Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Buddhismus

No description
by

Melanie Pal

on 28 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Buddhismus

Referat von Melanie Pal
13 kr2 RIN
28. Oktober 2013

Buddhismus
Inhalt
Inhalt
1 | Entstehung & Verbreitung
2 | Grundlagen des Buddhismus
2.1 | Die Drei Juwelen
2.2 | Die Fünf Grundregeln
2.3 | Ursache und Wirkung: Karma
2.4 | Der Kreislauf des Lebens: Samsara
2.5 | Die Vier Edlen Wahrheiten
2.6 | Der Achtteilige Pfad
3 | Verlöschen: Nirwana
4 | Wiedergeburt / Reinkarnation
Entstehung & Verbreitung
Gründung um 540 v.Chr. von Siddhartha Gautama; Ursprung in Indien
Drei Hauptrichtungen:
Theravada
Hinayan
Mahayan
Viergrößte Religion der Erde
Grundlagen des Buddhismus
Die Drei Juwelen
Buddha, der Erleuchtete
Dharma, die Lehre
Sangha ,
die Glaubensgemeinschaft
Objekte der "Dreifachen Zuflucht"
traditionelle Formel, die dreimal hintereinander gesprochen wird:


Ich nehme Zuflucht zu Buddha,
Ich nehme Zuflucht zum Dharma,
Ich nehme Zuflucht zum Sangha.
Die Fünf Grundregeln
1 ) Gewaltverzicht gegenüber
Lebewesen.
2 ) Nimm nichts, dass dir nicht gehört.

3 ) Gestalte alle Beziehungen aus
gegenseitigem Resepkt.
4 ) Lüge nicht und rede auch
nicht schlecht, sondern
freundlich.
5 ) Nimm keine
Rauschmttel zu dir.
Ursachen und Wirkung:
Karma
Kamma bzw. Karma bedeutet "Tat, Wirken"
Prinzip Ursache und Wirkung
bezogen auf alles Tun und Handeln sowie allen Ebenen des Denken und Fühlens
resultiert in gutes, neutrales oder schlechtes Karma
erzeugt die Folge der Wiedergeburten: Samsara
Der Kreislauf des Lebens:
Samsara
Samsara (beständiges Wandern) Bezeichnung für den fortlaufenden Kreislauf des Lebens aus Tod und Geburt, Werden und Vergehen
höchstes Ziel der Buddhisten diesen Kreislauf zu verlassen
Eingang ins Nirwana
Umfassung aller Ebenen der Existenzvorsteluung [ auch Höllenwesen (Niraya Wesen) und Götter Devas) ]
Erkennen und Überwinden karmischer Kräfte ermöglicht ein Verlassen
Die vier Edlen Wahrheiten
1 ) Dukkha: Glück ist vergänglich und das Leben ist Leid.

2 ) Samudaya: Die Ursachen für das Leid sind Hass, Gier und Verblendung. Das Leiden entsteht, weil die Menschen nicht zufrieden sind mit dem was sie besitzen und immer mehr anstreben.
3 ) Nirodha: Das Leiden hört auf, wenn die Menschen diese Ursachen (Samudaya) überwinden.
4 ) Magga: Es gibt einen Weg zum Glück. Das ist der Achtteilige Pfad.
Rechte Ansicht
Erkenntnis und Anerkennung der vier edlen Wahrheiten; das Ich ist keine eigene Substanz und es gibt kein dauerhaftes Glück im Leben
Rechtes Wollen
Ziel: Befreiung von Hass und Begierde, Wohlwollen gegenüber anderen und keine Schädigung anderer Lebewesen
Rechte Rede
Meidung von Lüge, Verleumdung, Schimpfen, unnützes Gerede und Klatsch; Anregung zum Handeln guter Taten
Rechtes Leben
Ausübung eines Berufes der anderen keinen Nachteil erbringt und kein Leid hinzufügt;
Untersagung des Handels mit Fleisch, Waffen, Lebewesen, berauschenden Mitteln und Gift
Rechtes Handeln
Unterlassung von Tötung, Diebstahl und sexueller Ausschweifung
( für Mönche gilt bei Verstoß eine Entlassung aus dem Orden)
Rechte Anstrengung
Unterbindung der Gemütsregungen, die der Meditation entgegenstehen; Zügelung der Sinne
Rechte Achtsamkeit
Wahrnehmung des ganzen menschlichen Körpers in seiner Zusammengesetzheit mit all seinen Eigenarten;
alle menschlichen Funktionen wie Atmen, Ruhen, Wahrnehmen, Fühlen, sich regen und denken werden ins Bewusstsein gehoben
Disziplinierung
Rechte Meditation
Ziel des Achtteiligen Pfades, Letzte Einsicht und Freiheit, Überwindung von Leid Erlösung
Der Achtteilige Pfad
eher Richtwert als Gebote und Regeln, da Buddha bei Nichteinhaltung nicht straft
richtige Antwort auf Weltgesetz von Karma und Samsara
kein Radikalismus, mittlerer Weg zwischen zügellosem Hedonismus und ruinöser Askese
Verlöschen: Nirwana
Nirwana bzw. Nibbana: Bezeichnung für die höchste Verwirklichungsstufe des Bewusstseins, in der jede Ich-Anhaftung und alle Vorstellungen / Konzepte erloschen sind
keine Beschreibung mit Worten möglich, sondern kann nur erlebt oder erfahren werden als Folge intensiver meditativer Übungen und konsequenter Achtsamkeitspraxis
kein Ort, noch eine Art Himel und auch keine Seeligkeit in einem Jenseits, sondern beschreibt die vom Bewusstsein erfahrene Dimension des Letzendlichen
endgültiges Aufgehen oder "Verlöschen" im Nirwana nach dem Tod wird als Parinirwana bezeichnet
Wiedergeburt / Reinkarnation
keine "Seelenwanderung" sondern Folge beim Sterben eines Menschen noch nicht erloschener mentalen Kräfte, die sich in einer oder mehreren neu in Erscheinung tretenden Verkörperungen erneut in die Welt bringen
Prozess vergleichbar mit der Flamme einer Kerze die andere anzündet
Quellen
http://web828.theta.ibone.ch/divers/buddhismus/images/weltkarte_religionen.gif

http://www.hamburg.de/contentblob/3909870/data/03-buddhismus.jpg

http://www.abipur.de/referate/stat/669955384.html

http://www.lerntippsammlung.de/Der-Buddhismus.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus

http://www.dradiowissen.de/media/

thumbs/5/57c808958ec741f7c319b0821058c477v1_max_440x330_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg


Full transcript