Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Patrick Süskind - Das Parfum

No description
by

katie hen

on 21 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Patrick Süskind - Das Parfum

Patrick Süskind - Das Parfum
Inhaltsverzeichnis
allgemeine Informationen zum Buch
Autor, Werke , zeitgeschichtlicher Hintergrund , Stil und Sprache
Inhaltsangabe und Aufbau
Personenkonstellation
Interpretationsansätze
Die Geschichte eines Mörders
- Drehbücher für Fernsehserien und Kinofilme entwickelt
- für das Theater gearbeitet (Der Kontrabass)
- Erzählungen (Die Taube) verfasst
Patrick Süskind
seine Figuren sind meistens Einzelgänger und Sonderlinge, die mehr oder weniger entfernt von der Gesellschaft leben
Der Kontrabass (1980/81)
Die Taube (1987)
Der vereinsamte und unglücklich verliebte Kontrabassspieler lebt in einem völlig schallisolierten Raum
Der Wachmann J.Noel lebt zurückgezogen in einer Dachkammer
Vertreter der
postmodernen Literatur
der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts
Das Parfum 1985
ein historischer Roman, weist aber Elemente des Entwicklungsromans, Kriminalromans, Reiseromans und Künstlerromans auf
führt das Zeitalter der Aufklärung vor Augen
Einblick in die hygienischen Verhältnisse des 18. Jahrhunderts
51 Kapitel in vier Gruppen angeordnet, die jeweils einen Lebensabschnitt Grenouilles behandeln
1. Teil
2. Teil
3. Teil
4. Teil
Geburt und erste Lebenstage (1. Kapitel)

Bei Madame Gaillard im Waisenhaus
(2.- 5.Kapitel)

Beim Gerber Grimal;
der erste Mord !
(5. – 8. Kapitel)

Lehrling bei Baldini (9. – 23. Kapitel)

Grenouille als Einsiedler in der Höhle (23. – 29. Kapitel)

Bei Taillade-Espinasse (30. – 34. Kapitel)


Geselle bei Madame Arnulfi (35. – 38. Kapitel)

24 Morde (39. – 40. Kapitel)

Der Mord an Laure Richis (41.– 46. Kapitel)

Verurteilung und Manipulation der Masse (47.– 50. Kapitel)
Rückkehr nach Paris und Tod (51. Kapitel)
17.Juli 1735 Geburt
28.06. 1767 Tod
1748
G. wird an Grimal verkauft
1.Sept. 1753
erster Mord
1766 Tod von Laure
1756 nach 3 Jahren Lehre bei Baldini wandert er zu Plomb du Cantal
1763 G. verlässt die Höhle
1764 Tod der 24 Mädchen
Jean-Babtiste Grenouille
Mutter
Pater Terrier
Madame Gaillard
Grimal
Baldini
Amme Jeanne Bussie
Marquis Taillade-Espinasse
Druot
Madame Arnulfi
Richis
gebären
wird hingerichtet
wollte ihn sterben lassen
gegenseitiger Nutzen
Überleben sichern
ertrinkt
Massengrab statt "privater Tod"
sein Haus stürzt mit ihm in die Seine
löst sich in Luft auf
wird an Stelle von Grenouille als Mörder verurteilt und hingerichtet
Die Entwicklungsphasen der Hauptfigur
Die Entwicklungsphasen der Hauptfigur
Wissen verfeinern
Demonstrationsobjekt
Ausbeutung
Setting
historische, zeitlich entfernte Handlungsort (fremde, "exotische" Welt)
ermöglicht innerlich distanziertes Lesen

=> der Leser kann die beunruhigenden Elemente der Handlung in zeitlicher und emotionaler Ferne halten
Themenfelder
Tod, Verbrechen, Genie und Wahnsinn, Erotik, unberührte Schönheit, unschuldige weibliche Opfer und zurecht bestrafte Ausbeuter

=> Balance aus Faszination und Grusel.
Interpretationsansätze
Parallelen zu anderen Werke
Grenouille hat keine menschlichen
Augen
; diese sind vielmehr von „unbestimmter Farbe, zwischen austerngrau und opalweiß­cremig, von einer Art schleimigem Schleier überzogen“
Parallelen zu anderen Werke
verliert seine Tochter
das Motiv der Augen <=> das Motiv Geruch/Riechen
Das Moment des Scheiterns
lässt G. für sich arbeiten
Stil und Sprache
Schlussszenen des Romans (49.- und 51. Kapitel )
Vergleiche und Kontraste , Superlative
Wiederholungen, Anaphern und Aufzählungen
Quellenangabe
Königs Erläuterungen- Das Parfum
nimmt ihn auf
ermordet Laure für Duft
Versorgung
erste Techniken der Duftgewinnung
Ausnutzung
zivilisiert ihn nach "Berg-Zeit"
Die Bedeutung der Höhlenexistenz
Die Bedeutung des 1. Mordes für die weitere Entwicklung Grenouilles
Er gebraucht saubere Sätze, nur hochsprachlich “Urin und Nachtöpfe”, “Kot”
(S. 53) und “Exkremente” (S. 157)

=> Ausnahmen gibt es nur in der Beschreibung Grenouilles:
er “schiss während er frass” (S 168)
der Leser wird von der Meinung des Erzählers beeinflusst und denkt über die Hauptpersonen in der selben Sichtweise
Stilmitteln :
Erzähler :
auktorial
Zwei Bewegungsprozesse
Äußerer Bewegungsprozess: Ortswechsel
Innerer Bewegunspozess: Innere Entwicklung
Paris
Plomb du Cantal
Montpellier
Grasse
Weiteste Entfernung
Zielsetzung
Ich-Findung
Höhepunk
Wendepunkt

Sozialiesierung

http://www.inhaltsangabe.de/sueskind/das-parfum/
Das Bild vom „Zeck“ und seine Bedeutung für den Roman
http://www.frustfrei-lernen.de/deutsch/das-parfuem-analyse-und-interpretation.html
Das Thema Liebe und Tod
http://www.schultreff.de/referate/deutsch/r0628t00.htm
Streben nach Vollkommenheit
Faust <=> Grenouille
Sandmann <=> Das Parfum
http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/patrick-sueskind-das-parfum-personenkonstellation
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.zum.de%2FFaecher%2FD%2FBW%2Fgym%2Fsueskind%2Fposter%2Fpersonen2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.zum.de%2FFaecher%2FD%2FBW%2Fgym%2Fsueskind%2Fgalerie.html&h=532&w=750&tbnid=nh1TXT5c7dcfyM%3A&zoom=1&docid=cmXk4hZNC96KFM&ei=d93bVM-JJomGzAPw5YLoBA&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=485&page=6&start=86&ndsp=16&ved=0CAkQrQMwAThk
Full transcript