Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Soja - Ernährungsphysiologische Aspekte

No description
by

Face Meltor

on 12 February 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Soja - Ernährungsphysiologische Aspekte

Hypothese 1: Die Sojabohne schützt durch ihre Isoflavone vor Hormonabhängigen Krebsarten
Soja
Ernährungsphysiologische Aspekte
Inhaltsstoffe
Eiweiße
Die Sojabohne enhält die Spurenelemente Kalium und Kupfer.
Spurenelemente
Isoflavone: Das Wunderheilmittel
Einsatzgebiete des Soja
Die Wichtigkeit der Sojabohne für die Laktoseintoleranten
Soja als Fleischersatz
Die Sojabohne in der Nutztierhaltung
Andere Einsatzmöglichkeiten
Fazit: Ist die Sojabohne eine Wunderbohne?
Pro
Kontra
Antwort
Ernährungsphysiologie: Die Wissenschaft, die sich damit beschäftigt, wie viel und in welcher Menge ein Nahrungsmittel dem Organismus ( Mensch oder Tier ) zugeführt werden muss, damit dieser optimal ernährt wird.
Das Eiweiß der Sojabohne enthält alle essentiellen Aminosäuren und ist daher sehr wertvoll.
Aminosäuren, die der Körper nicht selber synthetisieren kann.
Fette
In der Sojabohne sind vor allem pflanzliche Fette, welche viele mehrfach gesättigte Fettsäuren besitzen. Die Bohne enthält also auch sehr wertvolle Fette.
Vitamine
Auch die Vitamine B1 und B6 sind enthalten.
Ballaststoffe
Viele Ballaststoffe sind in der Bohne enthalten.
Fördern das Sättiggungsgefühl und machen die Bohne somit zur perfekten Diätkost.
Der Inhaltsstoff, der die Sojabohne so populär macht und wegen dem sie so geschätzt wird, sind die Isoflavone. Isoflavone sind sekundäre Pflanzenstoffe, die eine ähnliche chemische Struktur haben, wie die weiblichen Geschlechtshormone Östrogene, weshalb sie in hohen Dosen als Phytoöstrogene wirken. Sie können sich aufgrund der Struktur an dieselben Hormonrezeptoren binden, wie normale Östrogene. Allerdings haben die Isoflavone eine bis zu 10.000fach geringere Wirkung als die körpereigenen Hormone, sie können aber auch in einer 10.000fach höheren Konzentration im menschlichen Körper vorliegen.1 Ist die Konzentration der menschlichen Östrogene im Körper also hoch, wirken Isoflavone „antiöstrogen“ und ist die Konzentration niedrig, wirken sie östrogenartig.
Antwort zu Brustkrebs: Nein. Isoflavone können nur bei bestimmten Bedingungen vor dem Brustkrebs schützen. Die Wirkung ist alters- und konzentrationsabhängig. Die benötigten Konzentrationen sind durch Sojabohnenverzehr schwer oder nicht erreichbar.
(Bewiesen durch in-vitro- und Tierversuche.)

Antwort zu Prostatakrebs: Ja. Die Isoflavone haben das Wachstum von Prostatatumoren verhindert oder gehemmt. Die benötigte Menge wird auch durch Sojabohnen erreicht.
(Bewiesen durch in-vitro- und Tierversuche und klinische Studien)
Hypothese 2: Sojabohnen schützen durch die Isoflavone das Herz
Antwort: Nein. Nach klinischen Studien haben Isoflavone keinen kardioprotektiven Effekt. Diesen besitzt nur das Sojaprotein, welches den LDL-Cholesterin-Spiegel senkt und den HDL-Cholesterin-Spiegel erhöht. Die Senkung des LDL-Cholesterin-Spiegels wird als positiv angesehen, da LDL den Transport von der Leber in das Gewebe bewirkt. Dagegen wird ein hoher HDL-Cholesterin-Spiegel als negativ angesehen, weil HDL bewirkt, dass das Cholesterin in die Leber gelangt. Eine Kombination von der Senkung des LDL-Spiegels mit der Erhöhung des HDL-Spiegels führt also dazu, dass mehr Cholesterin von den Gefäßen in die Leber gelangt und somit das Risiko einer Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) senkt, die zum Herzinfarkt führen kann, bewirkt. Man muss aber intakte Sojaproteine aufnehmen um diesen kardioprotektiven Effekt zu erhalten.
Hypothese 3: Die Sojabohne beugt durch die Isoflavone der Osteoporose vor
Antwort: Zu der Osteoporose-Prävention von Isoflavonen lassen sich auch nur vage Aussagen formulieren. Studien ergaben, dass die Beeinflussung der Knochendichte durch Isoflavone mit dem Alter zusammenhängt und sich dann auch nur auf die Lendenwirbelsäule beschränkt. Allerdings konnte eine positive Veränderung des Knochenstoffwechsels durch verschiedene Studien festgestellt werden. Da diese Studien jedoch einen sehr geringen Umfang hatten und die festgestellte Beeinflussung des Knochenstoffwechsels sehr gering war, ist dieser Punkt irrelevant.
Soja enhält viel Eiweiß und Vitamin B. So enhält auch die daraus gewonnene Sojamilch diese Stoffe. Damit die Sojamilch aber mit der Kuhmilch mithalten kann, muss vom Hersteller Calciumcarbonat und die Vitamine B12 und B2 hinzugefügt werden.
Ergebnis: Es entsteht eine Milch, die der Kuhmilch geschmacklich, wie inhalstofflich ähnelt und dabei keine Laktose enthält.
Der populärste Fleischersatz ist Tofu, der aus Soja gewonnen wird. Tofu kann gesundheitlich mit dem Fleisch mithalten, da er annähernd so viel Eiweiß enthält und dazu sogar noch mehr Eisen. Außerdem enthält Tofu keine gesättigten, sondern ungesättigte Fettsäuren. Was ihn sogar gesunder macht.
Ob der Tofu geschmacklich mithalten kann ist fraglich und für jeden selbst zu entscheiden.
Die Sojabohne kommt als Tierfutter in Form von Sojamehl in der Nutztierhaltung zum Einsatz. Das ist sehr effizient, da Sojamehl ein Abfallprodukt der Ölproduktion ist ( 90% der Sojaernte werden zu Öl gepresst und 90% der Pressung sind Sojamehl ) und daher reichlich vorhanden ist. Sojamehl ist als Futter sehr effektiv, da es sehr eiweißhaltig ist.
Sojamehl ist die beste Eiweißquelle für die Nutztierhaltung.
-Biodiesel
-Kaffeeersatz
-Buntstifte
-Klebstoff
-Biokunststoffe
-und viele mehr
Die Sojabohne enhält viele wertvolle Inhaltsstoffe, ist eine sehr robuste Nährstoffquelle, kann vielseitig eingesetzt werden und könnte vielleicht einmal das Erdöl als Hauptenergiequelle ablösen.
Es leiden viele Menschen unter der Sojabohne, da ihre Wohngebiete den Sojafeldern im Weg sind.
Der Regenwald wird für Sojaplantagen abgeholzt.
Soja kann unter bestimmten Bedingungen Krebs fördern und kann bei Säuglingen Geschlechtsstörungen herbeiführen.
Die Sojabone wird immer größere Bedeutung gewinnen und wird vielleicht der drohenden Hungernot entgegenwirken die mit der wachsenden Bevölkerung kommt.
Es gibt negative Aspekte, jedoch überwiegen die positiven.
Die Sojabohne ist eine Wunderbohhne.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!!!
Quellen:
Literaturquellen:
Dwyer, Johnanna: 18th EDITION Harrison's Principles of Internal Medicine Volume 1: Chapter 73 Nutrient Requirements and Dietary Assessment, New York (Mc Graw Hill) , 2011

Russel, Robert M. & Suter, Paolo M.: 18th EDITION Harrison's Priciples of Internal Medicine Volume 1: Chapter 74 Vitamin and Trace Mineral Deficiency and Excess, New York (Mc Graw Hill), 2011

Waltz, Emily: Nature America Inc., Food firms test fry Pioneer’s trans fat–free soybean oil

Toben, Elke: Rund um Soja, Hamburg 2007

Kulling, Sabine E. und Watzl, Bernhard: Ernährungsumschau 50 Heft 6: Phytoöstrogene, Karlsruhe (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.) 2003

Internetquellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sojabohne
http://de.wikipedia.org/wiki/Ern%C3%A4hrungsphysiologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzen%C3%B6le
http://de.wikipedia.org/wiki/Unges%C3%A4ttigte_Fetts%C3%A4ure
http://de.wikipedia.org/wiki/Isoflavone
http://de.wikipedia.org/wiki/Osteoporose
http://de.wikipedia.org/wiki/Endokrine_Disruptoren
http://de.wikipedia.org/wiki/Phyto%C3%B6strogene
http://de.wikipedia.org/wiki/Leber#Leistungen_der_Leber
http://de.wikipedia.org/wiki/Arteriosklerose
http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Physiologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Apoptose
http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz
http://de.wikipedia.org/wiki/Sojamilch
http://de.wikipedia.org/wiki/Sojabohne#Futter-_und_Lebensmittel
http://de.wikipedia.org/wiki/Blairo_Maggi

Bild.de: Muss man Sojabohnen essen, wenn man vegetarisch lebt? URL: http://www.bild.de/infos/vegetarier-veganer/vegetarisch/sojabohnen-10682452.bild.html

Isoflavone URL: http://www.phytodoc.de/heilpflanze/isoflavone/wirkung/
http://www.soja-wissen.de/

WWF: Essen wir mehr Fleisch als gesund ist? URL: http://fleischfrage.wwf.de/worum-gehts/fleisch-ernaehrung/

Focus Online: Leben Vegetarier gesünder? URL: http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-13073/ernaehrung-leben-vegetarier-gesuender_aid_361545.html

Spiegel Online: Brasilien: Die Gier nach Soja frisst den Regenwald URL: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/brasilien-die-gier-nach-soja-frisst-den-regenwald-a-456376.html

Böttinger, Lisa Gianna (2011): Vegetarisch und ökologisch? Die Vor- und Nachteile von Soja URL: http://suite101.de/article/vegetarisch-und-oekologisch-die-vor--und-nachteile-von-soja-a120793#axzz2LXzR1Ozk

Die Transgen Datenbank: Sojabohne URL: http://www.transgen.de/datenbank/pflanzen/67.sojabohne.html
Shawna L. Lemke, Ph.D.: SDA Soybeans: A New Sustainable Source of Omega-3 Fatty Acids URL: http://www.soyconnection.com/newsletters/soy-connection/health nutrition/article.php/SDA+Soybeans+A+New+Sustainable+Source+of+Omega-3+Fatty+Acids?id=177

Die Welt (2009): Gentech-Soja statt Fisch: USA lassen neue Pflanzen zu URL:
http://www.welt.de/welt_print/wissen/article5609135/Gentech-Soja-statt-Fisch-USA-lassen-neue-Pflanzen-zu.html

Videoquellen:
WDR-Mediathek: Fleisch-Ersatz im Trend - was steckt wirklich in Tofu, Seitan und Co? URL: http://www.wdr.de/tv/vorkoster/sendungsbeitraege/2012/0507/index.jsp
Full transcript