Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

TANZ

No description
by

Dajana Jeya

on 10 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of TANZ

Breakdance (B-Boy) ist eine in den späten 60er und der frühen 70er Jahre in der Bronx erfundenen Tanzrichtung. Sie bot den damaligen Jugendlichen etwas anderes außer der rohen Gewalt. Es gibt jeweils 5 Abteile die in dem Breakdance mit einfließen. Dazu zählen: Top Rocking, Up Rocking, Footwork, Freezes und Powermoves. Heute ist Breakdance weltweit vertreten.
Allgemeines
"Wir unternehmen eine Reise durch das Kulturwesen Tanz! Vielfältig und in ihrer ganzen Pracht stellen wir euch heute die größten und berühmtesten Tänze vor und vor allem ihre Tänzer"
Breakdance
Hip Hop
Streetdance bzw. Hip Hop entstand in den frühen 70er Jahren. Als Streetdancer wurden Nichtprofis bezeichnet, die auf der Straße neue Moves und Tänze erfanden. Darunter fällt unter anderem Breakdance
(B-Boying).
Ritualisiertes Tanzen drückt Zusammengehörigkeit und Emotionen aus.
Popping
Darauf folgen Tänze, wie Krump, in dem vorwiegend Armschwünge (Armswings) / Brusthochschnellen (Chestpop) und Stampfen (Stamps) vorkommen. Krump entstand in Los Angeles und dabei war es üblich, dass das Gesicht bemalt wurde. Heute wird diese Tanzrichtung oft als Wettstreit (Battle) ausgetragen. Tommy the Clown gilt als einer der besten Krumping Tänzer in dem Gebiet.
Pop
TANZ
Tanz ist eine Individualität, die in allen Kulturen und Epochen auftritt.Tänze haben ihren Ursprung nicht nur in der Freude und der Leidenschaft der Bewegung, sondern auch in dem Wunsch, tanzend mit Gottheiten und Geistern in Verbindung zu treten.
Gründe warum man tanzt...
Man braucht keine Gründe und keine speziellen Nutzen um zu tanzen, sondern man tanzt um Spaß zu haben und zur Vergnügung.
Manche tanzen aus diätischen Gründen und betrachten Tanz als ein gymnastisches Stärkungsmittel und als eine Sportart.
dem Körper schöne Form und Haltung zu geben, Leidenschaften zu zähmen und die Harmonie der Seelenkräfte herzustellen
Tanzen hat in der Gesellschaft viele Funktionen, kann aber auch Selbstzweck oder Zeitvertreib sein.
religiösem Hintergrund wird mit Tanzritualen Götter geehrt oder um Beistand gebeten, somit werden böse Geister abgewehrt oder vertrieben.
Tanzen als Sport fördert Koordination, Gleichgewichtssinn und Muskelaufbau.
Ebenso dient Tanzen dazu, Gefühle und Handlungen bildlich darzustellen.
Das Popping ist eines der ersten Tanzstile des Hip Hop Tanzes. Popping (Knallen) entwickelte sich bereits in den späten 60er Jahren und wurde später vorwiegend in Breakdance verwendet. Hierbei werden Bereiche des Körpers isoliert und „gepoppt“. Hierbei wird der Körper zur Musik kurzzeitig angespannt um roboterhafte Bewegungen auszuführen. Diese galten auch als Vorbild für das Popping. Zu den berühmtesten Tänzern zählen Boogaloo Sam und Poppin Pete.
Pop ist eine in den 80er und vorwiegend von Stars genutzte Tanzrichtung. Pop ist ebenfalls eine Musikrichtung und der dazugehörige Tanz macht normale Lieder Tanzbar. Zu den berühmtesten Tänzern oder Choreographen zählt Justin Timberlake und Michael Jackson. Aber auch Kylie Minogue und Britney Spears prägten den Pop-Dance.
Jerkin'
Jerkin' ist eine späte Entwicklung der Hip Hop Tanzkultur. Seit 2009 gewann diese Tanzrichtung entlang der Westküste der USA immer mehr an Popularität und ist heute ebenfalls eine oft getanzte Tanzrichtung.
C-Walk
Crip Walk (C-Walk) wurde in den späten 80er Jahren erfunden und gewann schnell an Popularität, wurde aber erst Anfang der 90er Jahren medientauglich. Er begann als Kommunikationstanz und ist heute ein etablierter Tanzstil.
Latin Tänze
Lateinamerikanische Tänze fanden ihren Ursprung in Lateinamerika. Dazu zählen Brasilien, Argentinien, Mexiko aber auch andere Länder hatten ihre Tänze. Unter den berühmtesten Tänzen zählen: Salsa, Merengue, Bachata, Cha-Cha-Cha und Lambada.
Salsa enstand in den 70er Jahren und ist heute ein moderner Gesellschaftstanz. Salsa kann Paarweise oder sogar in einer Gruppe getanzt werden. Da Salsa vielfältig ist, gibt es viele Stil Typen. Darunter zählen der LA STIL oder der NY Stil. Zu Salsa gibt es keinen Grundschritt.
Merengue entstand in der Dominikanischen Republik und ist ebenfalls eine Musikrichtung.
Mitte des 19. Jahrhunderts entstand dieser Paartanz. Ein besonderes Merkmal neben der dazu passenden Musik, ist hierbei die Makante Hüftbewegung, die bei jedem schritt ausgeführt wird.
Bachata ist ebenfalls ein in der Dominikanischen Republik entstandener Tanz und hat auch seine eigene Musik. Dieser entstand Anfang der 60er Jahre. Die Musik galt damals als vulgär. Um Jahr 2000 fand der Tanz mehr Akzeptanz.

Lambada ist ein Paartanz aus Brasilien und wurde durch das Lied „Kaoma – Lambada“ bekannt. Das Lied wurde in Paris veröffentlicht und somit verbreitete sich der Tanzstil in ganz Europa. Auch der Film „Lambada – Ein verbotener Tanz“ diente besonders diesen Tanzstil zu unterstreichen. Wie viele Lateinamerikanische Tänze ist dieser auch in verschiedene Stilrichtungen gegliedert. Hierzu zählen z.B der Rio de Janerio Stil oder Porto Seguro Stil.


Cha-Cha-Cha ist ein Paartanz und hat ebenfalls seine eigene Musik. Der Urpsrungsort dieses Tanzes wird auf Kuba zurückgeführt. Jedoch gibt es hier nicht so viele Stilrichtungen. Hier gibt es nur 2, einmal die Kubanische Stilrichtung und die Westliche Stilrichtung.
Techno Tänze

Es gibt nicht viele Techno Tänze. Und es ist auch nicht sonderlich viel bekannt über diese Tänze.
Die da wären: Jumpstyle, Shuffle, Tecktonik und House.
Jumpstyle entstand durch die eigene Musik und ist in Gruppen oder einzelnd tanzbar. Auch Paartanz ist in beschränkter Form möglich. Der Tanz besteht über das ständige Springen „Jumpen“ und die dazu gehörigen Bewegungen, wie „Kicks“, also den Fuß nach vorne oder hinten bewegen, und den „Stamps“ Stampfen, aber auch den Drehungen „Spins“. Heute erfreut sich Jumpstyle einer großen Fangemeinde. Ein berühmter Tänzer ist „Patrick Jumpen“.
Melbourne Shuffle ist ein Tanzstil zu Elektronischer Musik. Dazu zählen House und Trance. Ihre Wurzeln fand dieser Tanz jedoch im Hardstyle, einer Szene der Techno/House Underground mit Sitz Melbourne. Der Tanz wurde erst als Scherz wahrgenommen, bezogen auf McHammer und Vanilla Ice. Dieser Tanz ist einer der umfangreichsten Techno Tänze und ist in viele Stile gegliedert. Hierzu zählen der Malaysian Stil, Australian Stil, Oldschool Stil und Soft Stil.
Shuffle ist in 4 Tanzschritte unterteilt, die je nach Stil an Variaton unterscheiden.
Dazu zählen: Running Man, Kicks, Spins und Slides. Viele Tänzer bringen aber noch Sprünge oder Elemente aus anderen Tanzrichtungen mit ein.

Tecktonik ist eine in den späten 80er Jahren entstanden Tanzrichtung und wird oft zu Electro-House getanzt. Der Ursprungsort von Tecktonik liegt in Frankreich und wurde durch Mundpropaganda und Video-Sharing Sites, wie YouTube und Dailymotion erst richtig bekannt. Wie in vielen Techno Tanzrichtungen werden hier auch gerne Elemente andere Tänze hinzugefügt um mehr Variation zu erbringen. Tecktonik ist als Marke geschützt.
Es gibt bis heute verschiedene Tänze in der Hip Hop Szene. Dazu zählen der Normale Hip Hop Tanz in dem man als Crew eine Choreo erarbeitet und diese dann einstudiert und vorträgt. Zu den berühmtesten Crews gehören Poreotics und Jabbawockez
Quellenangaben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tecktonik
http://de.wikipedia.org/wiki/Melbourne_Shuffle
http://de.wikipedia.org/wiki/Jumpstyle http://de.wikipedia.org/wiki/Chachacha
http://de.wikipedia.org/wiki/Salsa_(Tanz)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bachata http://www.schultreff.de/referate/musik/r0212t00.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Lambada
http://de.wikipedia.org/wiki/Merengue http://de.wikipedia.org/wiki/Crip_Walk
http://en.wikipedia.org/wiki/Jerkin' http://www.schreiben10.com/referate/Sonstige/3/Tanz-reon.php
http://en.wikipedia.org/wiki/Dance-pop
http://de.wikipedia.org/wiki/Breakdance
http://de.wikipedia.org/wiki/Popping
http://www.hiphop-szene.de/hip-hop-tanzarten.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Krumping
Zum Abschluss unserer Präsentation, möchten wir euch ein Video zu einiger der wichtigsten und sehr bekannten Tanzrichtungen zeigen.
Full transcript