Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Klavier

No description
by

Teresa Grote

on 1 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Klavier

Vorläufer des Klaviers
Entwicklung des Klaviers
Das Klavier in der Gesellschaft

Die Frau am Klavier

Aufbau des Klaviers




Mechaniktypen
die zwei Stoßtechniken



Das Klavier in der Tradition



Das Klavier in der Moderne
Fazit




Quellen
Gliederung
Das Virginal
im elisabethanischen England

mit Kielen angerissen
übersetzt: "Jungfernklavier"
Vorläufer
Antike - Orgel

1. Jh. nach Christus wurde die Tastatur beschrieben
Das Klavichord
Anschlagsinstrument
Tastenrichtung quer zu den Saiten
Zusammenklingen von Nachbartönen nicht möglich
13. Jahrhundert
Das Cembalo

Saiten in Tastenrichtung

Soloinstrument

mehrchöriger Saitenbezug

keine Hammertechnik


17. Jahrhundert
Entstehung und Entwicklung

"clavis" - lat. - "Schlüssel, Riegel"(Taste)

15. Jh.
Tasteninstrumente mit Hammertechnik

1698
"Apricembalo che fa il piano e il forte" als das erste Klavier

1716
erste Klavierschule in Paris
1722
"Una Corda"- Mechanismus
Mechanik kann seitlich verschoben werden
leiserer Klang
1725
von Gottfried Silbermann die ersten deutschen Hammerklaviere
1775
Johann Andreas Stein entwickelt Prelltechnik
1783
John Broadwood führt Haltepedal ein

19./20. Jahrhundert
-Die Jahre des Klaviers-
in Paris bereits 50 Klavierfabriken
London: 175,New York: 130, Berlin: 175

1930
elektrische Tasteninstrument

2. Weltkrieg verursacht Einbruch im Klavierverkauf
1820
Tafelklavier von Robert Womum
Saiten horizontal


1850-er
2300 Klaviere werden pro Jahr verkauft
es folgen Gründungen von Firmen
1800 notierte die Allgemeine Musikalische Zeitung in Wien:

"Sie wünschen meine Ansicht über jene unbarmherzige moderne Stadtplage zu hören, die es heute glücklich zu der ehrenvollen Bezeichnung "Clavierseuche" gebracht hat [...].
Ich glaube allen Ernstes, dass unter den hunderterlei Geräuschen und Missklängen, welche tagsüber das Ohr des Großstädters zermarten und vorzeitig abstumpfen, diese musikalische Folter die aufreibendste ist. In irgendeine wichtige Arbeit oder ernste Lektüre vertieft, der Ruhe, oder nach geistiger Sammlung ringend, müssen wir wider Willen dem entsetzlichen Clavierspiel neben uns zuhören."
Das Klavier in der Gesellschaft


für bessergestellte Gesellschaftsschicht

ermöglichte den Zugang zu Bildungs- und Ausbildungschancen


Emanzipation des
Bürgertums

Robert Schumann beschrieb 1840 den Begriff der "Salonmusik"

einstimmige Gesangs- und Tanzmelodien

Ende des 19. Jh.:

1. Klavierflaute


Gründe:
Arbeits- und Lebensverhältnisse und der Wechsel in eine Konsumgesellschaft!!!
Industrialisierung

Die Frau am Klavier
Klavier als "Accessoire für die Frau"
im 19. Jh. überwiegend im Salon
Frauen spielten unter Zwang
Die Frau am Klavier
gewisser Zwang
musste bereitwillig an das Klavier, ohne begierig zu wirken
nur leichte Stücke
nur nach Noten spielen
Aufbau des Klaviers


6000 Einzelteile

verschiedene Komponente

Gesamtlast der Spannung von 15-20 Tonnen
Die Mechanik
mit den Tasten
aus Kunststoff (88)



Hämmer
Pedal und Dämpfungsmechanismus
1. Pedal: lässt alle Töne lange klingen

2. Pedal: zum Halten einzelner Töne

3. Pedal: bewegt Klaviermechanik (Kraft der Hämmer wird verringert)
Resonanzboden

aus Holz
verstärkt Schwingungen
Rahmen aus Metall




Gehäuse




hält Spannung von 220 Saiten
die zwei Mechaniktypen des Klaviers
Oberdämpfer
ältere Form
bis 1910 hergestellt
Dämpfer über den Hämmern
ältere und schlechtere Form des Dämpfers
Unterdämpfer
Dämpfer unterhalb der Hämmer
deutlich besserer Klang
bis heute mehr verbreitet
Unterdämpfer


Die zwei Stoßmechaniken
"Wiener Mechanik"

1775 von Johann Andreas Stein



"Englische Mechanik"

bis etwa Ende des 20. Jh.
Das Klavier in der Tradition
Vorklassik
(Hammerklavier)
zarte Klänge, Wert der Melodie
Romanik mit Schubert, Mendelssohn und Chopin
Klassik mit Beethoven, welcher die Sonatenhauptsatzform mit 5 Sätzen festlegt
Barockzeit mit Johann Sebastian Bach als Begründer der Gattung des Klavierkonzerts
Wem kommt das bekannt vor?
Das Klavier in der Moderne

in Pop- und Rockmusik eingesetzt
Jazz ("Swing")
Abwenden von der Tonalität
Ragtime (21. Jh.)
Klaviermusik als Filmmusik
das E-Piano (1930)

Fazit
Das Klavier ist nicht nur in der Tradition zu sehen

Bau des Klaviers kommt nie zum Stillstand
in Popmusik und als Filmmusik verwendet
universelle Einsatzmöglichkeiten (früher nur im Salon)

zwar:
Frau am Klavier als Tradition (wurde jedoch gebrochen)
Umfrage


Tradition noch vorhanden (im Vordergrund stehen hier berühmte Komponisten), dennoch wird das Klavier in der heutigen Gesellschaft anerkannt und integriert.

"Die Klaviermusik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst"
[Richard Wagner)


Vielen Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit

Quellen

Textquellen:
Hildebrandt, Dieter: Piano, piano! Der Roman des Klaviers im 20. Jahrhundert, Carl Hanser Verlag München Wien, 2000
Molsen, Uli: Die Geschichte des Klaviers in historischen Zitaten- von den Anfängen des Hammerklaviers bis Brahms, Musik- Verlag Uli Molsen, 1982
Sabin, Stefana: Frauen am Klavier- Skizze einer Kulturgeschichte von Stefana Sabin mit zahlreichen Abbildungen, Insel Taschenbuch, 1988


Internetquellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Klaviermechanik#Mechaniktypen_f.C3.BCr_Pianinos_.28Klaviere.29_und_ihre_Funktionsweisen, Andreas E. Beurmann, aufgerufen am 16.02.13
-http://de.wikipedia.org/wiki/Klaviermechanik#Prellmechanik, Andreas E. Beurmann, aufgerufen am 16.02.13
-http://kingkalli.de/das-klavier/, Wolfram Bäse- Jöbges, aufgerufen am 02.03.13
-http://schulmodell.eu/unterricht/122-unterrichtsfaecher/physikunterricht/physikbereiche/physik-im-alltag-3/529-das----klavier.html, Martin Löpelt, aufgerufen am 23.02.13
-http://www.clavio.de/wiki/klavierspieltechnik, Koelnklavier, aufgerufen am 23.02.13
-http://www.dieklaviermachermeister.at/klaviergeschichte.php, Jörg Gedan, aufgerufen am 16.02.13
-http://www.lms.gallneukirchen.eduhi.at/faecher/klavier.htm, Elfriede Freudenschuß, aufgerufen am 23.02.13
-http://www.pian-e-forte.de/piano/history.htm, J. Gedan, aufgerufen am 22.02.13
-http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Klavier.html, ohne Autor, aufgerufen am 16.02.13



Bilderverzeichnis:
http://www.stofflermusik.ch/images_products/neupert-klavichordphilippemanuel-large.jpg
http://media-3.web.britannica.com/eb-media/06/8806-004-BAC8CA78.jpg
http://www.jena.de/fm/43/Cembalo.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/4/4d/BartolomeoCristofori.jpg
http://www.oberlinger.eu/website%20oam/claviere/fotos/mand-tafelklavier.jpg
http://www.pianosolo.it/wp-content/uploads/2011/02/pianoforte-muro.jpg
http://stimmungen.de/wp-content/uploads/2012/04/UD02.jpg
http://www.klavier-aachen.de/Unterdaempfer.jpg
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Englischemechanik.JPG&filetimestamp=20061215185122
http://www.google.com/search?hl=de&q=legatobogen&bav=on.2,or.r_qf.&biw=18&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=GUs
http://www.pianelli.de/de/yamaha-e-pianos_156.html


Interviewquellenangabe:
Teresa Grote- Umfrage: Das Klavier- mehr als nur alte Tradition, Northeimer Corvinianum und Northeimer Innenstadt, 23.02.1013, Anhang Abb. 17
Das Klavier
- mehr als eine alte Tradition?

Eine Präsentation von Teresa Grote im Seminarfach SF 45
Full transcript