Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Umgang mit Konflikten

Vergleich von Indien und Deutschland
by

Jessica Schulz

on 11 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Umgang mit Konflikten

Quellenverzeichnis
indirekte Ausdrucksweise
nonverbale Kommunikation
"Nein" gilt als sehr unhöflich und grob
Emotionen sind wichtig um Konflikten vorzubeugen
Germany
India
Ein Vergleich zwischen Deutschland und Indien
Der Umgang mit Konflikten

Ulla Meißner
Jessica Schulz

13. Februar 2013
Fallstudien & Employability
Gliederung
Einleitung
Hofstedes Dimensionen
Definition Konflikt
Der Umgang mit Konflikten
Konsequenzen in der Zusammenarbeit
Inder können sich auf die europäische Kultur besser einstellen als Europäer auf die indische Kultur.
Florian Grelak
Deutschland: 35
geringe Machtdistanz:
Kinder gleichberechtigt behandelt,
Kind soll auch „Nein“ sagen lernen,
Unabhängigkeit sehr wichtig
später gleichberechtigte oder freundschaftliche Beziehung zu Eltern
Indien: 77
große Machtdistanz:
Gehorsam erwartet,
Respekt ist Tugend,
Fürsorge und Bevormundung durch Eltern
Autorität der Eltern bleibt ein Leben lang
Kollektivismus vs. Individualismus
Indien: 48

Kollektivismus:
Wir-Gruppe, Großfamilie
bedingungslose Loyalität
Harmonie
Konfrontation gilt als unhöflich
Unsicherheitsvermeidung
Deutschland: 65

starke Unsicherheitsvermeidung:
Unsicherheiten durch Regeln Herr werden
Pünktlichkeit
Indien: 40

schwache Unsicherheitsvermeidung:
Unsicherheiten gewöhnt und akzeptiert
Beziehungen durch Gefühle geprägt
soziale Harmonie
(Werte 0 bis 100)
Der Umgang mit Konflikten
Konfliktvermeidung vs. Konfliktkonfrontation
Der Umgang mit Konflikten
Indirekte vs. direkte Kommunikation
Der Umgang mit Konflikten
Umgang mit Kritik / Fehlern
gehen Konflikten aus dem Weg
kennen keine Konflikt-lösungsstrategien
Feedback nur selten geäußert
setzen sich mit Konflikten auseinander
Konfliktlösung konstruktiv
offen und sachlich
Konfrontation
Aushandlung
Anpassung
Vermeidung
Einleitung
1,2 Mrd. Einwohner
Globalisierung fördert u.a. den verstärkten internationalen Einsatz von Mitarbeitern
Religion und Kastensystem
große regionale Unterschiede
anderes Zeitempfinden Geduld
Beziehungen zum Erfolg
klare, direkte Aussagen
argumentatives Vertreten des eigenen Standpunktes
Emotionen werden versucht zu unterdrücken
Kritik wird sehr selten geäußert
Sandwich-Prinzip
vertrauensvolle Beziehung ist Grundvoraussetzung
keine Trennung zwischen Person und Sache
Fehler werden nicht eingestanden
Gesichtsverlust
Kritik ist kein Tabu und darf geäußert werden
Emotionen spielen keine Rolle
klare Trennung zwischen Person und Sache
Fehler werden eingestanden und zur Verbesserung genutzt
Def.:
"
Prozess der Auseinandersetzung
, der auf unterschiedlichen Interessen von Individuen und sozialen Gruppierungen beruht und
in

unterschiedlicher Weise
institutionalisiert ist und ausgetragen wird."
indirekte Ausdrucksweise
nonverbale Kommunikation
"Nein" gilt als sehr unhöflich und grob
Emotionen sind wichtig, um Konflikten vorzubeugen
Indien
Deutschland
Indien
Deutschland
Konflikt
Indien
Deutschland
Machtdistanz
Konsequenzen in der Zusammenarbeit
Deutsche müssen nonverbale Kommunikation erlernen
viele Zwischenkontrollen
Aufgaben bis ins kleinste Detail beschreiben und klare Arbeitsanweisungen geben
Geduld mitbringen
Akzeptanz der indischen Kultur
Teamwork funktioniert in Indien nicht
Schulz von Thun - Vier-Seiten-Modell
Quellenverzeichnis
HOFSTEEDE (2006): Lokales Denken, globales Handeln. Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 3. Auflage
HOLTBRÜGGE, FRIEDMANN (2011): Geschäftserfolg in Indien. Strategien für den vielfältigsten Markt der Welt. Heidelberg: Springer Verlag
MEHL-LAMMENS (2006): Geschäftserfolg Indien. Der Business-Guide für den indischen Subkontinent. Zürich: Orell Füssli Verlag AG
BALASUBRAMANIAN, FÜRTH (2010): Leben und Arbeiten in Indien. Was Sie über Land und Leute wissen sollten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG
VERMEER, NEUMANN (2008): Praxishandbuch Indien. Wie Sie Ihr Indiengeschäft erfolgreich managen. Wiesbaden: Gabler Verlag, 1. Auflage

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/konflikt.html 06.02.2013
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/19326/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-indien/ 10.02.2013
http://www.schulz-von-thun.de/index.php?article_id=122&clang=0 10.02.2013
Deutschland: 67

Individualismus:
Wort "Ich" oft benutzt
Bindungen locker
Konflikte sachlich lösen
Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Konflikt, online im Internet:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/78128/konflikt-v6.html
*
*
Full transcript