Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Justin Bieber

Präsention für Musikunterricht
by

sonja biell

on 4 May 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Justin Bieber

Justin Bieber
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Justin Bieber 2009

Chartplatzierungen
(vorläufig)Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
Erklärung der Daten






Justin Drew Bieber (* 1. März[3] 1994 in Stratford, Ontario) ist ein kanadischer R'n'B-Musiker. Er begann seine Karriere mit selbst erstellten Videos auf YouTube, wo er von seinem späteren Manager Scooter Braun entdeckt wurde. Sowohl Justin Timberlake als auch Usher wollten mit ihm zusammenarbeiten, wobei Bieber sich für Usher entschied.

Im Oktober 2008 wurde er von L. A. Reid bei Island Records unter Vertrag genommen. Seine erste Single One Time erschien im Juli 2009 und erreichte den zwölften Platz in den kanadischen Billboard-Charts und Platz 17 in den US-Charts. Bereits im Frühherbst wurde das Lied auch in Teilen Europas veröffentlicht und kam auch in Deutschland, wo er zuvor bei The Dome 51 aufgetreten war, unter die Top 20.

Mit One Less Lonely Girl folgte im Oktober eine weitere Top-20-Single, bevor im Monat darauf sein Debütalbum My World veröffentlicht wurde. Zwei erfolgreiche R'n'B-Produzenten, The-Dream und Tricky Stewart, hatten Bieber bei seinem ersten Album unterstützt.[4] Es stieg in seiner Heimat Kanada auf Platz 1 der Albumcharts ein und kam in den USA auf Platz 6. In beiden Ländern erlangte es nach kurzer Zeit Platin-Status[5][6]

In Großbritannien startete die Karriere von Justin Bieber erst im Januar 2010. Die Debütsingle One Time erreichte dort Platz 11 und das Album stieg eine Woche später auf Platz 4 der Charts ein. Ebenfalls im Januar erschien die erste Single seines zweiten Albums My World 2.0 „Baby“ (feat. Ludacris), die mit Platz 5 der Billboard Charts und Top-Ten-Platzierungen in 6 weiteren Ländern zu seinem bis dahin größten Hit wurde. Sein zweites Album stieg auf Platz 1 der Billboard 200 ein, was Justin Bieber zum jüngsten Künstler mit einem Nummer 1 Album in den USA seit Stevie Wonder machte.[7][8]

Justin Bieber Favorite Girl Album

My World (2009)
My World 2.0 / My Worlds (2010)

Singles:

One Time (2009)
One Less Lonely Girl (2009)
Love Me (2009)
Favorite Girl (2009)
Common Denominator (2009)
First Dance (featuring Usher, 2009)
Bigger (2009)
Down to Earth (2009)
Baby (featuring Ludacris, 2010)
Never Let You Go (2010)
U Smile (2010)
Eenie Meenie (mit Sean Kingston, 2010)
That Should Be Me (2010)
Somebody to Love (2010) Diskografie ENDEE !!!
Full transcript