Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wie funktioniert juuuport?

Vorstellung der ersten Selbstschutz-Plattform von Jugendlichen für Jugendliche im Web, www.juuuport.de.
by

Karin Wunder

on 26 September 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wie funktioniert juuuport?

Kinder und Jugendliche leben völlig selbstverständlich im und mit dem Web.

Jeder dritte Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren hat bereits unangenehme Erfahrungen im Web gemacht.
Was ist juuuport?
Wenn Jugendliche negative Erfahrungen im Web machen, gemobbt, belästigt oder abgezockt werden, oder Fragen zu Internetsicherheit haben, können Sie über www.juuuport.de eine Nachricht an die Scouts senden.
Die einzelnen Bereiche von juuuport
Die Scouts antworten per E-Mail oder im fooorum. Wissen wir mal nicht weiter, fragen wir einen der erwachsenen Experten - per E-Mail, Chat oder Telefon.
komplizierte Fälle werden von erwachsenen Experten beantwortet.
Die Scouts hören zu, geben Tipps und machen Lösungsvorschläge. Sie recherchieren weitere Anlaufstellen.
Kinder und Jugend-liche sind mit ihren Problemen im Web häufig allein gelassen.
Für den Inhalt der von Kindern und Jugendlichen besuchten Websites interessieren sich 80 Prozent der Eltern gar nicht oder selten.
Jugendlichen ist es oft unangenehm, mit Erwachsenen über ihre
Probleme zu sprechen und sie erwarten von ihnen auch selten Hilfe.
Jugendliche beraten sich lieber mit Gleichaltrigen.
Wer sind die Scouts?
Welche Anfragen beantworten die Scouts?

Cyber-Mobbing
Internetsicherheit
Technische Fragen
Verbraucherrecht
Datenschutz

Die Scouts sind die modernen
Pfadfinder im Web.
www.juuuport.de

Präsentation online abrufbar unter http://prezi.com/9jxuretftz8f/wie-funktioniert-juuuport/

Fragen gerne an info@karinwunder.de
"seit ca. 5 Tagen bekomm ich ständig mails auf facebook von einem anderen mädchen. die beleidigt mich ständig un bedroht mich un so un ich hatte sie auch gemeldet aber kurze zeit nach der sperrung war sie wieder da und hat weitergemacht. natürlich weiß ich, dass das nur internet ist un so, aber trotzdem leide ich total darunter. das macht mich echt fertig. ich glaube ich weiß auch wer das ist und warum der das macht aber was kann ich dagegen tun? bitte helft mir, ich weiß nicht weiter..."
(fiktives Beispiel einer Anfrage)
Quelle: Petra Grimm u.a.: Gewalt im Web 2.0. Der Umgang Jugendlicher mit gewalthaltigen Inhalten und Cyber-Mobbing. Berlin 2008. Basis: Kinder und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren, die das Internet nutzen, n=535, Angaben in Prozent
Scouts ...

sind Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren
werden ausgebildet und betreut von erwachsenen Experten (Internet, Recht, Online-Beratung)
arbeiten auf juuuport ehrenamtlich und selbstständig

Quelle: Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse, März/April 2011, Basis: Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren, n = 1.000
juuuport startet
Ziele von www.juuupoint.de
juuupoint bietet die Möglichkeit der Vorstellung und Bekanntmachung von P2P-Projekten,
juuupoint dient als Informations-, Ideen- und Methodenquelle für Jugendliche und (betreuende) Pädagogen und Pädagoginnen,
juuupoint ermöglicht Kommunikationsmöglichkeiten der Peers untereinander zwecks Erfahrungs-, Tipps- und Ideenaustausch.
Aufnahmevoraussetzungen für juuupoint
Handelt es sich um ein Projekt, in dem Jugendliche anderen Jugendlichen helfen?
Stehen im Mittelpunkt des Projektes Fragen medienbezogene Themen wie z.B. (Cyber)Mobbing, Abzocke, Datensicherheit, technische Kompetenz oder mediale Kreativität?
fooorum
Im fooorum haben alle Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, eine Frage zu stellen oder zu beantworten.
Die hier gestellten Fragen sind für alle öffentlich einsehbar.
Auch die Scouts beteiligen sich an Diskussionen im fooorum.
Beratung
Per Kontaktformular oder per E-Mail an beratung@juuuport.de kann eine Frage gestellt werden.
Die Anfrage landet in einem gemeinsamen Postfach, zu dem nur die Scouts (und erwachsene BeraterInnen) Zugang haben.
Die Scouts antworten per E-Mail.
Vorteile der Beratung per E-Mail
Die Beratung erfolgt (gefühlt) anonym. --> Lediglich eine funktionierende E-Mail-Adresse wird angegeben.
Es ist kein face-to-face-Kontakt nötig.
Die Beratung erfolgt unabhängig vom Wohnort.
Es muss kein fester Termin vereinbart werden.
+ Niedrige Hemmschwelle
+ Erste Hilfe im Web
+ Hilfe bei der Selbsthilfe

- Keine psychotherapeutische Beratung
- nonverbale Kommunikation nicht möglich
Die "Scout-Arbeit"
Jeder Scout investiert so viel Zeit, wie sie oder er möchte.
Die Scouts sprechen sich untereinander bei der Organisation der Arbeit ab, nichts wird vorgegeben.
Erfahrene Scouts agieren als Mentoren für die Neuen.

Wichtig: Alle Fragen werden so schnell wie möglich bearbeitet. Auch das Schreiben einer sogenannten Wartemail ist möglich.
Die Scouts werden auch von diesen erwachsenen Experten aus den Bereichen Psychologie, Online-Beratung, Pädagogik und Recht ausgebildet.
Welche Anfragen beantworten die Scouts?

Cyber-Mobbing
Internetsicherheit
Technische Fragen
Verbraucherrecht
Datenschutz

Was machen die Scouts?

Sie beraten per E-Mail in der Beratung oder öffentlich im fooorum.
Sie reden bei allen Entscheidungen rund um juuuport mit (z.B. welche Funktionen es auf der Website geben soll, welche Aktionen wir durchführen, usw.).
Sie setzen sich (auch öffentlich) für einen respektvollen und kompetenten Umgang im Web ein.
Sie können Artikel für juuuport schreiben oder für juuuport bei Twitter, Facebook und Google+ posten.
Die Beratung
Das fooorum
Aktuelles Web-Thema
juuuport dankt für die Aufmerksamkeit!
Übrigens...
juuuport ist mehrfach preisgekrönt!
"Wege ins Netz" des Bundeswirtschaftsministeriums (Kategorie Internetnutzer weiterqualifizieren) 2010
klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2011
Und jetzt...
Praxis!
Fallbeispiel 1: Ich werde wegen meines aussehens fertig gemacht und bedroht.

Hallo, ich bin Hanna...

Ich werd im Internet fertig gemacht, weil ich nicht wie ein normales 14
jähriges Mädchen ticke. Ich werde mit Mails wie: " Was bist du überhaupt
Mädchen oder Junge? " zugetextet. Ich bekomme von meinen ehemaligen
Freunden Drohanrufe und Droh-sms. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich
meine ich stehe nun mal nicht auf Tonnenweise Schminke, wie manch andere
Mädchen. Und lange Haare stören mich nur.
Könnt ihr mir bitte helfen? Ich möchte so akzeptiert werden wie ich bin...
lg Hanna.
Fallbeispiel 2: Streit mit meinem ex-freund

hallo..
ich habe vor einer woche mit meinem freund schluss gemacht weil er mir fremd
gegangen ist und mir keine interesse zeigte... doch an dem tag als ich
schluss machte, habe ich alle halbe stunde eine sms bekommen.. in den
meisten stand immer das ich ihm sehr weh getan habe, das verstehe ich jaa
auch aber er hat mir genauso weh getan... in anderen stand sogar das er mich
zusammen schlägt wenn er mich alleine in der stadt sieht und er um jede
ecke auf mich wartet um mich endlich fertig zu machen.... er will mir zeigen
wie weh ich ihm getan habe.... er droht mir jetzt sogar auch wenn ich nicht
mit ihm rede oder nicht mehr mit ihm gehe dann macht er mir mein leben
kaputt... ich habe richtige amgst in die stadt zu gehen...
was kann ich machen.??

gruß jenni
Fallbeispiel 3: Bilder auf Facebook

Hallo...
ein Kumpel von mir hat Bilder von seinem Geburtstag auf Facebook
veröffentlicht, auf denen auch ich zu sehen bin. Allerdings eher
zweideutigere Bilder. Er hat sie ohne meine Erlaubnis hochgeladen und auf
meine Bitte sie rauszunehmen hat er nur gelacht. Habe ihnvor einigen Wochen
dann gemeldet, aber allerdings ist nichts passiert. Die anderen machen sich
total lustig wegen den Bildern...weiß ich bin ein bisschen selbst schuld,
aber ich denke ihr kennt das ja auch, dass man auf Partys ein bisschen
hyperaktiv ist oder?
Ich weiß echt nicht mehr was ich noch tun kann? Nicht dass die Bilder
später noch meinen zukünftigen Arbeitsgebern ins Auge fallen. :-(
Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Danke :-)
Im Aktuellen Web-Thema greifen wir aktuelle Themen auf, die wir z.B. aufgrund häufiger Anfragen in der Beratung auswählen.
Die Web-Themen werden entweder von Scouts oder von der juuuport-Redaktion erstellt.
Aktuelles Web-Thema
Schutzbengel Award 2013
Haben Sie noch Fragen?
Besondere Anerkennung beim
Dieter Baacke Preis 2013
Hilfe auf Augenhöhe!
Full transcript