Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Isolation (Biologie)

No description
by

Philipp Starke

on 15 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Isolation (Biologie)

Evolution Ursache: Evolutionsfaktoren Mutation Neukombination Isolation Auslese (Selektion) Reproduktive Isolation Ökologische Isolation Separation Unterbindung der Paarung zwischen und innerhalb von Arten durch verschiedene Ursachen (s.r.).

Folge: Genaustausch (Rekombination) zwischen den Teilpopulationen wird unterbunden

Mutation, Selektion wirken unterschiedlich

Teilpopulationen unterschiedl. Evolutionswege

nun zwei oder mehr unterschiedliche Arten Vor Eiszeit: Eine Stammform von Spechten
Gletscher trennen die Population in zwei Teilpopulationen.
Die Teilpopulationen entwickeln sich unterschiedlich
Nach Abschmelzen der Gletscher:
Zwei nicht paarungsfähige Zwillingsarten mit unterschiedlichen Jagdgewohnheiten und Körpermerkmalen sind entstanden, der Grün- und der Grauspecht 1. Grün- und Grauspecht 2. Erdhörnchen am Grand Canyon Durch Vertiefung des Grand Canyons konnten die vorher einheitl. Art der Erdhörnchen die Schlucht nicht mehr überwinden
Die Rekombination (Genaustausch) wurde durch die räuml. Trennung unterbunden
Die beiden Teilpopulationen entwickelten andere phänotypische Merkmale auf Grund von Mutation, Neukombination und Selektion
Heute gibt es zwei unterschiedliche Arten, die sich untereinander auch nicht mehr paaren könnten Definition Separation: Räumliche Trennung auf Grund von geologischen Ereignissen (z.B. Kontinentalverschiebung, Eiszeiten etc.) ,die die Abspaltung einer Teilpopulation von der Elternpopulation bewirkt und so den Genfluss unterbricht. Definition ökologische Isolation: Teilpopulationen leben im selben Gebiet, nutzen die vorhandenen Ressourcen aber unterschiedlich (Einnischung).

[Kommt es dabei durch Mutation und Selektion zu solch großen Merkmalsänderungen, dass sich die Teilpopulationen nicht mehr paaren können, spricht man von einer neuen Art.] 3. Darwinfinken auf den Galapagosinseln Die Galapagosinseln westl. von Südamerika gibt es erst seit ca. 5 Mio. Jahren
Seit Beginn der Besiedlung waren die Gründerpopulationen (alle genetisch gleich) voneinander separiert
Auf den Inseln traten Mutationen und Rekombinationen auf.
Durch unterschiedliche (a)biotische Selektionsfaktoren (z.B. Lebensräume, Nahrung) fiel die Selektion und damit Entwicklung unterschiedlich aus.
Heute gibt es 13 genetisch mehr oder weniger isolierte Arten, die sich vor allem an Hand der an die Nahrung angepassten Schnabelformen unterscheiden lassen Definition Reproduktive Isolation: Reproduktive Isolation ist die Unterbrechung des Genflusses zwischen Populationen der ursprünglich selben Art. Diese können anschließend mit Mitgliedern der anderen Population(en) keine fruchtbaren Nachkommen mehr zeugen, wie es die biologische Definition einer Art verlangt. Sie ist damit ein wesentlicher Vorgang bei der Bildung neuer Arten.
Full transcript