Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Energiewende

© Jan Lops, Broder Hinrichsen, Bruno Dirks, Rasmus Christiansen
by

Jan Lops

on 9 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Energiewende

Energiewende Broder Hinrichsen, Rasmus Christiansen, Jan-Ole Lops, Bruno Dirks Wie realisierbar ist der aktuelle
Atomausstieg in Deutschland, so
wie die Politik ihn angeht? Gliederung: Geschichte
Vor- und Nachteile von Atomstrom
Vor- und Nachteile von umweltfreundlicher Energiegewinnung
Politische Einstellung
Zeitplanung der Regierung
Öffentliche Darstellung
Reflexion Vor- und Nachteile von Atomkraft: Vorteile:
-kein CO² Ausstoß
-günstig Nachteile:
-Strahlenbelastung
-Endlagerproblematik Umweltfreundliche Energiegewinnung 1960 1970 1980 1990 2000 2010 70er Jahre - 1973: Ölkrise, Preisanstieg um 172,2% - Kernenergie wird gern genutzt - Erste Proteste beginnen gegen Kernenergie - Ende 70er Jahre: Endlagerungsproblematik
beginnt 1986 - Tschernobyl Unfall - Größter, nuklearer Unfall - Proteste kommen zum Höhepunkt - Angst steigt auf der ganzen Welt 21. Jahrhundert 2000: Rot-Grün-Regierung legt Abschaltung
der Atomkraftwerke bis 2020 fest 2002: Gesetzliche Verankerung 2010: Schwarz-Gelb-Regierung veranlasst
Laufzeitverlängerung bis vorerst 2036 2011: Fukushima Katastrophe Geschichte des Atomausstiegs in Deutschland Die politischen Einstellungen der Parteien Bündnis 90/Die Grünen: -bis 2020: 40% des gesamten Stroms in Deutschland erneuerbar -bis 2030: 100% grüner Strom -bis 2022: Alle Atomkraftwerke abschaffen -keine neuen Kohlekraftwerke bauen -Stromnetze ausbauen CDU: -keine Steuererhöhungen zur Realisierung der Energiewende -Preisbremse für Strompreise (Altmaier) FDP: - "Keine Steuererhöhung zur Finanzierung des Umstiegs auf erneuerbare Energien." Philipp Rösler SPD: -kein überstürzter Atomausstieg -Gesprächsbereitschaft bei Strompreisbremse Öffentliche Darstellung -Nach Fukushima viel Druck auf die Regierung ausgeübt

-Hetze gegen das EEG-Gesetz in den Zeitungen und der Politik

-EEG Umlage macht den Strom nicht teuer

-Öffentlichkeit wird desinformiert

-laut Medien und Politik wird der Strompreis durch das EEG-Gesetz teurer

-Forderungen von Politik und Journalismus: stoppt die Energiewende Zeitplan der aktuellen Regierung Die letzten neun Reaktoren sollen bis 2022 alle abgeschaltet sein (jeweils am 31.12.):

- 2015: AKW Grafenheinfeld
- 2017: AKW Gundremmingen Block B
- 2019: AKW Philippsburg Block II
- 2021: AKW Grohnde, Brockdorf und
Grundremminungen Block C
- 2022: AKW Isar Block II, Neckarwestheim
Block II und Emsland Solarkraft: Thermische Kollektoren, Photovoltaikanlagen, variierender Wirkungsgrad

Windkraft: kinetische Energie wird direkt in elektrische Energie umgewandelt, das Hauptproblem bilden die Hochleistungstrassen, welche den Strom transportieren, Bügerproteste

Wasserkraft: negative ökologische Einflüsse, Meeresströmungskraftwerke noch nicht ausgereift Fazit -Politik hat dem Druck der Medien zu schnell nachgegeben

-mehr Wahlkampf

-erneuerbare Energie kurzfristig zu teuer, langfristige Auswirkungen zweitrangig

- Regierung steht nicht zu 100 Prozent hinter ihrem Plan

-Prämien werden gekürzt

-Strom wird sonst nur Importiert
Full transcript