Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Historischer Überblick: Membranmodelle

No description
by

Lorenz Mertens

on 10 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Historischer Überblick: Membranmodelle

Historischer Überblick: Membranmodelle
Inhalt
1. Geschichte
1.1 Ernest Overton und I.Langmuir
1.2 Lipiddoppelschicht
1.3 Davson und Danielli Modell (Sanwich-Modell)
1.4 Singer und Nicolson Modell (Flüssig-Mosaik-Modell)
1.5 Matratzenmodell
1.6 Flüssig-Floß-Modell (Simons)
2. Modellentwicklung
2.1 Grafik
3. Quellenverzeichnis
Geschichte der Membranmodelle
Modellentwicklung
Von Max, Julian, Justian, Maxi, Lorenz
Pharmakologe Ernest Overton
fettlößliche Substanzen dringen leichter in Zellen ein, als wasserlößliche Substanzen
I.Lamgmuir
Lipide bilden eine Schicht auf der Wasseroberfläche und tauchen „wasserliebenden“ Teil in das Wasser
"Sandwich-Modell"
H.Davson & J. F. Danielli – 1935 Vorstellung des Modells
 Membran ist auf beiden Seiten mit Proteinen bedeckt
Röntgenuntersuchungen und elektronenmikroskopische Forschung unterstützen das „Sandwich-Modell“
ab 1960 wurden Schwachpunkte entdeckt:
 Erkenntnis, dass nicht alle Membranen gleich aufgebaut sind
 Proteine grenzen nicht nur an hydrophile Bereiche der Lipide

Flüssig-Mosaik-Modell
Von Seymour Singer & Garth Nicholson 1972 entworfen
Proteine in Lipiddoppelschichten bilden ein Mosaik
Sie können sich frei in zähflüssiger Lipiddoppelschicht bewegen
Lipid-Floß-Modell (1997)
Floßartige Lipidschollen, die mit ihren Proteinen im Lipidfilm driften
Proteine sind zu größeren Komplexen verbunden (nicht zufällig im Lipidfilm)
Membranproteine haben unterschiedliche Aufgaben und dementsprechend unterschiedliche Formen
Matratzenmodell (1984)
Membranproteine weisen hydrophobe und hydrophile Teile auf
Lipiddoppelschicht passt sich an Dicke des Proteins an
Abb.: http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/bio/gym/fb4/1_mem/0_ueber/mbau.html

Abb.: http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/bio/gym/fb4/1_mem/0_ueber/mbau.html
Quellenverzeichnis
http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/bio/gym/fb4/1_mem/0_ueber/mbau.html
http://m.schuelerlexikon.de/bio_abi2011/Membranmodelle_im_Wandel_der_Zeit.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Biomembran
http://www.badmintonshop-krasselt.de/Biomaterial/klasse12/4-Membranmodelle.pdf
http://www.schwalmgymnasium.de/fileadmin/user_upload/sg/Lehrerinformationen/Herr_Schwanz/biomembran.pdf
http://static.cosmiq.de/data/de/c50/39/c503993b6026483e23c81919fa2f4231_1_orig.jpg
Hypothese:
Membran besteht aus Lipiden
Hypothese: Zellmembran sind von beiden Seiten von einer wässrigen Lösung umgeben
Lipiddoppelschicht
Evert Gorter u. Frank Grendel:
-Moleküle dick (Symmetrie) aus einer Lipiddoppelschicht aufgebaut
-polare Köpfe der einen Schicht sind zum Cytosol die andere Schicht zur Zwischenzellflüssigkeit
Membranlipide, die vollständig von Wasser umgeben sind, bilden eine Doppelschicht.

Abb.: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/Lipid_bilayer_fluid.svg
Abb.: Ernest Overton
Abb.: I. Langmuir
Abb.: E. Gorter
Abb.: http://static.cosmiq.de/data/de/c50/39/c503993b6026483e23c81919fa2f4231_1_orig.jpg
Full transcript