Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Beitritt der Türkei in die EU – Pro und Contra

Datum: 27.05.2014 | Eine Pro&Contra-Präsentation über den Beitritt der Türkei in die Europäische Union. Diese Präsentation ist ein Referat für das Schulfach "PGW" eines Schülers aus der Vorstufe einer Stadtteilschule in Hamburg.
by

Emre Artar

on 20 November 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Beitritt der Türkei in die EU – Pro und Contra

1. Geschichte
2. Contra-Argumente
4. Meine und Deine Meinung
3. Pro-Argumente
1. Ist die Türkei ein westlich orientiertes Land?
2. Bist du für oder gegen einen Beitritt der Türkei in die EU?

Meine Meinung:


Deine Meinung:


Beitritt der Türkei in die EU -
Pro und Contra
1. Geschichte
2. Contra-Argumente
3. Pro-Argumente
4. Meine und Deine
Meinung
5. Quellen

EU & die Türkei
Inhaltsverzeichnis
1963
wurde mit der Türkei ein Assoziierungsabkommen geschlossen, das eine ausdrückliche Beitrittsperspektive enthält.

1987
stellte die Türkei den Beitrittsantrag.

1989
wurde der Antrag abgelehnt.

1996
wurde eine Zollunion zwischen der Türkei und der EU eingeführt.

1997
entschieden die Staats- und Regierungschefs auf dem Europäischen Rat in Luxemburg, dass "die Türkei für einen
Beitritt zur Europäischen Union in Frage
kommt."

1999
beschloss der Europäische Rat in Helsinki, dass die Türkei auf Grundlage der Kopenhagener Kriterien Mitglied der
EU werden könne und gibt ihr den Kandidatenstatus.
2000/2001
vereinbarte die EU mit der Türkei eine Beitrittspartner-schaft, in der sie die Ziele und Prioritäten für die Erfüllung der Beitrittskriterien festlegte. Darin enthalten ist u. a. die Forderung, konstruktiv zur Lösung der Zypernfrage beizu-tragen.

2003
wurde eine überarbeitete Beitrittspartnerschaft vereinbart, in der die Frist zur Erfüllung der politischen Kriterien im
Einklang mit den Entscheidungen von Kopenhagen bis Ende 2004 gesetzt wurde.
2004
gab es die Entscheidung des Europäischen Rats, dass bis zum 3. Oktober 2005 Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aufnehmen.

2005
wurden die Beitrittsverhandlungen „ergebnisoffen“ aufgenommen (4. Oktober). Termin für frühestmöglichen Beitritt ist 2015.

2007/2008
wurde ein Reformplan zur Erfüllung der Beitrittskriterien verabschiedet.

2011
wurde das türkische Kabinett um ein EU-Ministerium erweitert.
2012
veröffentlichte die EU einen 94-seitigen Bericht. Unter anderem kritisiert die EU zahlreiche Zustände und Entwicklungen in der Türkei.

seit 2013
forderten bzw. fordern mehrere Mitgliedsstaaten der EU die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu beenden. Gründe sind unter anderem folgende:

#Korruptionsskandal der türkischen Regierung im Jahre 2013
#Wahlfälschungsvorwürfe bei den Kommunalwahlen in der Türkei 2014
#Zensurmaßnahmen (Sperrung von Twitter und Youtube)
1. Die Türkei gehört nicht zu Europa!
# geografisch nicht in Europa
# andere Kultur als Europa
# andere Geschichte als Europa
2. Die Türkei missachtet Menschenrechte!
# zu wenig Presse- und Meinungsfreiheit
3. Es droht eine Völkerwanderung!
# viele Türken würden in die EU kommen, u.a. wegen Arbeit
# Anzahl der Muslime würde schnell steigen
4. Inflationsrate würde stark steigen!
# Die Kosten sind zu hoch; etwa 45 Milliarden Euro
# EU muss mehr Geld drucken
5. Hohes Sicherheitsrisiko!
# die Nachbarländer der Türkei haben viele Konflikte
6. Türkei - "armes" und "mächtiges" Land!
# wirtschaftlich "nicht gut", aber wegen Bevölkerungszahl
würde die Türkei gleiche Stimmenanzahl wie
Deutschland haben im Europäischen Rat
7. Der Konkurrenzdruck würde steigen!
# Produktion wird in der Türkei billiger
# die Landwirschaft der Türkei ist sehr stark; Nachteil für
die anderen EU-Staaten
8. Beitrittskriterien nicht erfüllt!
# 1 von 35 "Kapitel" abgeschlossen
9. Alternativen!
# Verträge abschließen
1. Die Türkei gehört zu Europa!
# Trennung von Staat und Religion
# Mitglied in der OSZE etc.
# Teilnahme bei EM, ESC etc.
2. Die EU würde weltpolitisch mehr Gewicht bekommen!
# mit ca. 76 Mio. Bürger würde die EU sich erweitern
3. Die EU ist keine Religionsgemeinschaft der Christen!
# Muslime sind zurzeit in der Minderheit
4. Die Türkei wird "immer weiter" demokratischer!
# Abschaffung der Todesstrafe
# mehr Rechte für Minderheiten
(# Islam kann demokratischer werden)
5. Genaue Kosten unklar!
# Kosten sind nicht genau abzuschätzen
6. Der Binnenmarkt wird erheblich größer!
# mehr Konsumenten
7. Die Identität der EU würde sich erweitern! / Integration!
# "neue" Kultur und Sprache in der EU
# Verbindung zum Islam
8. Wirtschaft der Türkei steigt!
# sogar teilweise besser als einige EU-Staaten
9. Frieden bei den Nachbarstaaten der Türkei könnte es geben!
10. Umweltbeschmutzung würde sinken!

Ein EU-Beitritt der Türkei ist zu befürworten!







Ein EU-Beitritt der Türkei ist abzulehnen!
Contra!
Pro!
5. Quellen
http://www.europarl.europa.eu/brussels/website/media/modul_09/Arbeitsblaetter/Pdf/ABl_09-02.pdf
http://homepage.univie.ac.at/florian.walter/Frames/materialien/Referat%20T%FCrkei.pdf
http://www.hoelzel.at/_verlag/rgw/rgw6/pdf/tuerkei_pro_kontra.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Beitrittsverhandlungen_der_T%C3%BCrkei_mit_der_Europ%C3%A4ischen_Union
Präsentation beendet
Noch Fragen
Feedback
Eine Präsentation über den Beitritt der Türkei in die EU für das Schulfach "PGW" von Emre Artar (VSd).
(Erstellungsdatum: Mai 2014)
Full transcript