Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Rollen im Gruppenumfeld

No description
by

Marisa Hegenbarth

on 14 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Rollen im Gruppenumfeld

nach Eberhard Stahl
Rollen im Gruppenfeld
1. Einführung
2. Funktionen von Rollen
3. Rollenverteilung im Gruppenfeld
3.1 Psychologische Rollen
3.2 Gruppendynamische Rollen
4. Fazit
5. Quellen
Agenda
2. Funktionen von Rollen
Rollen vereinfachen das Gruppengeschehen
Festlegen von Verhaltens-wahrscheinlichkeiten/Abgeben einer Beständigkeitserklärung
-> Erwartungssicherheit
3. Rollenverteilung
im Gruppenfeld
- Arten von Rollen: z.B. Geschlechtsrollen, Familienrollen, Berufsrollen, etc.
4. Fazit
Rollen sind wichtig für das
Funktionieren einer Gruppe
Rollen sind nicht starr, sondern flexibel
(gruppen-/kontextabhängig)
Psychologische und gruppendynamische Rollen erbringen die wesentlichen Leistungen für das Gruppenfeld
Psychologische Rollen bilden das Gruppenfeld
der Gruppe
Gruppendynamische Rollen prägen das
Ausmaß der Themen, Ziele und
Werte der Gruppe
Quellen
Stahl, Eberhard (2007): Dynamik der Gruppen. Handbuch der Gruppenleitung. 2., vollständig
überarbeitete und erweiterte Auflage. Weinheim/ Basel: Beltz Verlag
Reduktion von Komplexität auf
vier Ebenen
Verleihung personaler Identität
Berechenbarkeit der Kommunikation
Stabilität des Gruppenfeldes
Personalisierung abstrakter Gruppenthemen
Eine Präsentation von
I. Möller und
M. Hegenbarth

Lehrveranstaltung:
Dynamik in Gruppen

bei PD Dr.phil.habil.Dr.-Ing.Gabriele Graube

15.01.2013

- Psychologische und gruppendynamische Rollen erbringen die wesentlichen Leistungen für das Gruppenfeld
- Rollenverteilung als Symptomatik
+ Eindruck über Gruppe gewinnen
+ Aufschluss über das Gruppenfeld
+ Aufschluss über Themen, die
behandelt oder vermieden werden
3.1 Psychologische Rollen
Situationsübergreifendes
Verhalten eines Mitgliedes,
welches nach der Art seiner Beiträge zum Gruppengeschehen gemessen an den Dimensionen des
Riemann-Thomas Kreuzes
typisch ist (Bps: Streber,
Clown, etc.…).
Abbildung: Rollenverteilung
und Gruppenfeld
Psychologische Rollen
als Thementräger
Vergabe
psychologischer
Rollen
Vergabe orientiert
sich an Angebot und Nachfrage

Relativität der Rolle

neurotische Besetzung von psychologischen Rollen
3.2 Gruppendynamische
Rollen
= Ausmaß des Einflusses einer Person

Gruppendynamischer Einfluss
=> durch persönliche Art
Materieller Einfluss
=>durch Verfügungsgewalt
über Positionen und
Ressourcen

Für welche Themen und Qualitäten
steht die Person?

Welcher Stellenwert kommt den
Themen und Qualitäten zu?
Thementrägerschaft -
Kriterien, für Rollenträger
Verfügungsgewalt über knappe
Ressourcen
Kein natürlicher Anführer der Gruppe
Materieller Einfluss ist gegeben
Gruppendynamischer Einfluss muss
erarbeitet werden
Verfügung über Position
und Ressourcen
Vier Gruppendynamische
Hauptrollen
Inoffizieller Führer
Mitläufer
Außenseiter
Sündenbock
Attacke gegen Führer
= Attacke gegen Gruppe
Inoffizieller Führer sollte als Sprecher akzeptiert werden
Unter Einbeziehung der anderen die Auseinandersetzungen über strittige Ziele/Themen führen
Konstruktives Storming
zwischen Gruppe
und Chef
Umgang der hierarchisch legitimierten Führung mit inoffiziellem Führer:
persönliche Meinung
einfordern
Unterstützung bei
Formulierung eigener
Standpunkte
Was kann der Coach tun?

Horizonterweiterung,
Perspektivenwechsel ermöglichen,
indem dem Außenseiter
(und seinen Ansichten)
Aufmerksamkeit zukommt
Außenseiter darf nicht zum
inoffiziellen Führer gemacht
werden
Was kann der Couch tun?
jene tabuisierten Themen
bearbeitbar machen, die der
Sündenbock vertritt
selbst als Sündenbock fungieren,
um wahren Sündenbock bei
Thematisierung zu
entlasten
Was kann der Coach tun?
Bestimmt durch:
Vielen Dank für eure
Mitarbeit und Aufmerksamkeit!
Gruppenarbeit
Ihr gehört zum Abschlussjahrgang 2014 des Dynamischen-Gruppen-Gymnasiums in Nowosibirsk. Als Verantwortliche des Abikommitees für die Planung und Durchführung der Abschlussfahrt trefft ihr euch heute zum ersten Mal, um folgende Fragen zu besprechen:
Wo soll es hingehen?
In welchem Zeitraum?
Wie teuer soll die Fahrt insgesamt werden?
Wie kommt ihr zu eurem Wunschort?
Welche Aktivitäten können schon im Voraus geplant werden?
Full transcript