Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Aufklärung - Emilia Galotti

No description
by

Anna Müller

on 18 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Aufklärung - Emilia Galotti

Die Aufklärung - Emilia Galotti
Überblick
- Was bedeutet Aufklärung?
- Lessings Vorstellung von Theater
- Bezüge zu Emilia Galotti:
- Inhaltszusammenfassung
- Warum ist Emilia Galotti aufklärerisch?
- Szenenanalyse
Was bedeutet Aufklärung?
"Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen" (Kant)
Lessings Vorstellungen vom Theater
- Hauptperson = Identifikationsfigur Empathie
- Lehre durch Mitleid
- Theater = Sittenschule & Instrument der Aufklärung
- Dramen nach Regeln der Vernunft verfasst

Erkenntnis der Tugend

Bezüge zu Emilia Galotti
Szenenanalyse
- allg. Einleitungssatz (äußere Daten)
--> knappe Zusammenfassung d. Dramas
- Einordnung der Szene
--> Worum geht es?
- Aufbau des Dialoges
--> Redeszene/Spielszene; Redeanteil (Monolog/Dialog); Sprechweise; Beziehung (Frage-Antwort, Befehl,...); Gedankengang (wie ist die Argumentation?); symmetrisch/komplementär...
- Resümee: interpretierende Einordnung
--> Wirkung, Bezug auf gesamtes Drama, Epoche,...
Sophie Stein, Swantje Heinß
- 1720- 1800
- Emanzipationsbewegung d. Bürgertums
- Befreiung von Autoritätsansprüchen der Kirche/d. Absolutismus
- autonome menschl. Vernunft als letzte u. einzige Instanz
- Forderung n. freier Meinungsäußerung & Toleranz
- Widerlegen v. falschen Annahmen/Traditionen
- Individualismus
Inhaltszusammenfassung
- Prinz verliebt in Emilia Galotti (verlobt mit Graf Appiani)
- Marinelli vereitelt Hochzeit: Appiani erschossen, Emilia & Mutter werden auf Lustschloss d. Prinzen gebracht
- Prinz versucht Emilia zu verführen
- E. bittet Vater sie umzubringen um ihre Ehre zu retten
- nach Zögern tötet Odoardo E.
- übergibt sich der irdischen Gerichtsbarkeit
Warum ist Emilia Galotti aufklärerisch?
Der Prinz
- wankelmütig, egoistisch, impulsiv...

Willkür, Skrupellosigkeit, Machtmissbrauch des Adels
absolutistischer Herrscher, erhebt Anspruch auf unangefochtene Stellung, da sein Amt von Gott gegeben ist

Odoardo
- gegen höfisches Leben ( Landgut fernab der Stadt)
- Auflehnung / Ungehorsam gegen Adel

beginnt bereits rational (vernunftgeleitet) zu denken & zu handeln
aber: Rückschritt durch Mord an E. (voraufklärerisches Denken)

Gräfin Orsina
- Geliebte des Prinzen aber: realistisch
- intelligent, eigenständig, selbstbestimmt (durchschaut Prinz)
- einfühlsam gegenüber Bürgertum (Gespräch mit O.)

aufgeklärte, emanzipierte Frau
Idealvorstellung als aufklärender, rationaler Adel, aber: wird dominiert
Die Welt des Adels
- Prinz als Zentrum
- Zentrum d. Politik & Regierung d. Reiches
- Charakterisierung des Adels als oberflächlich
- Ort der Intrigen (Marinelli)
Die Welt des Bürgertums
- Kritik am Adel: wollüstig, unbedingter Gehorsam, nicht gewählt,...
- Selbstbewusst: Infragestellung der Position "Herr" & d. Legitimation d. Herrschers (Rota als bürgerlicher Rat handelt objektiv am Recht orientiert)
- Werte: Tugend, Unschuld, Natürlichkeit, Verstand
Emilia
- unfähig einen eigenen Willen zu entwickeln (fremdbestimmt)
- kann sich nicht von Erwartungen der Religion(Kirche)/Eltern/des Prinzen lösen
unmündig
in engstirnigen Traditionen gefangen
Full transcript