehrenden anstelle der inhaltlich-fachlichen Kompetenz?
Nehmen Hochschullehrende bereits an Wikipedia teil? In welcher Form? Sollten sie künftig von der Hochschulleitung angehalten werden?
Können spezifische "Hochschul-Wikis" einen Mehrwert z.B. für Wissensprozesse innerhalb der Hochschulen bzw. für die Profilierung der Hochschulen erbringen?
Reflexion der Partizipation
Wie wichtig sind die im Web 2.0 propagierten Prinzipien der Freiwilligkeit, Hierarchiefreiheit für das Funktionieren bzw. den Erfolg von Web 2.0-Angeboten?
Halten diese propagierten Prinzipien der Realität stand (z.B. Geschäftsbedingungen, Löschung von Einträgen)? Inwiefern wirken sich Eingriffe auf die Partizipation aus?
Sind Auswirkungen des Web 2.0 auf wissenschaftliches Arbeiten zu erwarten? Sind Vorkehrungen hinsichtlich wissenschaftlicher Qualitätssicherung erforderlich?
Servicestellen zum Übergang Schule-Hochschule
Studienwahl
Studienberatung
Career Service
Psychotheapeutische Beratung
Studentische Fachschaften
Anwerbung von ausländischen Studierenden
Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt
wiss. Mitarbeiter & Doktorand an der Professur Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen
Prof. Dr. Karsten D. Wolf
Universität Bremen, Fachbereich 12
Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Kontakt
Tel: 0421/218-69141
Mobil: 0179/7823412
E-Mail: th.bernhardt@uni-bremen.de
Skype: thomas_bernhardt
Weblog: http://elearning2null.de
Microblogging: http://twitter.com/thbernhardt
Terminabsprache: http://tungle.me/thbernhardt
Plagiatismus
Maßstäbe für Originalität
kognitive Leistungen
kompilatorische Kreativität
Förderung intrinsisch motivierter Prozesse
Geben vs. Erhalten
relative Hierarchiefreiheit (Admins)
Öffentlichkeit von Studentenbeiträgen
Sicherheit des Zugangs zu Materialien
Re-Mixing als neue Kultur
Open Access & Open Educational Resources
öffentliche Wissenschaft
Knowledge Building > Performance
@cervus: “all thoughts not shared are forgotten” #sixwords #hrk2null
@cervus: von der #bildungsburg zum bildungsbürgernetz: “ambient intimacy with nobel-prize winners“ à la TED.com + twitter.
@wneuhaus: Hochschulen sollten sich als Innovationszentren profilieren, nicht als Nachahmer der IT-Industrie
@martinlindner: unis müssen begreifen, dass sie vor allem () knotenpunkte von reichen informellen wissens-ökosystemen sind. das ausbauen.
@Networking_Lady: "If we don't grab the future the future will grab us" ;-)
@acwagner: unis sollten sich nicht web-weltfremd im eigenen kokon verfangen, sondern kompetenzen für die vernetzte welt aufbauen
@Filterraum: ohne offene vernetzung wird am offenen markt vorbei gebildet
Stimmen aus dem Twitterverse #hrk2null
Full transcript