Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Werbung - Die Beeinflussung der Menschen durch die Massenmed

No description
by

lisa Brodda

on 13 December 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Werbung - Die Beeinflussung der Menschen durch die Massenmed

Werbung - Die Beeinflussung der Menschen durch die Massenmedien
Umfrage

Methoden:
Fazit
Gestaltungsmittel:
Emotionale Reize:
Fühlst DU dich beeinflusst?
Welchen Zweck hat Werbung?
Aber wie funktioniert das?
Stimulus-Reponse-Modell
AIDA-Prinzip
Physische Reize:
Kognitive Reize:
Motivation
Was motiviert euch ein Produkt zu kaufen?
Einstellung
So nutzt die Werbung das aus:
Habt ihr irgendwelche Einstellungen gegenüber Produkten?
Werbung damals und später
Ergebnisse
Zukunft
Vergangenheit
Eure Meinung?
Absichtliche, zwangfreie Form der Beeinflussung
Vermittlung von Botschaften durch Kommunikation
Soll Zielperson zur Verhaltensänderung leiten
Dient zum Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen
Aufbesserung des Image
Heranziehen von neuen Kunden
Durch Werbewirkung und die Strategien der Werbung
"Reiz-Raktionsschema" oder "Kanontheorie"
Ältester Ansatz der Wirkungsforschung

Ablauf:
Durch Massenmedien werden Stimuli an Empfänger vermittelt
Eindeutige Botschaften
gesendet an einzelne, isolierte Zuschauer
Wahrnehmung ohne äußere Einflüsse
Reaktionen sollen gleichartig sein, da "gleiche Stimuli, gleichartige Wirkungen"
Voraussetzungen:
Wichtige Rolle der Massenmedien in Gesellschaft
Gesellschaft muss aus vielen einzelnen Individuen bestehen
Bekannteste Strategie
Verschieden Wirkungsstufen
Aufmerksamkeit durch Eye-catcher
Interesse durch positive Aufnahme des Eye-catchers
Wünsche erwecken durch aus Interesse erzeugtem Nachdenken
Aktion durch Identifizierung mit dem Produkt
Außenreize
Irrelevant für Inhalt
Wirkung durch formale Qualitäten (z.B. Größe, Helligkeit, Farbe, Lautstärke, Kontraste, usw.)
Merkmale, die sofort ins Auge stechen
Überraschungen, gedankliche Konflikte, Wortschöpfungen, usw.
Dinge, die nicht in das menschliche, kognitive Schema passen
Verständnis sollte dennoch auf dem ersten Blick erscheinen
"Schlüsselreize"
Reize mit biologisch vorprogrammierter Reaktion
Automatische, innere Erregung
Instinktive Reaktion
z. B. Kindchenschema, Erotik
Reize steigern Aufmerksamkeit bei langweiligen Informationen
Umgeben Zuschauer mit positiven Gefühlen
Steigern Glaubwürdigkeit
Reize dürfen nicht dominieren
Kunde darf Produkt nicht außer Acht lassen
Kein künstlicher Zusammenhang
hängt von innerer Wachheit, Meinung und inneren Spannung ab
Selektiver, Subjektiver Ablauf
Motivation setzt sich zusammen aus Wert und Erwartung
Motivation hilft bei zielgerichtetem Handeln/ Kaufen
Was ist Motivation?
Nimmt Kenntnis von motiven Eigenschaften
Teilt Menschen in verschiedene Zielgruppen ein
Spezialisierung auf Gruppen
Kann gezielt "kaufentscheidende" Motive aktivieren
Individuell
Spielt große Rolle für Lenkung der Aufmerksamkeit
"Einstellung" = erlernte Bereitschaft
Setzt sich zusammen aus kognitiver, affektiver und konativer Komponente
Erleichtern Verhaltensweisen
Ermöglichen Verhalten nach festem Schema
Bieten gewisse Sicherheit
Eigene Meinung
Erfahrungen
Kenntnisse
Gefühlsmäßige Haltung zu einem bestimmten Objekt
Bestimmt über Handlungsbereitschaft
Erhaltungen von Einstellung hängen vom Produkthersteller und der Qualität ab
Einstellung der Kosnumenten ändern durch Werbung
Abwerbung von Kunden durch Erzeugen eines Unbehagens
Was ist das?
Befragung von Jugendlichen und Erwachsenen durch Fragebögen
Insgesamt 5 Fragen
Einerseits multiple choice
Andererseits Fragen mit vollständigen Antworten
Unterscheidung zwischen wichtigen und unwichtigeren Fragen
All das diente zur Beantwortung der Leitfrage
75%
sind überzeugt nach eigener Meinung und persönlicher Stimmung zu gehen
75%
der Befragten denken sie seien beeinflusst durch Werbung wegen:
Besserer Darstellung der Dinge
Manipulation im Unterbewusstsein
Verlockung durch Angebote
Teilweise keine eigene Meinung vorhanden
und vieles mehr...
100% gehen davon aus, dass viele Menschen beeinflusst werden
Angenehmste Werbeträger:
1. Plakate mit ca.
61%
2. Radiowerbung mit fast
20%
3. Fernsehspots, Kinowerbung, Werbeanzeigen im Internet bei jeweils
8%
Resultat:

Teilnehmer sind sich einig, dass Werbung ihr Ziel erreicht
"Stille" Werbung wird bevorzugt
Jedoch ebenfalls
75%,
die davon überzeugt sind von der Werbung geleitet und manipuliert zu werden
80%
bewerten Fernsehspots als negativ
Seit wann ist Werbung eigentlich präsent für uns?
Antike/ Altes Rom
Wurzeln der Werbung

"Reklame" durch öffentliche Ausrufe
Verbreitung von Informationen im staatlichen Auftrag
Ankündigung von Verantstaltungen
Mittelalter
Wirtschaftliche Ausrichtung der Werbung so gut wie verschwunden
Bis auf die von reisenden Händlern gab es keine Werbung
1445
Voraussetzung für massenhafte Verbreitung von Informationen wurde erschaffen (Johannes Gutenberg)

Buchdrucker warben für sich selbst mit Handzetteln
Plakate entstanden
Schnell gesellten sich andere Berufszweige hinzu


Schon damals wurden Übertreibungen verstanden
17. und 18. Jahrhundert
"Print-Werbung" in Form von schwarz-weiß Zeitungen entstand
Anzeigevolumen stiegen an
Bücher wurden zu bezahlbaren Massenprodukten
Werbung wird zur großen Einnahmequelle

19. Jahrhundert
Liberalisierung des Pressewesens
Ausweitung des Anzeigengeschäfts
Anzeigenbooms
Der Markenartikel wird 'geboren'


Grundsätze von damals werden heutzutage immernoch verwendet
schwer zu berechnen

Medienanbieter und Kommunikationskonsumenten sind wichtigster Einflussfaktor
Unterschiedliche Erwartungen von Experten
Experten
ohne besondere Medienerfahrung
erwarten einen
evolutionären Prozess
mit kontinuierlichem Wachstum und leichter Integration
Medienerfahrene
Experten erwarten einen
schnellen, explosiven Prozess
Aussicht für 2020 = Volumen der Medien wächst weiter
längere und intensivere Nutzung
Digitale Medien werden dominieren
50% der Kommunikation geht von ihnen aus
In welcher Form und Geschwindigkeit wird das Medienwachstum sich verändern?
Wie wird sich das Wachstum auf kommerzielle Medien auswirken?
Wie wird es uns Menschen mit der Veränderung gehen?
Wird es unsere Gesellschaft ändern und Prozesse auslösen?
Fragestellung wurde definitiv bestätigt
Fällt Werbeproduzenten leicht, Menschen zu manipulieren
Die Fähigkeit zu manipulieren sitzt schon sehr lange in den Menschen
Möglichkeiten werden immer weiter ausgeweitet werden
Menschen werden immer medienbezogener
Volumen wird schnell zunehmen
Man wird transparenter
Menschen wissen über Manipulation bescheid
"Wir sind ebenfalls fähig uns persönlich dagegen zu wehren und mit ein wenig Nachdenken selbst zu dem Schluss zu kommen, ob wir ein Produkt wirklich benötigen oder ob es nur unnötig erweckte Bedürfnisse waren."
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
Wie wird es in Zukunft weitergehen?
Inhalt
1. Zweck der Werbung
2. Strategien der Werbung
3. Gestaltungsmittel
4. Motivation
5. Einstellung
6. Umfrage
7. Werbung damals und später
8. Fazit
Full transcript