Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Fotorealismus und Chuck Close

No description
by

Moritz Demand

on 12 February 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Fotorealismus und Chuck Close

Fotorealismus und Chuck Close
Gliederung
I. Fotorealismus
Definition/Ziele
Geschichte/Entstehung
Stilepoche Fotorealismus
Vergleich: Fotorealismus – Portraitmalerei
Künstler des Fotorealismus
II. Chuck Close
Leben
Motive
Besonderheiten
Arbeitsweise/Besondere Materialien
„Mark“

Definition
Extrem naturalistische Malerei
Verwandt mit Hyperrealismus
Ziele:
Exakte Umsetzung von Fotos
Schön wirken
Irritationen
Wirklichkeitsinterpretation im Original

Geschichte/Entstehung
1960/70er:
Entstehung in den USA
1970er:
Gruppe „Zebra“ in Deutschland
1972:
„documenta 5“
Motivation:
Tabus brechen
Etwas grundlegendes, neues schaffen
Realistischere Bilder
-> Steigerung des Realismus (19. Jahrhundert)
Berufung auf Präzisionismus der Vorkriegszeit

Stilepoche Fotorealismus
Neubelebung der Malerei
Stilrichtung der Gegenwart
Form des modernen Realismus
Kennzeichen:
Detailnaturalismus
Bestimmtes Themenfeld
Verlust der persönlichen Handschrift

Vergleich
Fotorealismus

Portraitmalerei
Darstellung von Fotografien
Realität
Reale Darstellung
Reproduktion

Darstellung von Menschen
Charakterbild
Perfektionierte Darstellung
Memoriale Aspekt

Künstler des Fotorealismus
Richard McLean
Robert Cottingham
Ralph Goings
David Perrish
Chuck Close
Leben
* 5. Juli 1940
Amerikanischer Maler/Fotorealist
Mitbegründer des Fotorealismus
1969:
Whitney Museum of Amercian Art
1970:
Einzelausstellung
1972:
„documenta 5“
1973:
Museum of Modern Art
1977:
„documenta 6“
1988:
Querschnittslähmung
1992:
American Academy of Arts and Letters
Bis 1999:
3 Ehrendoktoren
1999:
Dieu Donné Art Award, Nation Medal of Arts
2010:
President´s Committee on the Arts and the Humanities

Motive
Zusammenballung von Geschehenem und Erfahrenem
Kunst von Waffen befreien
Gegen die gängige Meinung sein
Experimentieren, testen was möglich ist
Persönliche Entwicklung beobachten
Politisch

„Wer lernbehindert ist muss andere Spielstätten für seine Intelligenz finden“
„Als behinderte Person musst du deine Mitmenschen ständig davon überzeugen, dass du weder dumm noch faul bist“
„Niemand sollte eine Ausstellung, an der ich beteiligt war verlassen, und hinterher fragen: War da ein Chuck Close dabei?“

Besonderheiten
Querschnittslähmung
3 Bilder pro Jahr, Ausstellungen alle 3–4 Jahre
Arbeitet gegen den Strom
Verschiedenste Materialien/Methoden
Werke in mehrfacher Lebensgröße


"Inspiration ist etwas für Amateure“

Arbeitsweise
Raster
Verschiedene Fotos für verschiedene Bildpartien
Neuer Brennpunkt für jedes Bildsegment


„Es ist wie ein Experiment mit einer Konstanten, in dem man den Effekt der Variablen austestet“
Acrylfarben

Besondere Materialien

Papierfetzen
Finger statt Pinsel
"Mark" (1979)
"Die Steineklopfer" (1849)
"Chimney and Watertower" (1931)
Marylin Monroe (2005)
"Bildnis Fräulein Hedwig Ruetz" (1903)
"Auktionen sind das schlimmste Übel“
Ende
Quellen:
• http://de.wikipedia.org/wiki/Chuck_Close
• http://de.wikipedia.org/wiki/Fotorealismus
• http://de.wikipedia.org/wiki/Documenta
• http://de.wikipedia.org/wiki/Realismus_(Kunst)
• http://de.wikipedia.org/wiki/Portrait
• http://portraitpainting2011.blogspot.de/2011/10/mark-by-chuck-close.html
• http://www.museumdermoderne.at/de/ausstellungen/aktuell/details/mdm/chuck-close/
• http://www.kunsthalle-tuebingen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=283&Itemid=72&catid=138
• http://www.kettererkunst.de/lexikon/fotorealismus.shtml
• http://www.hatjecantz.de/fotorealismus-5632-0.html
• http://wikis.zum.de/zum/Epochen_der_Kunstgeschichte
• https://www.blikk.it/angebote/primarmathe/kma0633c.htm
• http://www.artnet.de/galleries/exhibitions.asp?gid=424410990&cid=152208
• http://archive.is/kzLnm
• http://poulwebb.blogspot.de/2013/01/robert-cottingham-part-2.html
• http://www.meiselgallery.com/lkmg/artist/works/detail.php?wid=114&aid=19
• http://www.meiselgallery.com/LKMG/artist/works/detail.php?wid=1464&aid=29
• http://observatory.designobserver.com/entry.html?entry=8507
• http://muppet.wikia.com/wiki/Philip_Glass
• Art-Bericht: „Inspiration ist für Anfänger“
-> letzte Zugriffe am 11.02.2014
Full transcript