Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Der Bundestag

No description
by

Nicolina Bradaric

on 9 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der Bundestag

Der Bundestag
Gliederung
1.
Allgemeines zum Bundestag

2.
Geschichte des Bundestags

3.
Zusammensetzung des Bundestags

4.
Wahl des Bundestags


5.
Aufgaben des Bundestags
1. Allgemeines
2. Geschichte des Bundestags
Erste Sitzung: 7. September 1949
3. Zusammensetzung
4. Wahl des Bundestags
alle
4
Jahre Wahlen (=
Legislaturperiode
)
598
Abgeordnete
Überwachung durch das Bundesverfassungsgericht
Bundestag wird alle
4
Jahre neu gewählt
Standort: Berlin
410 Abgeordnete im Bundeshaus Bonn
Bundestag stand für einen Neubeginn
keine 5% Klausel, daher 11 Partein
erster Bundeskanzler: Konrad Adenauer
Erster Bundestag hatte Aufgaben, wie Wiederaufbau und Folgen des Krieges
1949 - 1999 Amtssitz: Bonn
Ersten Wahlen:
14.08.1949
Bundeshaus Bonn (heute)
Reichstag Berlin
4
Fraktionen
CDU/CSU, SPD, Die Linke, Die Grünen
598
Abgeordnete (ohne Überhangmandate)
Überhangmandate = Wenn eine Partei in einem Bundesland über die Erststimmen mehr Mandate direkt gewinnt, als ihr nach der Zahl der Zweitstimmen zustehen
->

Durch Überhangmandate entstehen Ausgleichsmandate
Sitzverteilung
Wahlgrundsätze
Wahlgrundsätze
frei
neu gewählter Bundestag muss spätestens 30 Tage nach der Wahl zusammentreten
personalisierte Verhältniswahl
jeder Wähler hat eine Erst, - und Zweitstimme
allgemein
unmittelbar
gleich
geheim
alle dürfen wählen und gewählt werden
ohne Zwischenschritt
Entscheidung ohne Druck oder Beeinflussung
jede Stimme gleich viel Wert
Wahlalter:
18
Jahre
Wahlberechtigt ist, wer...
deutsche Staatsbürgerschaft besitzt
am Wahltag mind. 18 Jahre ist
mind. seit 3 Monaten dauerhaft in Deutschland aufhält
-> Jeder Wahlberechtigte besitzt
2
Stimmen
Erststimme:
Stimme für einen Kandidaten in einem der 299 Wahlkreise
Zweitstimme:
Wahl der Landesliste einer Partei
Wahlsystem
Sitzverteilung
Zweitstimme einer Landesliste Sitzanzahl der Partei
_______________________________ =
Zuteilungsdivisor (nach Rundung)
(Berechnungsgrundlage nach Sainte-Lague/Schepers )
nicht öffentlich
5. Aufgaben
Gesetzgebung
Kontrolle der Regierung
Wahl & Abwahl des Bundeskanzler/In
Bundeshaushalt
Weitere Aufgaben
Parteinfinanzierung
Wahl des Bundespräsidenten
Wahl der Verfassungsrichter
Quellenangaben
Buchquellen:
"Der deutsche Bundestag" - Schriftenreihe (Bd. 1333) Bundeszentrale für politische Bildung
"Bundestagswahl 2013" - Heft, Bundeszentrale für politische Bildung
Internetquellen:
http://www.bpb.de/shop/publikationssuche/?stichwort=bundestag&autor=Nach+Autor+suchen&titel=Nach+Titel+suchen&reihe=0&suchen=Suchen; zuletzt aufgerufen am 08.10.13
http://www.wahlrecht.de/lexikon/ausgleichsmandate.html; zuletzt aufgerufen am 07.10.13
Bildquelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2013; zuletzt aufgerufen am 07.10.13
Bildquelle: http://www.luxemburg.diplo.de/contentblob/3765730/Hauptbereichsbild/309851/Wahlzettel.jpg, zuletzt aufgerufen am 07.10.13
Bildquelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d2/Bonn_Bundestag.jpg; zuletzt aufgerufen am 07.10.13
Bildquelle: http://www.berlin.citysam.de/fotos-berlin-0/berlin/reichstag-brandenburger-tor/reichstag-26.jpg; zuletzt aufgerufen am 07.10.13
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2013; zuletzt aufgerufen am 08.10.13
http://www.bundestag.de/; zuletzt aufgerufen am 08.10.13
Seit Februar 2013 -> ein neues Wahlrecht bei dem das Verfahren der Sitzzuteilung neu geregelt ist
jedes Bundesland = feste Anzahl von Sitzen
-> damit wird berechnet, wie viele Mandate jede Partei nach ihrem Zweitstimmenanteil in diesem Land erhält
Full transcript