Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Aquis submersus

No description
by

Allie Cimmera

on 22 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Aquis submersus

-wurde am 14.09.1817 in Husum geboren
-hatte 11 weitere Geschwister
-begann mit 16 Gedichte zu schreiben
-studierte von 1837 bis 1842 Jura und wurde beruflich Jurist
-veröffentlichte in der Zeit viele Novellen wie ,,Pole Poppenspäler", ,,Immensee", ,,ein Doppelgänger"
-heiratete Costanze Esmarch & Dorothea Jensen
-starb 1888 mit 70 Jahren an Magenkrebs
-Autor
-Aufbau des Buches
-Inhalt
-Personenverhältnis
-Erzählperspektive/Stilfiguren
-Vorlesen einer Textstelle
-weitere Information
-Novelle
-Meinungen
Aquis Submersus
Gliederung
Autor: Theodor Storm
Aufbau des Buches
Das Buch ist gegliedert in Rahmenerzählung und Binnengeschichte:
->Buch beginnt mit dem Ich-Erzähler der Rahmenhandlung , welcher alte Schriften des Protagonisten (Maler Johannes) liest (Binnengeschichte).
->Am Ende wird mit Rahmenhandlung abgeschlossen
->Größter Teil des Buches ist Binnengeschichte
Inhalt
Rahmenhandlung:
-Erzähler besucht Kirche in Nachbarsdorf in der sich Gemälde von totem Kind befindet

-unter dem Bild stehen 4 Buchstaben: C.P.A.S (nur die Bedeutung von A.S =aquis submersus bekannt)

-Er möchte die Bedeutung von C.P herausfinden

-5 Jahre später findet er alte Schriften aus dieser Zeit und ließt sie
Inhalt 2
Binnengeschichte (Schriften)
-Hauptperson Maler Johannes (Erzähler) -> lebt bei Herr Gerhadus da seine Eltern tot sind

-Herr Gerhadus hat noch eine Tochter Katharina (ist mit Johannes befreundet) und einen Sohn Junker Wulff

-Johannes reißt für 5 Jahre nach Amsterdam um Malerfähigkeiten zu verbessern

-Als er wiederkommt ist Gerhadus tot und Junker Wulff ist sein erbe

-Er gibt Johannes den Auftrag ein letztes Bild von Gerhardus zu malen und auch ein Bild von Katharina zu malen da sie bald heiraten solle (schockiert Johannes)
-Johannes und Katharina verlieben sich ineinander während er sie malt

-Er muss Besorgungen erledigen und ihr einen Gefallen machen, als er wieder zurück kommt, hat er eine Auseinandersetzung mit Junker Wulff und wird von Hof verbannt

-Er wird von Junker Wulffs Hunden gejagt und rettet sich in Katharinas Zimmer

-Sie verbringen eine Liebesnacht miteinander und er schwängert sie

-danach verschwindet er wieder nach Amsterdam

-Er bleibt dort ca. 5 Jahre
Inhalt 4
-Als Johannes wieder zurück kommt ist Katharina nicht mehr da und er sucht sie, findet sie aber nicht

-Er erhält Mal Auftrag von Prediger und entdeckt das Katharina jetzt die Frau vom Prediger ist und einen Sohn hat

-Als er dann mit Katharina redet erfährt er das es sein Sohn ist und während sie sich küssen ertrinkt Sohn

-Er erhält noch den Auftrag Sohn zu malen und während dem Malen wird ihm bewusst das er seinen Sohn liebt

-Er schreibt unter das Bild C.P.A.S was bedeutet: Culpa Patris Aquis Submersus (Durch Schuld des Vaters im Wasser versunken)

Rahmenerzählung:
Erzähler legt Schriften beiseite und hat die Bedeutung der Buchstaben endlich entziffert.
Quellen:
Erzählperspektive
&
Stilfiguren
-Erzählperspektive :
Ich-Erzähler

-Stilfiguren:
-Anapher: Glück in der Lieb, Glück im Spiel (Seite 27, Zeile 31 f.)
-Ausruf: O Herr, mein Gott und Christ (Seite 48, Zeile 14)
-Parallelismus/Anapher: Zwei Englein, die mich decken, zwei Englein, die mich strecken (Seite 51, Zeile 39 f.)
-Pleonasmus: ...in das himmlische Paradeisen.. (Seite 51, Zeile 42)
-Metapher: ...und eine wilde Gedankenjagd raste mir durchs Hirn... (Seite 51, Zeile 16)
-Vergleich: Ihre kleine Hand hatte gleich einem kühlen Blatte sich auf meine Stirn gelegt (Seite 51, Zeile 17 f.)

Inhalt 3
Personenverhältnis
Weitere Informationen
-Storm wurde durch ein Bild in der Kirche inspiriert
-Es wurde dem Sohn einer Predigerfamilie gewidmet
-Inschrift: „Henricus Bonnix, aquis incuria servi submersus obyt Ao 1656, 7 May, aetatis 10“
- Die Inschrift wurde in der Novelle geändert. Statt Unachtsamkeit des Dieners wurde die Schuld des Vaters
- Die Erstausgabe erschien im Oktober, ein Jahr später kam die Novelle als Buch heraus
-Aquis Submersus wurde 2mal verfilmt: 1951 ,,Unsterbliche Geliebte“
                                                                    1979 ,,Wie Rauch und Staub“

Die Novelle
Kernaussage: Der Leichtsinn der Menschen kann schlimme Folgen haben.
Bedeutung: Johannes war Leichtsinnig indem er Katharina geschwängert hat, weil er sie geküsst hat obwohl ihre Liebe keine Zukunft hat und sie dabei ihr Kind vergessen haben welches dann ertrunken ist.

Die Gattungsart der Novelle wird bestätigt:

-Die Kürze stimmt
- strenger Aufbau (Erzähler/Einführung; 1.Hauptteil; Erzähler/Weiterführung; 2.Hauptteil)
-Enthält die typische Rahmenstruktur
- Keine politischen Umstände werden gennant
-Konflikt der eine Wende in der Novelle darstellt
-Anwendung von Dingsymbolen
-Die Zukunft der Protagonisten werden nicht erwähnt
Meinungen
Obwohl ich Storm sehr gerne mag, kann ich mit diesem Buch leider nicht viel anfangen. Die Stimmung des Buches ist von Anfang bis Ende bedrückend, die Figuren haben für mich nicht nachzuvollziehende Züge, der Schreibstil ist so extrem, dass ich vieles mehrmals lesen musste, um den Sinn einer einzelnen Seite zu erfassen und bei der Story habe ich mangels Interesse irgendwann den Faden verloren.

Storms Novelle „Aquis submersus" erschien zum ersten Mal 1876 und beinhalten eine tiefliegende Kritik an Adel und Kirche. Heute ist diese Kritik immerhin historisch und literarisch interessant, um einerseits zu betrachten, wie Zeitgenossen ihre Gesellschaft gesehen haben und andererseits um die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gesellschaftskritik zu beleuchten. Zusätzlich interessant für diese Art der Betrachtungen wird das Buch auch durch den interessanten (für Storm üblichen) Schreibstil, der das Lesen recht einfach werden lässt. Damit ist es auch möglich, das Buch außerhalb von Universität oder Schule in die Hand zu nehmen.



Textstelle
Wiedersehen Johannes und Katharina.

-Johannes wird gerade bewusst, dass Katharina die Frau des Predigers ist und das Kind sein Sohn ist

Lisa: Erzähler
Jenny: Johannes
Tiffany: Katharina
http://www.freiereferate.de/deutsch/merkmale-einer-novelle
http://www.dieterwunderlich.de/Theodor_Storm.htm
http://www.inhaltsangabe.de/autoren/storm/
http://www.grosse-literatur.de/autoren_storm.php
http://www.abipur.de/referate/stat/650267698.html
http://www.martinschlu.de/kulturgeschichte/neunzehntes/vormaerz/storm/1876/inhaltsangabe.htm
http://uploads0.wikiart.org/images/max-ernst/aquis-submersus-1919.jpg
http://www.stollvitastiftung.de/tl_files/stollvita/user/bilder/theodor-storm.jpg
Full transcript