Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Zwischenkriegszeit Österreich/Deutschland

No description
by

Hansi Unterkofler

on 11 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Zwischenkriegszeit Österreich/Deutschland

1938
1918
Bestandsaufnahme
Österreich
Deutschland
Ende der Habsburgmonarchie

1918 versuchte Kaiser Karl mit dem "Manifest" der Auflösung entgegenzutreten - jedoch zu spät
11. November dankte Kaiser Karl ab
Tag darauf: Republik "Deutschösterreich" ausgerufen
Der Anschluss an Deutschland
1925

Einführung des Schillings
-Ziel Stabilisierung der Österreichischen Wirtschaft
Dollfuß

Friedensvertrag von Saint-Germain mit Österreich
Staatsname: Österreich

Umfangreiche Gebietsabtrennungen

Reparationszahlungen

Abschaffung der Wehrpflicht

Begrenzung des Bundesheeres auf 30.000 Mann

Anschluss an Deutschland wird untersagt
Die neue Verfassung
Österreich ist eine demokratisch Republik

Österreich ist ein Bundesstaat

1929 Änderung stärkt die Stellung des Bundespräsidenten

1945 trat die Verfassung von 1920/29 wieder in Kraft
1919
1920
1927
Ereignis in Schattendorf 1927
Nach Zusammenstoß zwischen Heimwehr und Schutzbund
Tod eines Erwachsenen und eines Kindes
Freispruch der Täter. Folge:
Brand des Justizpalast

Arbeiter zogen zum Justizpalat und steckten ihn in Brand.

Menge konnte nur blutig niedergschlagen werden.

Resultat: 90 Todesopfer und >1000 Verwundete

"Der Rest ist Österreich"

Verkleinerung lässt nicht an Lebensfähigkeit glauben

Geldentwertung

Bevölkerung für Anschluss an Deutschland

Arbeitslosigkeit & Abhängigkeit von den abgetrennten Gebieten
1926

1929 Deutschland Eintritt Völkerbund

Völkerbund wird von Genf aus organisiert
Gründung 1920
Initiator Präsident Wilson
Ziele: Abrüstung, Frieden dauerhaft zu sichern
1929
Der Schwarze Freitag
Donnerstag, der 24. Oktober 1929
1. WK totale Niederlage
Deutschland Reparationszahlungen
Kaiser Wilhelm der 1. im Exil
Deutschland wird Republik
1934
1936

Punkte System von Wilson beschleunigte die Auflösung der Donaumonarchie.
( B.S. 217 Punkt Nr.10)


1932
Der Bürgerkrieg (12.-15.2.1934)
Konflikt zwischen Heimwehr und Schutzbund


Auslöser: Entwaffnung des Schutzbundes


Kämpfe breiten sich auf
Industriegebiete aus
( Wien, St.Pölen,..)



Bundesheer - Heimwehr - Polizei dem Schutzbund deutlich überlegen

Folgen:
Sozialdemokratische Partei verboten
Verbot von Gewerkschaften
"Reste der Demokratie beseitigt"

über 1600 Todesopfer

Spitze der SDAP flüchtete in die Tschechoslowakai
Schuschniggs Abkommen mit Hitler
Ergebnis:
Amnestie der Nationalsozialisten in Österreich
Aufnahme eines NS-Politikers in die Regierung
Aufhebung der 1000 Mark-Grenze

Großmächte wollen sich mit Hitler arrangieren ->
Möglichkeit ihm Österreich zu überlassn


2 paramilitärische Organisationen
Die Heimwehr ( CSP )
Der Schutzbund ( SDAP )
Schutz vor landesinneren
Ausschreitungen & Bedrohungen an Landesgrenzen.

Unterstützung von Mussolini
Verteitigung der Republik

Gegengewicht zu der Heimwehr.
Politische Parteien
CSP: Interessen der Mittelschicht und der Bauern
Militärische Organisation: Heimwehr
Beseitigung der sozialen Missstände

SDAP: Arbeitervertretung
Soziale Errungenschaften ( 8-Stunde-Tag,
bezahlter Urlaub, Krankenversicherung,...)
bewaffnete Organisation: Schutzbund


Nationale Lager: Gegen die Demokratie
Ablehnung der Ausländer ( Antisemitismus )





Volksabstimmung in Kärnten & Burgenland
Kärnten
Burgenland
Konflikt mit Jugoslawien

Schlussendlich zugunsten für Österreich -> obwohl mehr Slowenen


Laut Vertrag bei Österreich

Stadt Ödenburg für Ungarn - umliegende Landgemeinden für Österreich
Full transcript