Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Städtebau

No description
by

Robin B

on 2 December 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Städtebau

Timeline 1945 1990 1950 1970 1960 1980 WW II "zweite Zerstörung" Trennung der Entwicklung radikaler Bruch Transparenz neue Wohnformen Kritik
Umweltbewusstsein Neukonzeption Zukunft Nachhaltigkeit Timeline 1945 1990 1950 1970 1960 1980 WW II "zweite Zerstörung" Trennung der Entwicklung radikaler Bruch Transparenz neue Wohnformen Kritik
Umweltbewusstsein Neukonzeption Zukunft Nachhaltigkeit gesellschaftliche Grundmodernisierung
Leitbild 'gegliedert + aufgelockert'
Wiederaufbau - Zerstörung Spannungen zwischen den Siegermächten
unterschiedliche Einflussnahme in Kommunalpolitik
DDR - BRD Baukultur als Propaganda kommunale Autonomie
moderate Modernität Rolle der Frau
Single-Wohnungen
Patchwork
WG zunehmende Vermischung von Privat - Öffentlichkeit
Dynamik
Fensterfronten Kritik am ungezügelten Bauen
Ressourcen
ökologisches/soziales Bedürfnis öffentlicher Raum im Mittelpunkt
Aufwertung / Neuzuordnung der Strukturen Urbane Vielfalt
Stadterneuerung
Partizipation Timeline 1945 1990 1950 1970 1960 1980 WW II "zweite Zerstörung" Trennung der Entwicklung Zerstörung als Chance? Transparenz neue Wohnformen Umweltbewusstsein Neukonzeption Zukunft Nachhaltigkeit Spannungen zwischen den Siegermächten
unterschiedliche Einflussnahme in Kommunalpolitik
DDR - BRD (Baukultur als Propaganda - amerikanisiertes Bauen) Rolle der Frau
Single-Wohnungen
Patchwork
WG zunehmende Vermischung von Privat - Öffentlichkeit
Dynamik
Fensterfronten öffentlicher Raum im Mittelpunkt
Aufwertung / Neuzuordnung der Strukturen
Umnutzung von ehemaligen Industrie- und Zechearealen/ Bauen im Bestand
Neuer Minimalismus
Beginn des nachhaltigen Bauens
Hochhäuser kommen wieder in 'Mode' als Symbol des Fortschritts Urbane Vielfalt
Stadterneuerung
Partizipation
s Kritik an städtebaulichen Leitmotiven Wohnungsnot, zerstörte Städte
Wiederaufbau vs. Zerstörung (Bsp. Paulskirche vs. Goethehaus) Kritik am ungezügelten Bauen
Ressourcen
ökologisches/soziales Bedürfnis Neue städtebauliche Leitmotive:
-'Gegliederte und aufgelockerte Stadt'
-'Gartenstadt' Radikaler Bruch Bausperre Römer
Stadt geplant als neue Hauptstadt
Konzepte für die Altstadt 1948/49- 1950- 1962- 1979
Schlussendliche Bebauung
Wie sieht es damit heute aus? Town Spaces - Rob Krier
Mythos Monument - Carsten Ruhl
Metaphern für die Stadt - Sonja Hnilica
Baukultur, Spiegel gesellschaftlichen Wandels - Werner Durth
Träume in Trümmern - Werner Durth
Dom/ Römer - August Heuser
Müller- Raemisch
Architektur- und Planungstheorie : Konzepte des städtischen Wohnens - Ursula Paravicini
Wettbewerbsbuch 1980 Dom/ Römer
http://de.wikipedia.org/wiki/Aldo_Rossi
http://de.wikipedia.org/wiki/Postmoderne_Architektur
http://www.supplement.de/geographie/blotevog/raumpl/geschichte.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Moderne_%28Architektur%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtentwicklung#1945_bis_etwa_1960
http://de.wikipedia.org/wiki/Club_of_Rome
http://de.wikipedia.org/wiki/Charta_von_Athen_%28CIAM%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Congr%C3%A8s_International_d%E2%80%99Architecture_Moderne
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbaugeschichte#Die_gegliederte_und_aufgelockerte_Stadt_um_1950_bis_1970
http://de.wikipedia.org/wiki/Gartenstadt Großwohnanlagen
Zeilenbau als Symbol für Fortschritt Phasen des Städtebaus nach dem Krieg
Wiederaufbau nach alten oder neuen Konzepten (etwa von 1945 bis um 1955);
Die gegliederte und aufgelockerte Stadt (etwa von 1955 bis 1970);
Re-Urbanisierung durch Verdichtung, „vertikaler Städtebau“, neue Zentren, Flächensanierungen (etwa von 1960–1973);
Behutsame Stadterneuerung, maßstäbliche Einfügungen, Städtebauförderung, Wohnumfeldverbesserung, ökologisch orientierte Stadtentwicklung (etwa von 1970–1990);
Stadtentwicklung in der europäischen Konkurrenz. Korrektur von Strukturbrüchen, weitere Umsteuerung vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr, innovationsorientierte und architektonisch/ökologische Aufwertung der Gewerbegebiete (etwa ab 1985). 1. Denkmalschutzjahr
Neues Bewusstsein gegenüber Bestand Ölkrise 1973, Zukunftsängste entstehen
Hinwendung zum 'Alten'
Sensibilisierung gegenüber Umwelt
Wachstum lässt nach durch 'Pillenknick'
Siedlungen warfen vermehrt Probleme auf Konkurrenz unter den Städten
Stadt als Bühne
Repräsentativer Städtebau gewünscht Forderung nach 'Urbanität durch Dichte' kommt auf
Dichte durch Hochhäuser Bruch mit der Moderne
CIAM, Charta von Athen
1. Biennale, Motto: Ende der Prohibition
Stadtbild sollte wieder ein Ensemble von kleinen 'Stadtinseln' sein Gebäude sollen nun Geschichten erzählen
'Form follows fiction'
Symbolik und Ornamente wieder erlaubt Verkehrsgerechte Stadt
Raumfressende Verkehrsschneisen zieren die 'Stadt' Dichte und Urbanität
Nutzungsvielfalt fehlt in Hochhaussiedlungen- seelenlos
Die Stadt als Ort, in dem man sich zurechtfindet, fehlt Alexander Mitscherlich: Die Unwirtlichkeit unserer Städte
Studentenproteste
Forderung nach mehr Mitspracherecht Auswirkungen der Geschichte auf Frankfurt Literaturverzeichnis: Auszug aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbaugeschichte#Die_gegliederte_und_aufgelockerte_Stadt_um_1950_bis_1970 Timeline WW II Trennung der Entwicklung Transparenz neue Wohnformen Nachhaltigkeit Rolle der Frau
Single-Wohnungen
Patchwork
WG zunehmende Vermischung von Privat - Öffentlichkeit
Dynamik
Fensterfronten öffentlicher Raum im Mittelpunkt
Aufwertung / Neuzuordnung der Strukturen
Umnutzung von ehemaligen Industriearealen
Beginn des nachhaltigen Bauens - Bauen im Bestand
Hochhäuser kommen wieder in 'Mode' als Symbol des Fortschritts Urbane Vielfalt
Stadterneuerung
interaktive Partizipation 'Gegliederte und aufgelockerte Stadt'
'Gartenstadt' l Stadtgeschichten - Frankfurt seit 1945 l Postmoderne Stadterneuerung l Bausperre Römer
Stadt geplant als neue Hauptstadt
Konzepte für die Altstadt 1948/49- 1950- 1962- 1979
Schlussendliche Bebauung
Wie sieht es damit heute aus? Town Spaces - Rob Krier
Mythos Monument - Carsten Ruhl
Metaphern für die Stadt - Sonja Hnilica
Baukultur, Spiegel gesellschaftlichen Wandels - Werner Durth
Träume in Trümmern - Werner Durth
Dom/ Römer - August Heuser
Müller- Raemisch
Architektur- und Planungstheorie : Konzepte des städtischen Wohnens - Ursula Paravicini
Die Architektur der Stadt - Aldo Rossi
Städtebauliche und architektonische Neuordnung zwischen Dom und Römer - Stadtplanungsamt
Wettbewerbsbuch 1980 Dom/ Römer Großwohnanlagen - Zeilenbau
Symbol für Fortschritt Phasen des Städtebaus nach dem Krieg
Wiederaufbau nach alten oder neuen Konzepten (etwa von 1945 bis um 1955);
Die gegliederte und aufgelockerte Stadt (etwa von 1955 bis 1970);
Re-Urbanisierung durch Verdichtung, „vertikaler Städtebau“, neue Zentren, Flächensanierungen (etwa von 1960–1973);
Behutsame Stadterneuerung, maßstäbliche Einfügungen, Städtebauförderung, Wohnumfeldverbesserung, ökologisch orientierte Stadtentwicklung (etwa von 1970–1990);
Stadtentwicklung in der europäischen Konkurrenz. Korrektur von Strukturbrüchen, weitere Umsteuerung vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr, innovationsorientierte und architektonisch/ökologische Aufwertung der Gewerbegebiete (etwa ab 1985). Umweltbewusstsein Kritik an städtebaulichen Leitmotiven 1. Denkmalschutzjahr 1975
Neues Bewusstsein gegenüber Bestand Ölkrise 1973
Hinwendung zum 'Alten'
Konkurrenz unter den Städten
Stadt als Bühne - repräsentativ 'Urbanität durch Dichte'
Dichte durch Hochhäuser Bruch mit der Moderne
CIAM, Charta von Athen
1. Biennale, Motto: Ende der Prohibition
Stadtbild als Ensemble von kleinen 'Inseln' monströse Verkehrsschneisen Dichte und Urbanität prägen
Mangel an Nutzungsvielfalt
Identifikation zur Stadt fehlt Alexander Mitscherlich:
Die Unwirtlichkeit unserer Städte
Studentenproteste
Forderung nach mehr Mitspracherecht Auswirkungen der Geschichte auf Frankfurt Auszug aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbaugeschichte#Die_gegliederte_und_aufgelockerte_Stadt_um_1950_bis_1970 45 Zerstörung als Chance?! Wohnungsnot, zerstörte Städte
Wiederaufbau vs. Zerstörung
Trennung der Entwicklung 19 50 19 städtebauliche Leitmotive Einfluss der Siegermächte unterschiedliche Einflussnahme in Kommunalpolitik
Baukultur als Propaganda - amerikanisiertes Bauen
neue städtiche Leitbilder 60 19 die verkehrsgerechte Stadt 70 19 Gebäude sollen nun Geschichten erzählen
'Form follows fiction'
Symbolik und Ornamente wieder erlaubt radikaler Bruch mit der Moderne 80 19 Neukonzeption der Stadt 90 19
http://de.wikipedia.org/wiki/Aldo_Rossi
http://de.wikipedia.org/wiki/Postmoderne_Architektur
http://www.supplement.de/geographie/blotevog/raumpl/geschichte.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Moderne_%28Architektur%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtentwicklung#1945_bis_etwa_1960
http://de.wikipedia.org/wiki/Club_of_Rome
http://de.wikipedia.org/wiki/Charta_von_Athen_%28CIAM%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Congr%C3%A8s_International_d%E2%80%99Architecture_Moderne
http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbaugeschichte#Die_gegliederte_und_aufgelockerte_Stadt_um_1950_bis_1970
http://de.wikipedia.org/wiki/Gartenstadt Quellen Literaturverzeichnis Internet 21 Jhr. Ressourcenschonung
Hinwendung zum 'Alten'
Kritik am ungezügelten Bauen
Sensibilisierung gegenüber der Umwelt
Erkennung von Problemen in Siedlungen Julia Linzbach Robin Bauerfeind Julia Linzbach Robin Bauerfeind WP Städtebau
Full transcript