Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Deutsche Roboter im All

Deutsches Weltraum-Know-How ist Reif für eine Mission.
by

Martin Virtel

on 14 May 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Deutsche Roboter im All

Für Missionen von rund 100 Tagen hat
Von Hoerner & Sulger den leichten und kletterfreudigen
Forschungsrover Solero konstruiert Anwärter Für Missionen, bei denen jedes Gramm
zählt, ist das Miniforschungsfahrzeug Nanokhod gedacht.
Es würde von einem Lander aus per Kabel gesteuert Understatement Krater und schweres Gelände soll bei der deutschen
Mondmission ein Krabbler mit Hochleistungsgelenken
erkunden. Das DFKI orientierte sich bei seinem
Prototyp an der Gehweise eines Skorpions Späher DLR-Forscher wollen den Roboter Justin mit
einem Fahrgestell für den Mondeinsatz rüsten. Astronauten in einem Datenanzug würden ihn fernsteuern Alter Ego Der Bremer Roboter Cesar bewältigt mit seinen
Schaufelrädern steile Geröllhänge, er kann Bodenproben aus Kratern holen. Der Prototyp ist noch nicht weltraumtauglich Kraterkünstler Weite Strecken würde der Krabbler auf einem Rover zurücklegen, hier ein Prototyp von Astrium. Das endgültige Fahrzeug soll austauschbare Module für verschiedene Einsätze bekommen, Messgeräte und
Funkstationen auf der Mondoberfläche verteilen Fahrer Für eine mögliche deutsche Mondmission
entwirft EADS Astrium eine automatische Landefähre. Sie soll die Roboterfahrzeuge
aussetzen. Größte Herausforderung:
die regelbaren Triebwerke für eine weiche Landung Taxi Die Beine der DLR-Crawler sind umfunktionierte Roboterfinger. Mit ihren Stereokameras sollen sie3-D-Karten von Planetenoberflächen zusammenpuzzeln
Handläufer Die baugleichen Nasa-Rover Spirit und Opportunity sind schon auf dem Mars, sie orientieren sich mithilfe deutscher Magnetsensoren Vorläufer Für den geplanten europäischen Mars-Rover liefern deutsche Unternehmen eine 3-DKamera, ein vollautomatisches Analyselabor für Bodenproben, den Antrieb und die Elektronik Eurovision Am experimentellen Space Climber
testen Forscher des Deutschen Forschungszentrums für
Künstliche Intelligenz (DFKI), mit welcher Gangart sich
ruppige Planetenoberflächen bewältigen lassen Extremkletterer
Full transcript