Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Die Geschichte der Prostitution

No description
by

susanne lenz

on 6 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Geschichte der Prostitution

Prostitution
2. Zurück zu den Anfängen der Prostitution




- 3000 v. Chr.
Die Geschichte der
Prostitution

5. Das 20. Jahrhundert

- Prostitution im 2. Weltkrieg
- Prostitution wird in den Staatsdienst gestellt
6. Prostitution heute weltweit

- Wege zur Prostitution
- Wie nehmen sie selber ihren Job wahr?
- Gesellschaftliche Anerkennung & Rechtslage
- Prostitution als Massenphänomen - 19.Jhd.

- Erste gesetzliche Verankerung
- Prostitution Paris um 1770 – Madame Gordon
-
Prostitution in der Renaissance
4. Prostitution in der Neuzeit
3. Prostitution im Mittelalter
1. Was ist Prostitution? - Definition
- Prostitution in der Bibel
- Prostitution bei den Griechen und Römern
Tempelprostitution als Fruchtbarkeitsritus
Tempelprostitution als Entjungferung vor der Ehe zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin
Jede Frau sollte ein Mal im Leben ihre Dienste im Tempel anbieten
Sexualität war kein Tabu, Prostitution gehörte zum Leben
Erste Belege für Prostitution 3000. v.Chr.
Sexuelle Handlungen galten als Geschenke bzw. Opfergaben
Griechenland:
Erste offiziellen Bordelle waren in Griechenland, wo Sklavinnen für Fisch oder Wein arbeiteten
Es gab "Dikteriaden", "Auletriden" und "Hetären"
ROM:
Prostitution war erlaubt, aber unehrenhaft und freigeborenen Römerinnen untersagt
ABER: 100 v.Chr. 32000 Dirnen

Es gab "Nudae", die "Besser gestellten" und die "Delicata"
Römer führten Besteuerung der Prostitution ein


Prostitution in der
Bibel
Paulusbriefe
(1. Kor 6,15 f.)
Jesu Umgang
mit
Prostituierten
(Lk. 7, 36–50)
Ab 79. n. Chr.
Untergang Pompejis 79 n. Chr. änderte die Einstellung der Menschen zur Sexualität,
Die Frau galt als Verführung und habe die Schande gebracht
Sexualität sollte rein der Fortpflanzung dienen
Christliche Doppelmoral im 12.&13. Jhd
Ambivalente Einstellung: Religiös und moralisch wurde Prostitution verurteilt, war aber gesetzlich erlaubt
15. Jahrhundert
Ausgrenzung der Prostitution (Reformation, Syphillis, Inquisition) und Verdammung der Prostituierten als Hexen
Kirche bot Ausstiegshilfen an (Leben im Kloster)
Folge:
Das Gewerbe starb nicht aus, Prostitution wurde unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit weiter praktiziert
Das Mittelalter & die christliche Doppelmoral
Zahl der Vergewaltigungen stieg,
in Folge gab es „Frauenhäuser“
Paris um 1770
Ludwig XIV erließ 1658 dass alle Prostituierten zu verurteilen seien
Paris war zentraler Punkt für Prostitution
Bekanntestes Bordell besaß Madame Gourdon
"Chateau de Madame"
Blütezeit des Kurtisanenwesens
Vor allem in Rom gab es ideale
Voraussetzungen für die käufliche Liebe
Zu wichtigen Veranstaltungen wurden Kurtisanen eingeladen, um die „Frauenlücke“ zu füllen
„Hetären“ = „Cortigiana“ = Hofdame → gehobene Prostituierte
Die Renaissance
Gesetzliche Regelung
1794 in Preußen
Bremer Reglement 1852
Anti-Prostitutions-Gesetze wurden in ganz Europa verabschiedet
Prostituierte mussten sich Gesundheitkontrollen unterziehen
Die Reglementierungen machte den Prostituierten einen Ausstieg unmöglich, proklamierte die Doppelmoral

Prostitution - Ein Massenphänomen
Bevölkerungswachstum in den Städten führte zu Armut, Kriminalisierung des Milieus
1839 kamen in London auf 180.000 Einwohner rund 80.000 Prostituierte
Geschlechtskrankheiten breiteten sich aus
1. Bekannte Gegnerin der Prostitution
Verankerte neue Einstellung in den Köpfen der Menschen
Erreichte Außerkraftsetzung der medizinischen Erlasse
Bewirkte das Gegenteil: Bordelle wurden geschlossen, Prostitution illegalisiert, Geschlechtskrankheiten breiteten sich aus


Josephine Butlers
Prostitution in
der Neuzeit

Das
20. Jahrhundert

"Wenn ein Soldat bereit sein soll, bedingungslos zu sterben, dann muss er auch die Freiheit haben, bedingungslos zu lieben. Kampf und Liebe gehören nun einmal zusammen" - Adolf Hitler, April 1942
Existenz der Wehrmachtsbordelle wurde totgeschwiegen
Frauen erhielten bis in die 90er Jahre keine Entschädigung
Kaum Äuserungen vonseiten der Betroffenen
Prostitution im 2. Weltkrieg
Wehrmachtsbordelle
Dienten der Stärkung der Kampfmotivation und der Eingrenzung der Geschlechtskrankheiten
Strenge Reglementierungen & Vorschriften für Soldaten und Prostitutierte
Frauen arbeiteten oft unfreiwillig dort
Zahl der Erkrankungen sank
Lagerbordelle
Wurden Frauen in Wehrmachtsbordellen krank kamen sie oft hierher
Sollte die Arbeitsmotivation der Häftlinge verbessern
Besonders Fleißigen war dieses "Privileg" vorbehalten
Viele lehnten den Service aus moralischen Gründen ab
Soldatenbordell, Brest
Schild in einem
Wehrmachtsbordell, Brest


Prostitution im Dienste
des Staates?
1968 wurde die Prostitution verboten
§249 im Strafgesetzbuch sagte, dass Prostitution asoziales Verhalten und somit strafbar sei
Spione von der Stasi sollten Prostituierte entlarven
Prostituierte wurden als Mittel zur Informationsgewinnung über den "Klassenfeind" im Westen genutzt
--> "Frauenspezifische Verwendung"

Palasthotel Berlin
Grün= Erlaubt und reguliert
Blau = Legal aber organisierte Prostitution illegal
Rot = Illegal
Grau = keine Angaben
Prostitution Heute
Wege zur
Prostitution
Geldmangel (nach Scheidung, Verwitwung,...)
Einstieg in ein besseres Leben
"Verlockung des schnellen Geldes"
Frühere traumatische Erlebnisse & Suche nach Liebe
Selbstwahrnehmung
Hoffnung irgendwann aussteigen zu können
wünschen sich mehr Toleranz & Respekt vonseiten der Gesellschaft
Gesellschaftliche
Anerkennung
& Rechtslage
Vor 2002 war Prostitution nicht eindeutig geregelt
seit 2002 erlaubt die Rechtslage einen liberalen Umgang mit Prostitution
Situation hat sich verbessert, aber weiterhin viel Kritik
Großbritannien: Stark eingegrenzt, aber erlaubt
Irland: Verboten
Österreich: Legal, aber verachtet
Polen: Nicht legal, aber für polnische Bürgerinnen nicht strafbar
Griechenland: Dreh-und Angelpunkt des weltweiten Frauenhandels
Italien: Verboten
Schweden: Einzigartige Regelung - Prostitution verboten, aber nur Kunde wird bestraft, nicht Prostituierte/-r
Wollen ähnliche Regelung wie in Schweden
Freier müssen mit bis zu 1500Euro Strafe rechnen, im Wiederholungsfall 3750
Senat befasst sich nun damit
Deutschland
Gesetzesentwurf
Frankreich
Wie geht es in
Deutschland
weiter?
Planung eines Reformgesetzes vonseiten der Großen Koalition
Stärkere Kontrolle der Bordelle, Beratungsstellen und mehr Unterstützung
Europa
Diskussion
Soll Prostitution verboten werden?
Contra
Pro

Tempelabbildungen in Indien
Lupanar in Pompeji
Lupanar von innen
Altes Testament: Kultische-und Erwerbsprostitution
--> nur kultische Prostitution verboten
Neues Testament ist zwiegespalten zum Thema Prostitution:
Full transcript