Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of Selling SaaS in the Enterprise

A different Methodology to sell a SaaS solution in the enterprise based on lowering CAC
by

Susann Boileau

on 10 December 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of Selling SaaS in the Enterprise

Top Projekte Standard Produkte InPage
Standard-Werbeformen in und um die Seite Inpage/Instream S _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ a s e m e d Sales UMSATZ Top Projekte Auf Basis der Analyse 2011 spezifische Strategien zur Konzept-
vermarktu Pain points P7 relaunch REVENUE COST Optimale Kapitalisierung der werbefinanzierten PSD Produkte ? How Perpetual SW License Monthly SaaS Revenues Don't forget to call 71 Media! Help me! Productmanagement An
Sara Haid
Medienalle 7
86733 Unterföhring Fokussierung der Konzeptvermarktungsaktivitäten ProSieben.de kabel1.de SAT1.de, sixx.de, Fem.de Konzentration auf Ausbau der TV-getriebenen Sponsoring- Aktivitäten Konzentration auf Themengetriebenen Vermarktungskonzepte Potenzial für Konzept-
vermakrtung
wg. spitzer ZG Strategien zeigen Wirkung gestaltet die Plattformen....... ProSieben.de sat.1.de kabel1.de sixx.de/fem.de TECHNIK PRODUKTENTWICKLUNG LEGAL Definition und Steuerung von Standardprodukten Kreation von Vermarktungskonzepten Umsetzung & Kampagnenoptimierung Produktmanagement Special Ad Consultants Project and advertising Management Sponsoring zu hohe Rabattierung S N M S N N zu wenig TV Sponsoring mit Online Sponsoring mitverkauft 11 Stk. Specials/Editorials 360 ° Angebotsversand ABCD Pakete und Workflow Prognosengenauigkeit Die Ad Factory verschickt Anfang August die 360 ° Prio Sponsoring Angebote, die um die digitalen Bestandteile ergänzt wurden PMS als zentrale Schnittstelle stimmt mit den Online-, Connect-, Mobile- und Hbb TV- Produktverantwortlichen die redaktionelle Planung ab, holt Prognosen ein und bereitet die Sitespezifischen Produktfeatures ansprechen auf Zur Vereinfachung des Sponsoring-Prozesses werden alle Format-Inhalte nach REichweiten in A/B/C/D Pakete priorisiert und Standards für die Aufbereitung der Produktionsinformation + -leistung definiert Workflow zusammen mit 71M und AF neu aufgesetzt und Ansprechpartner ud Aufgaben definiert Kontinulierliche Überprüfung der Prognosengenauigkeit der PSD Produktionsverantworlichen Einführung eines regeläßigen Feedbacks nach Abschluss der Kampagne an die PSD Produktionsverantwortlichen vorgesehen Toolkit Erstellung eines Baukastensystems zur Standardieisrung der Abrechnungssystematik für Specials und Editorials Entertainment Paket Redaktionelle Kino_specials werden zukünftig als Vermarktungspakete für die Entertainment-Kunden angeboten Basis hierfür bildet die redaktionelle Kino-Themenplanung der Redaktion Prominente Platzierung der Kampagenenteaser auf der P7.de Home durch Umsetzung Teaserbox seit August 2012 Pain Points Organisation Durch eine zentrale Steuerung der Konzeptvermarkung könnten Arbeitsabläufe optimiert und folgende Steuerungsmaßnahmen eingeführt werden Erstellung und Nachhalten einer Pipeline Definition von KIPs zur Steuerung der Konzeptvermarktung Gewährleistung des Informationsaustauschs zwischen den SACs und den Verkäufern unterinenander Zentrales Ablagelaufwerk, auf das alle Verkäufer und PMS zugreifen können Sales Definition der Konzeptvermarktung an sich (Abgrenzung vom Standard) Definition von Umsatzzielen für die Konzeptvermarktung Ausweisung der Umsätze der Konzeptvermarkunt im Umsatzreporting Erschließung von neuen Kunden-Potenzialen (Key Account statt Agenturgeschäft) Definition von ABC-Kunden- und Themenfeldern mit Feedback an PSD PMS Conception Umsetzung Bessere Produkt-Kenntnisse der SACs als Voraussetzung, um schöne Ideen für Vermarktungskonzepte generien zu können Ausführliche Briefing, das mit dem Verkäufer abgestimmt ist SAC als Ansprechpartner für die Ad Factory bei der Erstellung von kreativen Online-Konzepten und bei der Verlängerung von kreativen TV Konzepten SACs als Rückkanal an PMS bzgl. Vermarktungschancen der PMS Inhaltekonzepte, Verbesserungsmöglichkeiten und Feedback aus dem Markt SACs als Agregator von Inhaltekonzepten der PSD PMS, die um passende INhalte der externen Mandaten der 71M ergänzt werden sollte, um zum teil kleine Konzepte mit Reichweiten zu versehen und damit für den Werbekunden attraktiver zu gestalten Die 71M PAM Abteilung ist verantwortlich für die Umsetzung von Standard-Kampagnen Bei der Umsetzung von kreativen Vermarktungskonzepten sollte der Kontakt zum Kunden in der Abteilung PSD PMS liegen, da die Abstimmung sonst zu aufwändig ist PSD 71M Konzeptvermarktung Sponsoring Special InStream
Werbung im direkten Bewegtbild-Umfeld-vor, während oder nach einem Video TV getrieben
Online-Verlängerung TV_getriebener Inhalte durch voab definierte Integrationsmöglichkeiten (Z.B. Sponsorenlogo, Flash-Intro, Opener) Produkt-getrieben
Rdeaktionell getriebene INhalte (neue Produkfeatures, Produktentwicklungen, Themenwelten) für die Sponsorenfläche definiert und Standard-Angebote erstellt werden müssen (z.B. Connect, RAN Livechecker) JUMPPAGES/SPECIALS
Jumpage/Specials werden von der CS in Flash programmiert und von PMS per i-frane in die Seite integriert EDITORIAL
Subsite mit individuell bestückbaren Zusatzfeatures gemäß standardisierter Baukastensystematik in redaktioneller Anmutung, von PSD erstellt
Full transcript