Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Hippie

Die Hippiebewegung in verbindung mit halluzinogenen Drogen
by

krissi gaiser

on 30 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Hippie

LSD
Lysergsäurediethylamid
Die Entdeckung:

Albert Hoffmann
erstmals 1938
Rauscherlebnis nach Forschung mit LSD
Selbstversuch: zu hohe Dosis
Todesängste


Konsumformen
Papierstücke "Tickets"
Mikrotabletten "Mikros"
Lösung z.B. in Wasser
nicht legal
Die Wirkung
Veränderungen:
Seelisch
Wahrnehmungen
Zeitempfinden
Physisch
8-12 Stunden
Depressionen, Ängste, Schlaflosigkeit, angeregter Appetit, Schweißausbrüche, erhöhter Blutzuckerspiegel
Halluzinogene Drogen:
Gruppe von Substanzen, die unter "Halluzinationen hervorrufend" eingestuft werden.
Wirkung
Flut von neuen Eindrücken
von Person zu Person unterschiedlich
Erfahrung kann schön aber auch verstörend sein
enorme Belastung für Psyche und Körper
Verschiedene Arten
synthetisch: LSD
und natürlich: Kröten, Pilze, Kakteen
Heroin, Morphium und Opium -gleiche Wirkung aber Rauschgifte
Meskalin
im Peyotekaktus und San-Pedro-Kaktus enthalten
gab es schon vor LSD
entfernte Ähnlichkeit mit Adrenalin
Aufnahme
durch pulverisierten Kaktus oder Kaubonbons
Sirupartige Masse in Kapseln abgefüllt (500mg)
Wirkung
Schränkt Sinne und Wahrnehmung ein
optische Sinnesteuschungen
vollentwickelte Halluzinationen
Angstzustände und Panik
schnell variierendem Farb- und Formenwechsel
körperliche Wirkung und Langzeitfolgen
Brechreiz kaum zu unterdrücken
Puls und Blutdruck werden erhöht
vermehrter Speichelzufluss im Mund
Beat Generation
späte 50er Jahre
Drogengenuss, literarisches Interesse und Abenteuerlust
New York und San Franzisco
Allen Ginsberg
1960-1966
The Merry Pranksters
Schulbus "Further"
LSD-Happenings
Haight-Ashbury-Viertel
San Francisco
Juni 1966: 15000 Hippies
6. Oktober 1966 : Love Pageant Rally
Mode
Musik
Haarschmuck
ausgefallener Kleidungsstil
Bunte, wallende Batikgewänder
Jesus Latschen
Männer:
lange Haare und Schmuck
Warum LSD?
Tiefere Bewusstseinszustände
politischer und innerer Frieden
entwarfen ausdrucksstarke Bilder
Folgen:
Verletzte, Nervenzusammenbrüche, Tote
Verbot

Langzeitfolgen
psychische Störungen
gestörte Leistungsfähigkeit
Herzstillstände
Gefäßkrämpfe
Wahrnehmungsveränderungen
Halluzinationen
Atemlähmungen
wurde durch die Bewegung geprägt
Liedtexte beschäftigen sich mit kritischem Bewusstsein
Erfolgreichsten Durchbrüche:
- Grateful Dead
Scott McKenzie's Lied war monatelang auf Platz Eins
brachte Jugendlichen politische Orientierung näher
psychisch und körperlich
sexueller Kontakt und das Verliebtsein
Woodstock
Botschaft von Peace, Offenheit und kultureller Ausprägung
legendäres Hippie- Musikfestival
-If you remember the sixties you probably weren't there!-
Veranstalter: Michael Lang
ca. 500.000 Besucher
Kosten wuchsen an
"3 days of Peace and Music"
offener Drogenhandel und Konsum
32 Gruppen der Rock- , Folk- und Bluesszene:
The Who
Jimi Hendrix
Grateful Dead
Quill
Vietnamkrieg
brutalster Krieg der Geschichte
Millionen von Opfern
weltweite Protestaktionen
"gute" Amerikaner werden zu "bösen"
Aufspaltung der amerikanischen Gesellschaft
Die Hippiebewegung
in Verbindung mit halluzinogenen Drogen
Alexia Dufour
Kristina Gaiser
Sarah Hagen
Yannic Beeharry
Full transcript