Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Darwin vs. Lamarck - Evolutionstheorien im Vergleich

No description
by

Nora Montenegro

on 3 October 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Darwin vs. Lamarck - Evolutionstheorien im Vergleich

Jede Art stammt von einer eigenen, einfachen Urform ab, die durch Urzeugung enstand (spontane Erzeugnung), welche nach Vervollkommnung strebt
Veränderungen der Umwelt = Veränderungen der Arten
Gebrauch/Nichtgebrauch von Organen führt zu stärkerer Ausprägung/Verkümmerung der Organe
Veränderte Bedürfnisse und Gewohnheiten als Ursache des Wandels (Beispiel: Hals der Giraffe)
Erworbene Eigenschaften (Modifikationen) werden an Nachkommen vererbt
DARWIN VS. LAMARCK
VERGLEICH DER EVOLUTIONSTHEORIEN
Gliederung
Allgemeine Informationen
- Charles Darwin
- Jean Baptiste de Lamarck
Evolutionstheorien
- Beispiele
Vergleich beider Theorien
Quellen
Charles Darwin
Naturforscher, Biologe, Zoologe, Geologe, Taxonom
* 12.02.1809 in Shrewsbury
naturbegeistert
1825: Medizinstudium, 1827 beendet er dieses
1831-1836: Weltreise mit der HMS Beagle
1858: Veröffentlichung seiner Theorien (Hauptwerk "On the Origin of Species" 1859)
† 19.04.1882
Jean Baptiste de Lamarck
Botaniker und Zoologe
* 1.08.1744
~1800 -> eine der ersten Evolutionstheorien (50 Jahre vor Darwins)
1761: Armee
1766: Medizin- und Naturwissenschaftsstudium in Paris
† 18.12.1829
EVOLUTIONSTHEORIEN
ABSTAMMUNGSTHEORIE
Survival of the fittest!
Warum haben Giraffen einen langen Hals?
Grundannahmen
mehr Nachkommen werden produziert, als zur Artenerhaltung nötig ist
(Reproduktion)
alle Arten stammen von einem Ahnen ab
Nachkommen einer Art unterscheiden sich
(Variation)
Mutation/Rekombination
Variationen in den Merkmalen sind bedingt vererbbar
(Vererbung)
Individuen, die durch Zufall besser an die Umweltbedingungen angepasst sind, haben mehr Nachkommen
(Selektion)
"Es überleben nur die Lebewesen, die durch Zufall besser an die Umwelt angepasst sind"
LAMARCK
DARWIN VS. LAMARCK
DARWIN
Durch den Drang zur Vervollkommnung und das ständige Strecken ist der Hals der Giraffen immer länger geworden und wurde somit an die Nachkommen weitervererbt.
Grundannahmen
Entwicklung einer Art von einfach zu komplex; die einfache Urform passt sich perfekt der Umwelt an
Jede Art verfügt über ihre eigene lineare Evolutionslinie
längste Evolutionslinie -> Mensch
Je länger die Evolutionslinie, desto komplexer der Vorgang
Jede Art besitzt seine
eigene
Evolutionslinie und stehen somit in
keinerlei Zusammenhang
, sie haben sich unabhängig voneinander entwickelt -> Kein gemeinsamer Vorfahr
Umwelt löst innere Bedürfnisse aus
Individuen passen sich aktiv an
Anpassung: Gebrauch und Nichtgebraucht, Vererbung
Umwelt wählt aus Varietäten aus
Individuen passen sich passiv an
Anpassung: durch Selektion
Giraffenbeispiel:
Darwin:
Unter der Giraffenpopulation gibt es einige Giraffen, die zufallsbedingt längere Hälse haben als ihre Artgenossen. Diese Giraffen haben einen Selektionsvorteil, weil sie an Nahrung gelangen, an die andere Giraffen mit kürzeren Hälsen nicht gelangen würden. Giraffen mit diesem Selektionsvorteil bringen ihre Gene häufiger in den Genpool der nächsten Generation ein, weil sie besser ernährt sind. Auf diese Weise werden die Hälse der Giraffen langfristig immer länger.
Lamarck:
Giraffen strecken ihren Hals, um an Nahrung in den Bäumen zu gelangen. Durch den häufigen Gebrauch verlängert sich der Hals und die Giraffe vererbt ihren verlängerten Hals an die nächste Generation weiter.²
Heutige Sicht
Darwin:
wissenschaftlich belegt, Theorie dient als Grundlage für die synthetische Theorie der Evolution
Lamarck:
Theorie ist widerlegt, weil sie eine Veränderung des Erbguts voraussetzt, die nach heutigem Erkenntnisstand aber nicht möglich ist.
Quellen
Zitat ¹ ,²: http://www.biologie-schule.de/vergleich-darwin-lamarck.php
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/12/Evolution-der-tiere.jpg
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Darwin_restored2.jpg#/media/File:Darwin_restored2.jpg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Jean-baptiste_lamarck2.jpg


http://www.biologie-schule.de/charles-darwin.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Baptiste_de_Lamarck
https://oberprima.com/biologie/evolutionstheorien/
http://www.wasistwas.de/archiv-wissenschaft-details/charles-darwins-evolutionstheorie.html
Full transcript