Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Verlauf des 2. Weltkrieg

No description
by

Ultimate Team

on 4 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Verlauf des 2. Weltkrieg

Verlauf des 2. Weltkrieges
Der Polenfeldzug 1939
Stellungskrieg an der Westfront
Der Finnisch-Sowjetische Krieg
Die Besetzung Dänemarks und Norwegens 1940
Der Westfeldzug 1940
Die Luftschlacht um England 1940/41
Der Balkanfeldzug 1941
Der Russlandfeldzug 1941/42
Die Zeit des Totalen Krieges
Die Schlacht von Stalingrad
Kriegsschauplatz Afrika
Partisanekrieg
Der Krieg in Italien 1943/44
Die Westfront 1944/45
Das Ende des Zweiten Weltkrieg
Inhaltsverzeichnis
Der Polenfeldzug 1939
Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Polen ohne Kriegserklärung am 1. September 1939 Beginn des 2.WK
Deutsches Schiff beschoss polnisches Munitionslager
Forderung des sofortigen Rückzugs aller Truppen
Am 17.September zerbrach der polnische Staat Regierung floh nach Rumänien
Hitler-Stalin-Pakt von August 1939 kam Hitler zugute
6. Oktober 1939 Ende des Polenfeldzugs
Gebietsaufteilung erfolgte im Abkommen von Brest-Litowsk
Fast 100.000 Todesopfer
Todesopfer in Zahlen
Polenfeldzug: ca. 100.000 Todesopfer

Stellungskrieg an der Westfront
Offensive auf das Saargebiet wegen Angriff auf Polen
Nur symbolischer Charakter
Phase des "Sitzkrieges" begann (drole de guerre)
Hitler begann trotzdem einen Angriffsplan auszuarbeiten "Fall Gelb"
Schlechtes Wetter verhinderte den Angriff
Finnisch-Sowjetische Krieg (Winterkrieg) 1939
Am 30. November marschierten sowjetische Truppen in Finnland ein

Anführer der "Roten Armee" war Kirill Merezkow

Angriff erfolgte mit 1.500 Panzern und 3.000 Flugzeugen

Großer Widerstand der Finnen

"Rote Armee" bat Frankreich und das Vereinigte Königreich um Hilfe

12. März 1940 erfolgte Friedensvertrag

1941 erneuter Angriff von Finnland
Besetzung von Dänemark und Norwegen 1940
Wichtige Eisenzufuhr wurde zu Kriegsbeginn gestoppt
England und Frankreich wollten Lieferung stoppen 21. Februar 1940 Angriff und anschließende Besetzung von Dänemark und Norwegen
Verminung der Küste von Norwegen im April 1940
Dänemark wurde kampflos an D übergeben
19. Juni 1940 Kapitulation der alliierten Soldaten in Norwegen
Westfeldzug 1940
Offensive der deutschen Wehrmacht gegen Frankreich, Belgien, Luxemburg und Niederlande
Anfang 10.Mai 1940 / Ende 22.Juni 1940
Operation "Sichelschnitt"
Französische Panzer und Kriegsführung war veraltet
Belgien und Niederlande kapitulierten nach wenigen Tagen
14.Juni Einmarsch deutscher Truppen in Paris französische Regierung bat um Waffenstillstand
Frieden von Compiègne
22. Juni 1940 zwischen dem Deutschen Reich und Frankreich Ende des Westfeldzugs
Ort war nahe Compiègne, an dem 1918 Waffenstillstand unterzeichnet wurde
Waffenstillstandsbedingungen wurden diktiert von deutscher Seite
Luftschlacht um England 40/41
War die größte Luftoffensive des Zweiten Weltkriegs
Ziel war das südenglische Verteidigungsnetz zu zerschlagen
Angriffe konzentrierten sich auf Rüstungsindustrien und Flottenverbände
Zahlmäßig war deutsche Luftwaffe überlegen
Luftkrieg wurde 1941 eingestellt
Deutsche Luftwaffe verlor über 2200 Maschinen
Der Balkanfeldzug 1941
Griechenland und Jugoslawien wurden ohne Kriegserklärung angegriffen
Mehr als 6 Panzerdivision und 650.000 Soldaten waren beteiligt
Am 10.April fiel Zagreb und am 12.April Belgrad
Ministerpräsident Korizis beging Selbstmord
Trotz vieler Verluste gelang die Eroberung der Insel
Der Russlandfeldzug 41/42
Die lange Front zog sich von Finnland bis zum Schwarzen Meer
3 Millionen Soldaten und 3.500 Panzer
Teilung der Armee in drei Teile
Im September 41 begann eine lange Belagerung und Hunger - Blockade
Schlecht Wetterbedingungen machten Hitler zu schaffen
Starker Widerstand in Moskau
7.12 Angriff der Japaner auf Pearl Harbour
2400 Amerikaner starben
Asiaten setzten auch auf Blitzkrieg
Kriegseintritt der USA 41
Zeit des Totalen Kriegs ab 1941
Stalingrad 42/43
Rüstungsproduktion wurden unerreichbar
Stadt war ein strategisch wichtiger Punkt
Hitler wollte Erdölgebiete
Fürchterlichste Schlacht des 2WK
Stalin kesselte die Deutschen ein
Kriegsschauplatz Afrika 41-43
Rommel bekam Befehl zu unterstützen
Drei Angriffe, die alle fehlschlugen
Stellungskrieg als Folge von Versorgungsengpässen
150.000 Deutsche kapitulierten
Partisanenkrieg
Generalplan Ost alle europäischen Länder zu deutschen Ländern
Durch Ausplünderung drohte Hungertod
In Jugoslawien konnten Gebiete zurückgewonnen werden
Widerstandsgruppe "Weiße Rose"
Geschwister Scholl
Der Krieg in Italien 43/44
Ziel der Invasion durch die Alliierten
Sizilien wurde mit 2500 Schiffen & 5000 Flugzeugen bekämpft
Innerpolitische Unruhen Mussolini wird abgesetzt
Italien wurde zum Nebenkriegsschauplatz
Die Westfront 44
Erwin Rommel übernahm Befehl der Heeresgruppe B
Alliierten landen in der Normandie (D-Day)
September 44 Alliierten befreiten Brüssel und Antwerpen
Das Ende des 2.Weltkrieg
Deutsche Truppen mussten im europäischen Osten aufgeben
Kapitulation in Afrika
1944 besetzten Alliierten die Normandie
Großteil der deutschen Armee kapitulierte am 8.Mai 1945
Folgen des 2.Weltkrieg
Veränderte Machtkonstellation
Geographische Veränderungen
Pommern und Schlesien an Polen
Ostpreußen an Sowjets
Sudetenland wurde tschechisch
Gründung Israels am 14.Mai 1948
USA und Sowjetunion Großmächte
Deutschland, Italien und Japan keine militärischen Großmächte mehr
USA Aufstieg zur Atommacht
Bombenangriffe auf Dresden
Royal Airforce (RAF) und die United States Army Air Force (USAAF) ab 1944
Vier Angriffswellen vom 13. bis 15. Februar 45
ca. 25.000 Opfer
Bombenangriffe auf Wien
Über 50 Luftangriffe
Schwerste Angriff war am 12.März 45
Kulturdenkmäler und viele Gebäude wurden zerstört
747 Bomber und 229 Jagdflugzeuge
ca. 8700 Opfer
Kriegskonferenzen
Franklin D. Roosevelt
Harry S. Truman
Sir Winston Churchill
Earl Attlee
Josef Stalin
Charles de Gaulle
Teilnehmer:

Vom Blitzkrieg...
...über den "Totalen Krieg"...
... bis zum Untergang
von Philipp Kluth
Full transcript