Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

FEMEN

No description
by

Barbara Schodl

on 16 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of FEMEN

"Soldatinnen" der Frauenrechte?
Mediale Praxen, Repraesentationen, Rezeptionen

FEMEN: FEMEN - is a global women's movement
FEMEN - is the name of the scandal famous organization of topless women activists, who defend with their breast sexual and social equality in the world.
Activists of FEMEN - are morally and physically fit soldiers, who every day make civil actions of the high degree of difficulty and provocativity. FEMEN is the founder of a new wave of feminism of the third millennium and has followers all over the world. The symbol of the organization - a wreath of flowers that adorns the head of bold women on all five continents.


FEMEN - is the name of the new woman

FEMEN - is the new Amazons, capable to undermine the foundations of the patriarchal world by their intellect, sex, agility, make disorder, bring neurosis and panic to the men's world. FEMEN – is the ability to feel the problems of the world, beat it with the naked truth and bare nerve. FEMEN – is a hot boobs, a cool head and clean hands. Be FEMEN - means to mobilize every cell of your body on a relentless struggle against centuries of slavery of women!

FEMEN – is an ideology of SEXTREMISM.
FEMEN - is a new ideology of the women's sexual protest presented by extreme topless campaigns of direct action . FEMEN – is sextremism serving to protect women's rights, democracy watchdogs attacking patriarchy, in all its forms: the dictatorship, the church, the sex industry.

The magic of the body get your interested, the courage of the act make you want to riot.

Come out, Go topless and Win!

Quelle: http://femen.org/en/about
Selbstverstaendnis von Femen
Die Anfaenge in der Ukraine
Quelle: http://www.myspace.com/femenukraine/photos/7522438#{%22ImageId%22%3A7898960}
gegruendet: 2008 in der Ukraine von Anna Hutsol (alternative Schreibweise: Anja Gutzol)
Thematik: Kritik an Sextourismus und Prostitution in der Ukraine mit Bezugnahme auf die dort stattfindende Fußball-EM 2012.
Die Ukraine gilt in Europa als eines der wichtigsten Reiseziele von Sextouristen und gleichzeitig als Rekrutierungsland und Drehkreuz fuers [sic!] Frauenhandel. Die Aueßerungen von Janukowitsch [Kiew sei besonders schoen im Sommer, wenn sich die Frauen ausziehen] sind also nicht nur voellig daneben, sie signalisieren eine aufmunternde Botschaft an die weitverbreitete Ausbeutungsindustrie. Femen versucht mit unanstaendigen“ Performances gegen die offizielle, scheinheilige Dezenz“ zu mobilisieren.
Quelle: http://www.myspace.com/femenukraine/photos/11956954#{%22ImageId%22%3A11956957}
ab 2011 wird Femen auch im Ausland aktiv
Paris: Protest gegen Dominique Strauß-Kahn
Moskau: Protest gegen den Ausgang der russischen Parlamentswahlen
Minsk: Protest gegen Alexander Lukaschenko
2012
Davos: Protest beim Weltwirtschaftsforum
Istanbul: Protest gegen haeusliche Gewalt
London: Protest gegen die Teilnahme frauenunterdrueckender arabischer Staaten an den olympischen Spielen
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Femen
Quelle: http://maedchenmannschaft.net/ukrainische-feministinnen-und-das-sowjetische-patriarchat/
ab Sommer 2012 werden "Laenderdivisionen" von Femen in Europa, den USA, Suedamerika und Nordafrika gegruendet
Ueber den Einsatz von Nacktheit
http://creative.arte.tv/de/space/Creative_Resistance/message/20061/_Girls__undress_and_get_your_power_back__by_FEMEN/
Ziele
Alexandra Schewtschenko ueber die Ziele von Femen
Selbstinszenierung

http://www.zeit.de/video/2012-06/1684950985001/femen-bewegung-eine-aktivistin-im-gespraech-%E2%80%93-frauen--und-menschenrechte-in-der-ukraine#autoplay
juengster Protest:
Femen protestiert gegen die Einweisung einer ihrer Unterstuetzerinnen aus Tunesien in eine psychiatrische Klinik
Quelle: http://derstandard.at/1363705886288/Tunesien-Nackte-Brueste-nackte-Wut
Was bedeutet "physisch und moralisch fit"? Koennen "nicht physisch fitte" Menschen Femen sein?
Warum Soldat*innen?
Welche Symbolik verbirgt sich hinter den Blumen im Haar?
Wie sehen "nicht heiß"e [sic!] Brueste aus? Muss die Brust einem gesellschaftlichen Schoenheitsideal entsprechen?
Wie definiert ihr Ideologie, Demokratie und Patriarchat?
Im Selbstverstaendnis steht, dass sich das Patriarchat auf drei Bereiche begrenzt: Diktatur, Kirche und Sexindustrie. Wie, glaubt ihr, ist es strukturiert?
Blog von e*vibes. fuer eine emanzipatorische Praxis.
Quelle: http://evibes.blogsport.de/2013/01/29/offener-brief-an-femen-germany/
Kritik an Femen auf Grund der Gleichsetzung von Shoa mit Prostitution
Femen Germany
Screenshot der facebook Seite von Femen Germany (28.3.2013)
Quelle: http://fabioferri.files.wordpress.com/2013/01/femen.jpg
Quelle: http://1.bp.blogspot.com/-rPtE4EgCvCg/T9SxSogt-aI/AAAAAAAAAhE/kpTRKdmQcRA/s1600/FEMEN+Hitler+is+alive.jpg
Dass die Bewegung inflationaer mit dem Faschismus-Begriff hantiert, wurde zuletzt bei ihrer Aktion auf der Hamburger Reeperbahn Ende Januar offensichtlich. Die Idee, ausgerechnet mit einem Fackelzug durch die nur fuer maennliches Publikum zugaengliche Herbertstraße zu laufen, mag noch als anspielungsreiche Provokation durchgehen, doch als die Demonstrantinnen ein Transparent mit der Parole »Arbeit Macht Frei« am Eingang anbrachten und Schilder mit Slogans wie »Sex-Sklaverei ist Faschismus« und »Prostitution ist Genozid« hochhielten, wurde es nicht nur den dort arbeitenden Frauen zu viel, die ihnen nachriefen, dass sie aus eigener Wahl dort arbeiten.
Quelle: http://jungle-world.com/artikel/2013/08/47199.html
Kommentar der Femen zu diesem Protest

This morning three FEMEN- Fuhrer attacked the oldest European quarter "red light district" in Hamburg. FEMEN raided the Hamburg sex ghetto Herbertstrase, zone of prohibiting entry for women.

Appealing to the historical experience of Europe, FEMEN activists compared the modern sex industry with fascism and genocide by sex. At the heart of the sex industry is the fascist idea of secondary female characteristics because of her physiology and social status. Legalization of pimp business, carried out by the German government in 2002 on the eve of the World Cup, has led to the tremendous surge in the sex industry outreach, stuffed to overflowing burghers brothels with fresh meat from all over the world. Special pain causes a lot of young girls from the post-Soviet space, modern Ostarbeiter.

Fascism does not live there, where live crowds of skinheads dunce, it lives in a quiet everyday routine of brothels in Europe.
Quelle: http://femen.org/en/gallery/id/37#post-content
Quelle: https://www.document.no/2013/03/feminismen-utoves-til-en-hoy-kostnad-i-islams-hus/
Quelle: http://femen.info/charters/
Quelle: http://www.emma.de/hefte/ausgaben-2012/winter-2012/femen-power/
In der Winterausgabe der Emma wird Femen euphorisch gefeiert: "Na, wenn das Schule macht. [gemeint ist der Oben-ohne-Protest] Werden dann die Maenner beim Anblick eines bloßen Frauenbusens eines Tages nicht mehr Frauenkauf assoziieren, sondern Frauenkampf? Schoene Aussichten."
Als wenn das alles nicht schon genug waere, geht es noch weiter.
Was bitte ist der Inhalt der Kampagne Fickt die Sexindustrie! – Der Sexindustriefaschismus des 21sten Jahrhunderts“? Wie definiert ihr Faschismus?
Ein Hakenkreuz als Zeichen fuer das x“ in Sexindustrie“?!
Wieso wurde die Aktion auf der Herbertstraße in Hamburg gerade in zeitlicher Naehe zum 27. Januar (Holocaustgedenktag, Befreiung von Auschwitz) durchgefuehrt? Die Bedeutung des Tages war euch sicher bewusst, da ihr die bekannteste KZ-Toraufschrit [sic!] Arbeit macht frei“ an das Eingangstor zur Herbertstraße geschrieben und Saetze wie Prostitution is genocide“ verwendet habt.
Ihr setzt die Shoa und den Porajmos mit Prostitution gleich – als wuerden Frauen gezielt und industriell zu Millionen ermordet, weil sie Frauen sind. Das ist wirklich nicht zu fassen und in keiner Weise tragbar.
Faschismus, Genozid und Holocaust werden hier relativiert und verharmlost.
Die unhistorische Verwendung des Satzes Arbeit macht frei“ erfuellt in Deutschland den Straftatbestand der Volksverhetzung. Zudem werden durch eure Verwendung des Hakenkreuzes und des besagten Satzes diese in feministischer Verpackung, in Deutschland, wieder hoffaehig gemacht.
Quelle: http://evibes.blogsport.de/2013/01/29/offener-brief-an-femen-germany/
KRITIK
Aufschreien will ich aber vor allem bei der letzten Aktion solcher Feministinnen. [Anmerkung: deren Aktivitaeten man getrost als zudringlich und uebergriffig bezeichnen kann] Die ukrainische Frauenrechtsgruppe Femen, die sich nun auch in Deutschland formiert hat, marschierte durch die Hamburger Herbertstraße, um gegen Prostitution zu demonstrieren. “Fire and Sword” nannte man die Aktion, die als barbusiger Fackelmarsch nur wenige Minuten gedauert hat. Und weil man ja nur hehre Ziele verfolgt und die armen Frauen befreien will, beschreibt man deren Situation so drastisch wie moeglich. In Deutschland heißt das: man vergleicht die Situation der Prostituierten (und zwar egal ob freiwillig oder nicht) mit der Situation der Juden in Deutschland waehrend der Shoa. Und deshalb sind bei Femen Bordelle “Sex-Ghettos”, die Sexindustrie ist der reine Faschismus und Prostitution natuerlich Genozid an Frauen.
Und weil das offenbar nicht schon genug ist, mit den offensichtlichen Parallelen zum Judenmord, schmiert man dann auch an das Absperrgitter (das bezeichnenderweise von den Nazis eingefuehrt wurde, weil die es mit der Prostitution auch schon nicht so hatten) den Spruch: Arbeit macht frei“.
Quelle: http://www.publikative.org/2013/01/31/wenn-der-aufschrei-im-halse-stecken-bleibt/
Prominenteste Vertreterinnen der Gruppe
Anna Hutsol (auch Anja Gutzol): studierte BWL in der Ukraine, Gruenderin von Femen
Und gerade deshalb brauchen Betroffene von Menschenhandel FEMEN nicht: Weil FEMEN keine politischen Forderungen stellt, die auf die konkrete Situation von Betroffenen eingeht. Was ist mit der Forderung nach einer Aufenthaltserlaubnis? Was ist mit der Forderung nach einem menschenrechtsbasierten Ansatz (anstatt eines sicherheitspolitischen Ansatz [sic!], der in erster Linie sogenannte “illegale” Migrant*innen abschieben will)? Was bietet FEMEN Betroffenen von Menschenhandel? – Gar nichts.
Deshalb brauchen Sexarbeiter*innen FEMEN nicht, weil FEMEN Sexarbeiter*innen entmuendigt, sie als Objekte und Eigentum beschreibt anstatt sie als Buerger*innen mit Rechten und berechtigten politischen Forderungen zu sehen – oder einfach nur als Menschen, die in der Sexindustrie arbeiten und in Ruhe gelassen werden wollen.
Quelle: http://menschenhandelheute.net/2013/01/31/wer-femen-nicht-braucht-betroffene-von-menschenhandel-und-sexarbeiter_innen/
© Alvaro Canovas
Quelle: http://www.parismatch.com/Actu-Match/Monde/Photos/Votez-pour-la-personnalite-de-l-annee-2012/Femen-453876/
© femen
Video veroeffentlicht auf everydayrebellion.com unter dem Titel "Girls, Undress and Get Your Power Back"

http://www.everydayrebellion.com/sextremism/
Inna Shevchenko ueber
"Sextremism"
Alexandra Schewtschenko ("Sascha", auch Aleksandra Shevchenko): studierte BWL, Aktivistin bei Femen, arbeitet eng mit Femen Germany zusammen
Inna Schewtschenko (auch Inna Shevchenko) : studierte Journalismus in der Ukraine, Aktivistin bei Femen, arbeitet eng mit Femen France zusammen, bloggt fuer die Huffington Post
http://www.huffingtonpost.co.uk/inna-shevchenko/sextremism-the-new-way-for-feminism_b_2634064.html
© dpa
Quelle: http://www.mopo.de/nachrichten/14847200930a9168,5067140,21559814,view,asGallerySlide.html?index=4
Umgang mit Bildern von Femen im Netz
Beispiele von facebook und flickr

Quelle: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=308110372648705&set=pb.106995199426891.-2207520000.1364658982&type=3&theater
Quelle: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=307956655997410&set=pb.106995199426891.-2207520000.1364658982&type=3&theater
Quelle: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=304835736309502&set=pb.106995199426891.-2207520000.1364658982&type=3&theater
Quelle: http://www.flickr.com/photos/ivanchaos/6812408008/
Im Zuge des Protests in Minsk wurden laut Angaben von Femen die Aktivistinnen Inna Schewtschenko, Oxana Saschko und Alexandra Nemtschinowa vom weißrussischen Geheimdienst verschleppt und misshandelt.
Quelle: http://www.stern.de/panorama/nach-protestaktion-vor-kgb-zentrale-weissrussischer-geheimdienst-soll-feministinnen-entfuehrt-haben-1765270.html
CNN berichtet ueber Femen

http://edition.cnn.com/2011/WORLD/europe/01/21/femen.topless.protest/index.html
THESEN
Femen hat kein theoretisches Konzept
Femen reproduziert heteronormative Schoenheitsideale
Inszenierung von Protest steht fuer Femen im Vordergrund - nicht der Protest selbst
Parodie und Selbstironie sowie Femens Art der Performance als Protestpraxis sind widerspruechlich zu von Mitgliedern getaetigten Aussagen

Praesentation von Barbara Schodl und Lucia Wieger
an der Universitaet Wien/ MA Gender Studies
Full transcript